Schätzen Sie mal © Screenshot Das Erste
DWDL.de-TV-Kritik

"Schätzen Sie mal": Das quietschbunte Harmlos-Quiz

 

Nach dem "Quiz der Jahrzehnte" testet Das Erste am Nachmittag nun "Schätzen Sie mal" mit Jochen Schropp. Die Unterschiede zum Vorgänger sind offensichtlich, doch auch die neue Quizshow offenbart einige Probleme.

von Timo Niemeier
16.06.2017 - 17:56 Uhr

"Der Nachmittag macht endlich wieder Sinn." Das sind die ersten Worte von Jochen Schropp, als er das "Schätzen Sie mal"-Studio betritt. Endlich eine Sendung, bei der jeder mitmachen könne und durch die man am Abend seine Freunde mit dem erlernten Wissen beeindrucken könne. Da sitzt die Latte gleich zum Anfang hoch, vielleicht hat Schropp das auch ein bisschen ironisch gemeint. Letztendlich sind die Schätzfragen, wie die gesamte Sendung an sich, zwar nett und kurzweilig, aber nicht so etwas besonderes, als dass man irgendetwas davon über die Sendezeit hinaus im Gedächtnis behalten würde.

Dabei gibt sich die neue Quizshow alle Mühe, um jung und unverbraucht daherzukommen. Kräftige Farben zieren das Studio, in dem Mix aus grellen Gelb-, Grün-, Blau- und Rottönen könnte man aber auch auf den Gedanken kommen, dass man bei der Produktionsfirma Herr P. etwas zu verspielt war. Die flotte Musik unterstreicht die angestrebte Schnelligkeit und kaum ist Schropp hinter seinem Pult, geht es auch schon mit der ersten Frage los. Es tut gut, sich nicht lange mit Regeln oder sonstigen Modalitäten aufzuhalten. Letztendlich ist das Konzept nämlich denkbar einfach: Wer von den drei Kandidaten im Studio mit seinen Antworten am nächsten an den Schätzfragen liegt, erhält Punkte.

Und so vergehen die Schnellschätzrunde sowie die Hauptrunde dann auch tatsächlich relativ schnell, weil man als Zuschauer gut mitraten kann. Weil es heutzutage aber selbst in Quizshows menscheln muss, unterbricht Schropp die jeweiligen Runden stets, um mit den Kandidaten zu plaudern. Dann geht es darum, wieso Kandidat A gerne reist und wieso Kandidatin B immer von Tieren gebissen wird. Das klingt genau so langatmig wie es ist und raubt der Show leider einiges an Tempo.

Optisch unterscheidet sich "Schätzen Sie mal", das übrigens eine Adaption des gleichnamigen DDR-Formats aus den 70er Jahren ist, deutlich von seinem Vorgänger, dem "Quiz der Jahrzehnte". Was sich Jochen Schropp und das Team von "Schätzen Sie mal" leider bei Michael Antwerpes abgeschaut haben, sind die schlechten Wortwitze. So wird Schropp direkt zu Beginn als derjenige angekündigt, "den alle schätzen". Als Schropp eine Frage zur Chinesischen Mauer auflöst, kündigt er an, nicht mauern zu wollen. Das ist so flach, da können nicht einmal die Quoten niedriger sein.

Ansonsten macht Jochen Schropp einen guten Job, nimmt kurzerhand auch einen kräftigen Schluck eines Bieres mit einem Alkoholgehalt von fast 70 Prozent - nur um danach seinen Ekel mit Wasser herunterzuspülen. Abgesehen vom etwas zu grellen Studiodesign bleibt darüber hinaus aber nicht viel hängen, zu egal und harmlos sind die Fragen. Es bleibt fraglich, ob Das Erste seinen Nachmittag mit Quizshows sanieren kann. Mit Formaten dieser Art wird man sich in jedem Fall schwer tun.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Redakteur (m/w) Dokutainment in Köln Redaktionsassistent (m/w) Dokutainment in Köln Volontär/in in Berlin Redakteure (m/w) Redaktion Factual Entertainment (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Online Redakteur (m/w) in München Chef vom Dienst (w/m) in Hürth bei Köln Personaldisponent / Personalsachbearbeiter (m/w) in München Studentische Hilfskraft (Grafik/Design) in Köln Studentische Hilfskraft (Webdesign/Programmierung) in Köln Junior Motion Designer/in in München Cutter (m/w) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Redakteur (m/w) in Berlin Personal Assistant EVP Operations (m/w) in Unterföhring bei München Chef vom Dienst (m/w) in München Verkaufsmanager (m/w) (IP Deutschland) in München Sales Coordinator, International Distribution in München Teamassistenz (m/w) in Teilzeit in Berlin Highlight Operatoren (m/w) Postproduktion (CBC) in Köln Assistenz Kostüm (NORDDEICH TV) in Hürth bei Köln Redakteur / Reporter (w/m) für die Redaktion "17.30 SAT.1 LIVE" in Mainz / Frankfurt am Main Postproduktions-Experte (m/w) in München Produktionsleiter (w/m) in Köln Festangestellte Cutter FCPX in Vollzeit (m/w) in Berlin Redaktionsleiterin Lizenz- und Programmplanung (m/w) in Leipzig Junior Redakteur (m/w) in Berlin (Junior) Datenbanktechnologe/Data Engineer (m/w) (CBC) in Köln Redakteur(in) für den Bereich Programm in München Festangestellte EB-Kamera-Leute in Berlin Sendetechniker / Mediengestalter / Sendeingenieur (m/w) (CBC) in Grünwald bei München Medienmanager (m/w) Mack Media in Rust
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: