Zuletzt haben sowohl ProSiebenSat.1 als auch die RTL Group überraschende Jahreszahlen für 2020 vorgelegt. Beide TV-Konzerne mussten zwar Verluste beim Umsatz hinnehmen, alles in Allem lief es im Corona-Jahr aber deutlich besser als erwartet - und auch besser als von den Unternehmen selbst noch Ende des Jahres prognostiziert. Die guten Zahlen bei ProSiebenSat.1 seien ein Ergebnis von guten Produkten, sagt Kai Blasberg im DWDL.de-Podcast "Zwei Herren mit Hund". Blasberg: "Ganz offensicht hat sich ein Team wiedergefunden, dass sich in der Vergangenheit durch schlechte Führung verloren hatte."

Diesem Fazit pflichtet auch "Mr. Media" Thomas Koch bei, der von einem "Ruck" spricht, der durch das Unternehmen gegangen sei. "Der Chef überlässt die Kreativität den Kreativen", so Koch - auch wenn man das im Zusammenhang mit dem Streamingdienst Joyn wohl auch anders sehen könnte (DWDL.de berichtete). Chefs und Manager sind aber auch ganz grundsätzlich ein großes Thema in der aktuellen Ausgabe von "Zwei Herren mit Hund". Blasberg und Koch diskutieren darüber, wieso es wichtiger ist, sich in erster Linie um Mitarbeiter und Kunden zu kümmern und nicht starr auf Zahlen zu schauen. Außerdem besprechen sie die Unterschiede zwischen amerikanischer und deutsche Managementkultur. 

Und dann geht’s in dem Podcast auch wieder um die neue Diskussions-Plattform Clubhouse. Blasberg und Koch finden immer mehr Spaß an den zahlreichen Talk-Runden, bei denen man auch immer mal wieder unerwartet prominente Experten sprechen hört. "Es demaskiert aber auch", sagt Blasberg, der Unternehmen davor warnt, einfach nur PR-Blasen auf der Plattform verbreiten zu wollen. Das werde nicht funktionieren.