© DWDL
Nach sieben Jahren

MTV-Chefin Catherine Mühlemann geht von Bord

 

Catherine Mühlemann wird MTV Networks Germany noch in diesem Sommer verlassen - auf eigenen Wunsch, wie das Unternehmen mitteilt. Unter Mühlemann wurde die MTV-Gruppe erfolgreicher denn je, geriet gleichzeitig durch die Abkehr vom reinen Musikfernsehen unter Musikfans aber immer mehr in die Kritik.

von Uwe Mantel
26.05.2008 - 14:08 Uhr

Foto: ViacomÜberraschende Personalie aus Berlin: Catherine Mühlemann, seit 2001 an der Spitze von MTV Networks Germany, wird das Unternehmen in Kürze verlassen, wie MTV Networks International am Montag in einer Mitteilung bekanntgab. Wer ihr an der Spitze der Gruppe, zu der unter anderem MTV, Viva, Comedy Central und Nick gehören, nachfolgen wird, ist bislang nicht bekannt.

"Nach sieben Jahren ist es für mich persönlich an der Zeit, einen Schritt weiter zu gehen", so Catherine Mühlemann zu ihrem Entschluss. "Ich habe alles erreicht, was ich mir gewünscht habe. Von einem Musikkanal hat sich MTV Networks in Deutschland zu einem Medienunternehmen mit starken, plattformübergreifenden Marken entwickelt."

Wenige Wochen nach ihrem Amtsantritt 2001 hatte Mühlemann den MTV-Ableger MTV2Pop lanciert - und konnte damit schließlich am damaligen Konkurrenten Viva vorbeiziehen und die Marktführung übernehmen. 2004 übernahm MTV Networks den Wettbewerber Viva Media AG dann sogar vollständig - und avancierte gleichzeitig bei Musikfans zum Buhmann.

Gerade MTV als Mutter aller Musiksender entfernte sich mit ausgedehnten Dokusoap-Strecken von seiner ursprünglichen reinen Ausrichtung auf Musik. Bei MTV Networks selbst sprach man mittlerweile auch lieber von Jugendsendern als Musiksendern. Was unter Musikfans Empörung auslöste, machte die MTV-Gruppe gleichzeitig erfolgreich wie nie - sowohl wirtschaftlich wie auch aus Quotensicht.

Unter Mühlemanns Führung wurde die nach der Viva-Übernahme insgesamt vier Free-TV-Sender umfassende Gruppe neu positioniert. Bei zwei Sendern verabschiedete man sich völlig vom Musikfernseh-Konzept: MTV2Pop wurde 2005 in den Kindersender Nick umgewandelt, aus Viva Plus wurde 2007 der Comedysender Comedy Central. Viva wurde auf das weibliche Publikum ausgerichtet, MTV aufs männliche. Daneben gehören zu MTV inzwischen zahlreiche Pay-TV-Kanäle.

Bill Roedy, MTV Networks Vice Chairman und MTV Networks International President, lobt dannauch Mühlemanns Beitrag zur "wachsenden Markenvielfalt von MTV Networks im deutschen Markt". Sie habe MTV Networks "zu einem wahren Multibradn-Unternehmen wachsen lassen". Mühlemann wird bis zur Regelung ihrer Nachfolge weiter an der Spitze von MTV Networks Germany stehen und wolle "für eine reibungslose Übergabe sorgen", heißt es in der Mitteilung. Wohin Mühlemann wechseln wird, ist unterdessen noch nicht bekannt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.