Eurosport Olympia © CC BY 2.0 SeizureDog, Eurosport
Verhandlungen abgebrochen

ARD und ZDF sind raus: Eurosport wird Olympia-Heimat

von Alexander Krei
28.11.2016 - 11:30 Uhr

Schwerpunkt

Tools

Social Networks

 

Die Verhandlungen zwischen ARD, ZDF und Discovery bezüglich einer Sublizenzierung der Olympia-Rechte sind gescheitert. Eurosport wird die Spiele zwischen 2018 und 2024 in Deutschland damit alleine übertragen. Die Details...

Vor rund eineinhalb Jahren sorgte Discovery für eine große Überraschung: Rund 1,3 Milliarden Euro ließ sich das Unternehmen die Übertragungsrechte für die Olympischen Spiele zwischen 2018 und 2024 kosten (DWDL.de berichtete). Der Deal, mit dem der Anfang 2014 übernommene Sportsender Eurosport massiv gestärkt werden soll, umfasst mit wenigen Ausnahmen fast alle europäischen Länder - darunter auch Deutschland, was von ARD und ZDF entsprechend verbittert zur Kenntnis genommen wurde.

Im Hintergrund liefen seither spannende Verhandlungen über eine mögliche Sublizenzierung. Doch während Eurosport etwa mit der BBC, dem ORF und dem Schweizer Fernsehen recht schnell einig wurde, zogen sich die Gespräche mit den Öffentlich-Rechtlichen in Deutschland in die Länge. Weil zugleich die Vorbereitungszeit immer knapper wurde, stellte sich die Frage, ob beide Seiten überhaupt noch zusammenfinden würden. Nun kann eine Antwort darauf gegeben werden - und diese lautet: Nein.

Wie DWDL.de erfahren hat, sind die Verhandlungen mit ARD und ZDF abgebrochen worden. Eurosport wird demnach in den kommenden Jahren die exklusive Heimat der Olympischen Spiele in Deutschland werden. "Wir freuen uns, den deutschen Fans ein umfassendes und tiefgreifendes Olympia-Erlebnis zu bieten", bestätigte Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland, am Montag. "Mit unserem Multi-Plattform-Angebot haben Fans zum ersten Mal die Möglichkeit jeden einzelnen Augenblick der Olympischen Spiele live zu verfolgen, mit allen verfügbaren Daten und Statistiken - in Echtzeit, von jedem deutschen Sportler, bei jedem Wettkampf."

ARD und ZDF sind damit also bis einschließlich 2024 aus dem Rennen. Der Startschuss fällt bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang 2018 und damit schon in etwas mehr als einem Jahr. Der frei-empfangbare Sender Eurosport 1 soll zum Herzstück der Berichterstattung werden und jeden bedeutenden deutschen Olympia-Moment übertragen. Zudem ist eine zusätzliche Berichterstattung auf DMAX geplant. Darüber hinaus soll der Eurosport-Player dafür sorgen, dass Olympia-Fans die Olympischen Spiele live und auf Abruf auf jedem Gerät empfangen können. Und auch der Pay-TV-Sender Eurosport 2 ist mit an Bord, um das Angebot mit exklusiven Inhalten zu erweitern.

Genaue Details, wie die Übertragungen aussehen werden, sind bislang noch nicht bekannt, doch Discovery stellt schon mal klar, dass das Programm aus Deutschland heraus entwickelt und produziert werden soll und man nationale Sportgrößen in den Fokus stellen möchte. Die wichtigsten Momente und die deutschen Medaillenentscheidungen werden bei Eurosport im frei-empfangbaren Fernsehen zu sehen sein, heißt es aus München, wo man angesichts zahlreicher Live-Übertragungen, die der Sender schon jetzt im Programm hat, zumindest nicht bei Null beginnen muss.

Die enorme Aufwertung der Marke Eurosport wird sich Discovery jedoch einiges kosten lassen müssen. "Eurosport wird erhebliche Investitionen tätigen, um den Zuschauern in Deutschland das ultimative Olympia-Erlebnis zu bieten", sagt Eurosport-CEO Peter Hutton und legt die Messlatte hoch: "Dank unserer Führungsrolle in der Berichterstattung über olympische Sportarten und mit unserer Fähigkeit neuen Technologien zum Durchbruch zu verhelfen, gepaart mit der umfassenden Präsenz und den zahlreichen Angeboten von Discovery im deutschen Markt, werden die Zuschauer noch tiefer ins Wettkampfgeschehen eintauchen und ihre Helden hautnah verfolgen können."

Kommentare zum Artikel

DWDL.de-Reihen

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neues von Vermarktern und Agenturen - präsentiert von El Cartel Media zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten News aus den USA - präsentiert vom Universal Channel zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag

DWDL.de Newsletter

Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: