Foto: DWDL.de © DWDL
Sommerloch-Thema

Anleitung: Schräge Yellow Press, so einfach funktionierts

 

Immer wieder mittwochs liegen die Titel der YellowPress neu am Kiosk. Das Segment von "Neue Post", "Das neue Blatt" und Co. ist nicht klein. Viele Verlage können gut davon leben. Das Erfolgsrezept ist furchtbar simpel: Rätsel, Rezepte und reine Spekulationen. Dazu die richtigen Überschriften.

von Thomas Lückerath
12.08.2009 - 13:20 Uhr

Sagen wir einfach, wir wollen so etwas Aufbauhilfe in Krisenzeiten leisten: Sie wollen einen neuen YellowPress-Titel starten oder sich als Redakteurin oder Redakteur bei einem der zahlreichen bestehenden Wochenzeitschriften bewerben, dann geben wir Ihnen hier den ultimativen Guide für belanglosen, hochspekulativen und einfach schlecht gemachten Journalismus - denn auch das will gelernt sein. Lange dauert das allerdings nicht, keine Sorge.

Betrachtet man sich die am Kiosk verfügbaren Titel der YellowPress, dann fallen Woche für Woche die immer gleichen Überschriften auf, die zum Kauf verlocken sollen: Im harten Wettbewerb am Kiosk geht es um immer mehr Dramatik, Exklusivität, Tränen, Leid und Glück. Was noch nicht übertrieben genug ist, wird weiter übertrieben. Und wie das geht, zeigt eine stichprobenartige DWDL.de-Analyse. In den vergangenen Wochen haben wir die gängigsten Titel des Segments einmal beobachtet und mal mitgeschrieben, wie man am Kiosk möglichst plakativ auffällt.



Das geht ganz einfach, wenn man sich der folgenden Schlagworte bedient. Hier beginnt unser kleiner Ratgeber für YellowPress-Neulinge. Wichtigste Lektion: Für haltlose Gerüchte hilft ein "Schlimmer Verdacht" und schon tarnt man die Story als Sorge um den Protagonisten. "Schlimm" ist ohnehin ein Lieblingswort der Yellow-Press - also unbedingt merken. Um etwas rätselhafter zu machen, sind Textbausteine wie "Das Geheimnis um" oder "mysteriös" auch immer wieder gern genommen. Tragisch wird es mit "Bittere Tränen" oder "Traurige Entdeckung". Dramatisch wirds mit "Der Traum ist geplatzt" oder "Die Babylüge!".
 
Ohnehin: Über Nachwuchs spekulieren die häufig an Frauen im Großmutter-Alter gerichteten YellowPress-Titel sehr gerne. Ist Nachwuchs da, dann sollten sie unbedingt "Rührende Fotos" probieren. Ein Klassiker. Doch immer dran denken: zu viel Positives verkauft sich nicht gut. Falls Ihr Cover also dann noch etwas Dramatik braucht, wären "Enthüllt!", "Unfassbar!" oder "Erschütternd!" immer sehr variabel einsetzbar. Hilft auch das nicht, um vereinzelt tatsächlich wahre Themen möglichst auf die Spitze zu treiben, kann man auch einfach mal erfinden. Sie müssen es nur richtig verpacken. Da bieten sich zum Beispiel Fragen an wie: "War es doch Mord?", "Magersucht?", "Hochzeit in Sicht?", "Ihr Glück in Scherben?", "Was verschweigt er?", "Ehe am Ende?" oder einfach "Selbstmord?".

Fehlt noch immer das gewisse Etwas? Ein Blick in unseren YellowPress-Leitfaden hilft: Man nehme ein Foto eines Prominenten in Begleitung eines Kollegen, Angestellten oder auch völlig Fremden und schneidet es möglichst eng aus. Dazu dann die verschwörerische Schlagzeile: "Wer ist der Mann/die Frau an ihrer/seiner Seite?" Schon wird die Fantasie der nicht allzu anspruchsvollen Leserschaft stimuliert. Wenn man die haltlosen Inhalte dann noch mit Rätselseiten, Gesundheitsmagazin und Rezepten für Hackbraten garniert, hat man einen garantiert austauschbaren YellowPress-Titel erschaffen. Herzlichen Glückwunsch.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.