Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Da konnte nicht schlecht gestaunt werden: Eigentlich mehr für die Primetime geplante neue Folgen von "Take Me Out XXL"-Folgen mit dem bald exklusiv für ProSieben arbeitenden Chris Tall hat RTL in die Nacht gelegt. Zwei Stück waren nun in der Nacht auf Sonntag zu sehen, die erste begann nach dem langen EM-Abend um kurz vor Mitternacht, die zweite um 2:20 Uhr. Beide fuhren sehr hohe Quoten ein. Die vollständig in die Messung eingeflossene erste Folge der Nacht sicherte RTL 19,6 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen. Für die Kuppelshow waren es der beste Wert einer neuen Folge seit 2021. Zwischen 2:20 und drei Uhr sicherte sich der Anfang der zweiten Folge dann noch etwas mehr als 16 Prozent. 

Die gegen Mitternacht gestartete Folge bescherte RTL somit im Schnitt 720.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Während "Take Me Out" wohl auch wegen Fußballs gut abschnitt, sicherte sich im Ersten "Donna Leon" gegen Fußball achtbare Werte. Ein Krimidoppelpack bescherte dem Sender 3,05 und 2,28 Millionen zusehende Personen, die ermittelten Quoten lagen bei 11,9 und 9,6 Prozent. Das ZDF zeigte am Abend zwei Krimis, wenn auch etwas anders als geplant. Die Verlängerung und das Elfmeterschießen des 18-Uhr-Spiels wirbelten den Plan etwas durcheinander.

So startete "Wilsberg" mit fast einstündiger Verspätung um 21:10 Uhr, "Friesland" dann sogar erst nach Nachrichten um kurz vor 23 Uhr. 2,04 und 1,81 Millionen Menschen sahen diese beiden deutschen 90-Minüter. Während "Wilsberg" auf passable 8,1 Prozent Marktanteil kam, sicherte sich "Friesland" nach dem Fußball sogar 13 Prozent. Das um kurz vor 22:40 Uhr gestartete "heute journal" verbuchte übrigens eine niedrigere Reichweite - es führte also zu Abschaltern. 1,23 Millionen sahen die Sendung am Samstag.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel, sofern nicht anders vermerkt: AGF SCOPE 1.5; Marktstandard: Bewegtbild; vorläufig gewichtete Daten; Tages-MA: Auswertungstyp TV-Zeitintervall; nutzungsbezogen; Sendungsdaten: Auswertungstyp TV; produktbezogen;