© FOX
Das Fox-Programm 2015/16

Fox verabschiedet sich 2016 von "American Idol"

von Uwe Mantel
11.05.2015 - 16:31 Uhr

Tools

Social Networks

 

Während RTL "DSDS" trotz gesunkener Quoten weiter am Leben erhalten will, zieht Fox einen Schlussstrich: Nach 15 Staffeln ist im kommenden Jahr Schluss mit "American Idol". Im Serien-Bereich sollen bekannte Titel ziehen: "X Files", "Minority Report", "Frankenstein Code".

Seite 1 von 2

Eine Ära geht zu Ende: "American Idol" war viele Jahre lang eine absolute Ausnahme-Erscheinung im US-Fernsehen. Die Castingshow hatte in den besten Zeiten im Schnitt über 37 Millionen Zuschauer, noch bis 2011 waren es über 20 Millionen. In der Zielgruppe war es lange Jahre das mit Abstand erfolgreichste Format im US-Fernsehen. Doch in den vergangenen Jahren setzte ein rasanter Quotenverfall ein. Zwar holte "Idol" auch in diesem Jahr noch solide Quoten, doch glänzen kann Fox damit schon lange nicht mehr, die erfolgreichste US-Castingshow ist längst "The Voice" von NBC. Statt - wie RTL hierzulande bei der deutschen Version "DSDS" - zu versuchen, das Format trotzdem so lange es geht am Leben zu erhalten, hat sich Fox nun entschieden, "American Idol" noch eine letzte Abschiedssaison zu spendieren und dann endgültig einen Schlussstrich zu ziehen.

Die Entscheidung fiel, nachdem Fox nach dürren Jahren in der zu Ende gehenden Season auch im Serien-Bereich endlich wieder Erfolge vorweisen kann. Zu nennen ist hier allem voran natürlich vor allen Dingen "Empire", das sich unverhofft als gigantischer Quotenhit herausgestellt hat. Kein Wunder, dass Fox davon künftig mehr haben will: Statt der zehn Folgen umfassenden ersten Staffel werden in der kommenden Saison nun gleich 18 neue Episoden produziert werden. Los geht's somit auch gleich im Herbst und nicht wie in Staffel 1 erst im Frühjahr. Am Sendeplatz wird Fox übrigens nichts ändern: Es bleibt bei mittwochs um 21 Uhr - "Empire" kann also nicht als Lead-In für eine neue Serie dienen, sondern höchstens auf das vorausgehende Programm ausstrahlen. Dort platziert Fox die neue Serie "Rosewood" - ein Procedural über eine selbstständigen Pathologen, der der Polizei in Miami hilft - ob das wirklich die perfekte Begleitserie für "Empire" ist, scheint durchaus fraglich.

Die zweite neue Dramaserie läuft montags im Anschluss an "Gotham" und wird schon durch ihren bekannten Namen Aufmerksamkeit auf sich ziehen: Fox hat nämlich eine Serie basierend auf dem Spielberg-Film "Minority Report" in Auftrag gegeben. Die Serie spielt zehn Jahre nach dem Ende des Precrime-Programms. Einer der Precogs hilft darin aber noch immer heimlich einer Polizistin bei der Verhinderung von Verbrechen. Mit der "X Files"-Minierie und "Frankenstein Code" setzt Fox auch im weiteren Verlauf der Season auf bekannte Vorlagen - das ist nur mäßig originell, aber durchaus erfolgsversprechend.

Im Comedy-Bereich bleibt sonntags mit "Bob's Burgers", "Simpsons", "Family Guy", "Brooklyn Nine-Nine" und dem spät gestarteten "Last Man on Earth" einstweilen alles beim Alten. Für den weiteren Verlauf der Season wartet mit "Bordertown" aber auch mal wieder eine neue animierte Serie. Alles neu ist hingegen am Dienstagabend, weil "Mindy Project" von Fox nicht fortgeführt wird und "New Girl" bedingt durch die Schwangerschaft der Hauptdarstellerin zunächst bis zur Mid-Season pausiert. Stattdessen gibt es mit "Grandfathered" und "The Grinder" zum Start in den Abend zwei neue Sitcoms, die mit John Stamos und Rob Lowe auch ziemlich namhaft besetzt sind. Im Anschluss daran feiert dann "Scream Queens" Premiere, eine neue Anthologie-Serie von Ryan Murphy, der auch hinter "American Horror Story" steckt. "Scream Queens" soll ein Mix aus Comedy, Horror und Whodunit-Krimi werden. Die erste Staffel handelt von einer Mordserie an einem College.

  Mo Di Mi Do Fr So
19:30           Bob's Burgers
20:00 Gotham
 
Grandfathered Rosewood
 
Bones 

Masterchef Junior

 

The Simpsons
20:30 The Grinder Brooklyn Nine-Nine
21:00

Minority Report

Scream Queens
Empire

Sleepy Hollow

World's Funniest
Family Guy
21:30 The Last Man on Earth

Nicht mehr im FOX-Programm sind "Mulaney", "Red Band Society", "Glee", "Weird Loners", "Backstrom", "The Following", "The Mindy Project"

Auf Seite 2: Welche Serien für den weiteren Verlauf der Season noch in Wartestellung sind sowie Details zu den Serien.

Kommentarbereich anzeigen
TheCW © TheCW
Das The CW-Programm 2015/16

CW mit "Flash"/"Arrow"-Spinoff und neuer Comedy

The CW hat eine so erfolgreiche Season hinter sich, dass im Herbst kaum Platz für Neues ist. Zunächst startet nur eine neue Produktion - und zwar im für den Sender noch ungewohnten Comedy-Genre. 2016 wartet dann noch ein Superhelden-Spinoff von "The Flash" und "Arrow" » Mehr zum Thema
Jimmy Kimmel © ABC
Stand-Up bei ABC-Präsentation

Upfronts-Highlight: Die Sprüche von Jimmy Kimmel

Wenn Jimmy Kimmel während der ABC-Präsentation die Bühne betritt, dann folgt das unbestrittene Highlight der Upfronts-Präsentationen: Kimmel kommentierte auch in diesem Jahr wieder bissig sowohl das eigene Network wie auch die Konkurrenz. » Mehr zum Thema
CBS © CBS
Das CBS-Programm 2015/16

CBS beendet "CSI" und reduziert Comedy-Dosis

CBS wird nur noch einen "CSI"-Film ausstrahlen, der einstige Stars der Serie nochmal vereint, dann ist endgültig Schluss. Bei den neuen Serien verlässt sich der Sender fast ausschließlich auf bekannte Film- oder Serienvorlagen. Immer weniger Raum gibt's für Comedyserien. » Mehr zum Thema
ABC © ABC
Das ABC-Programm 2015/16

ABC renoviert ein bisschen statt neu zu bauen

Große Umbrüche stehen im ABC-Programm in der kommenden Season nicht an, der wichtigste Abend bleibt komplett in Shonda Rhimes' Hand, die sogar noch eine vierte Serie produzieren wird. Im Comedy-Bereich soll das Muppets-Revival für Aufmerksamkeit sorgen » Mehr zum Thema
FOX © FOX
Das Fox-Programm 2015/16

Fox verabschiedet sich 2016 von "American Idol"

Während RTL "DSDS" trotz gesunkener Quoten weiter am Leben erhalten will, zieht Fox einen Schlussstrich: Nach 15 Staffeln ist im kommenden Jahr Schluss mit "American Idol". Im Serien-Bereich sollen bekannte Titel ziehen: "X Files", "Minority Report", "Frankenstein Code". » Mehr zum Thema
NBC © NBC
Das NBC-Programm 2015/16

NBC: Mit Live-Fernsehen gegen den On-Demand-Trend

Live-Sitcom, Live-Show mit Neil Patrick Harris, Live-Musical: NBC versucht mit mehr Live-Fernsehen die Zuschauer wieder fürs lineare Programm zu gewinnen. Dort warten auch viele neue Serien - was auch nötig ist, weil keiner der Neustarts 2014/15 überzeugte. » Mehr zum Thema