Die Anwälte © RTL
Kein Durchhaltevermögen

RTL wirft "Die Anwälte" nach nur einer Folge raus

 

Nach einem sehr schwachen Start wirft RTL kurzfristig seine neue Serie "Die Anwälte" aus dem Programm - und das ohne auch nur die Entwicklung der zweiten Woche abzuwarten.

von Uwe Mantel
22.01.2008 - 13:40 Uhr

Das deutsche Publikum will deutschen Serien derzeit einfach keine Chance geben. Viele Neustarts scheintern schon zum Auftakt mit allzu wenigen Zuschauer - und das häufig sogar trotz positiver Kritiken im Vorfeld. Auch der RTL-Serie "Die Anwälte" erging es in der vergangenen Woche nicht anders.

Nur 2,59 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sahen die erste Folge, in der werberlevanten Zielgruppe kamen "Die Anwälte" nicht über 10,8 Prozent Marktanteil hinaus - viel zu wenig für die Ansprüche von RTL. Dass RTL nicht ewig mit diesen Quoten leben will, verwundert kaum - doch diese Entscheidung sorgt dann doch für Erstaunen: Bereits nach einer Folge nimmt RTL die Serie wieder aus dem Programm, schon an diesem Donnerstag läuft stattdessen wieder "CSI - Den Tätern auf den Spur" in Wiederholungen ab 21:15 Uhr. Als Begründung gibt RTL an, die Quoten hätten "deutlich unter den Erwartungen des Senders" gelegen.


Dass RTL nicht einmal die Entwicklung in der zweiten Woche abwarten wollte, zeigt einmal mehr, wie wenig Vertrauen die Sender noch in ihre Eigenproduktionen haben. Ohnehin brauchte RTL lange, um sich überhaupt einen Sendeplatz für "Die Anwälte" abzuringen. Angekündigt war die Serie eigentlich schon für Frühjahr 2007 - nachdem kurz zuvor aber "Die Familienanwältin" gefloppt war und ebenfalls sehr eilig nach nur zwei Folgen aus dem Programm verbannt wurde, verschob der Sender die Serie auf unbestimmte Zeit. Erst gemeinsam mit der zweiten Staffel von "Post Mortem" fasste man sich bei RTL nun wieder ein Herz.

An "Post Mortem" hält RTL vorerst fest - aber auch dort sah es in der vergangenen Woche nicht gut aus. 14,2 Prozent in der Zielgruppe lagen ebenfalls deutlich unter RTL-Schnitt. Innerhalb kurzer Zeit ist "Die Anwälte" nun schon die dritte deutsche Serie, die nach schwachen Quoten das Aus ereilt. Sat.1 nahm erst vergangene Woche vorzeitig "Deadline" aus dem Programm, "R.I.S." läuft zwar noch, aber nur auf dem sehr unprominenten Sendeplatz um 23:15 Uhr - das Aus nach dieser Staffel ist aber ebenfalls bereits beschlossene Sache.

Auf der Cologne Conference versprach RTL-Serienchefin für 2008 noch, einen Abend komplett mit deutschen Serien bestücken zu wollen. Genug neue Serien in der Pipeline hat RTL dafür noch - bei so wenig Durchhaltevermögen wie es RTL nun bei "Die Anwälte" bewiesen hat, bleibt aber abzuwarten, ob der Sender wirklich zu dieser Ankündigung stehen wird.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: