Foto: RTL © RTL
Interviewreihe-Journalismus

RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel im Gespräch

 

DWDL.de sprach mit Peter Kloeppel über Infoprogramme bei RTL, Leserreporter, Verständnis von Journalismus und die Bedeutung des Internets.

von Thomas Lückerath
04.12.2006 - 09:23 Uhr

Seite 1 von 7

Foto: RTL / Nutzung im Zusammenhang mit BerichtersVor einigen Wochen lief bei Ihnen an einem späteren Sonntagabend eine Dokumentation von Antonia Rados über die Situation von Frauen in Afghanistan. Sie erreichte 10,8 Prozent. Wie bewertet man diesen Wert: Aus journalistischer oder wirtschaftlicher Sicht?

Wir sind im zweistelligen Bereich gelandet mit dieser Dokumentation, und das freut mich. Als Chefredakteur sah ich eine wirklich hervorragende Reportage, mit tollen Beobachtungen, Bildern und einer herausragenden Reporterin Antonia Rados. Zu einem unterhaltungsorientierten Vollprogramm mit der wichtigen Stütze Information gehören auch solche Reportagen. Und dazu gehören Journalisten wie Antonia Rados, die sich über die Jahre immer wieder als intime Kennerin des mittelöstlichen Raumes bewährt hat und die ja schon viele wirklich eindringliche Berichte aus dieser Region mit nach Hause gebracht hat.


War die Reportage dann so etwas wie ein seriöses, imagebildendes Gegenstück zum Natascha Kampusch-Interview?

Beides gehört zu RTL. Informationsprogramme, das sind nicht nur investigative Reportagen, es ist natürlich auch das Kampusch-Interview, auf das alle Zuschauer in Deutschland gewartet haben. Die Aufgabe des Journalisten ist es ja, neugierig zu sein. Nachzufragen, wenn wir ein Thema haben, das die Welt bewegt. Und das Interesse war weltweit sehr groß - zumal das Interview vom Kollegen des ORF journalistisch gut geführt wurde.

Dennoch gibt es - weder im Fall Kampusch noch bei Frau Rados' Dokumentation - einen festen Sendeplatz für solche Formate bei RTL...

Es werden Sonderprogrammierungen gefunden und ich denke: im Fall von Antonia Rados´ Dokumentation hat dieser Sendeplatz viel Sinn gemacht, weil die Zuschauer am späteren Sonntag abend ohnehin Information erwarten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.