Screenshot: DWDL.de © Screenshot: DWDL
Am Tag danach

Tom Buhrow scherzt on air über Flaggen-Panne

 

Während ARD Aktuell-Chefredakteur Thomas Hinrichs die Flagen-Panne lang und breit erklärt, konnte sich Tom Buhrow am Sonntagabend eine humorvolle Anspielung auf die Panne nicht verkneifen.

von Thomas Lückerath
23.06.2008 - 10:44 Uhr

Bild: NDR/Christian StellingDie "Tagesthemen" im EM-Fieber. In den vergangenen Tagen scheint das Team des Informationsflagschiff der ARD öfter mal abgelenkt. So zumindest argumentiert auch ARD Aktuell-Chefredakteur Thomas Hinrichs, der in der Nacht zum Montag im Blog der Tagesschau eine Erklärung der Flaggen-Panne vom Samstag versucht. Dort war statt der schwarz-rot-goldenen eine rot-schwarz-goldene Flagge zu sehen. Das Medienmagazin DWDL.de berichtete am Sonntag darüber - und später auch zahlreiche andere Medien.
 
Fußball-Europameisterschaft lenkte Chef vom Dienst ab
 
"Der CvD hätte es sofort gesehen, wenn,…, ja wenn nicht genau zu diesem Zeitpunkt auf einem der vielen Bildschirme in der Regie die Russen das erste Tor gegen die Niederlande geschossen hätten. Da gingen kurz die Blicke hin. Menschlich verständlich und so ist es dann passiert", erklärt Thomas Hinrichs im Blog der "Tagesschau". Dass es überhaupt zur falschen Grafik kam, lag demnach an einer neuen Maschine und einem technischen Problem.

Hinrichs selbst fasst die Panne vom Samstag so zusammen: "Erst ging was in die Grütze, dann hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Shit happens und meistens gilt dann Murphys Law." Das muss auch schon am vergangenen Dienstag der Fall gewesen sein. Da lief es auch nicht so rund mit den Grafiken der "Tagesthemen". Nach dem Vorrundenspiel Frankreich gegen Italien wurden bei einer Doppelschalte Rom und Paris verwechselt. Die falschen Grafiken bzw. Ortsbezeichnungen verwirrten in dem Fall sogar Buhrow und die Regie selbst. Ein YouTube-Video kommentiert die Panne humorvoll.
 
"Kleine Flaggenkunde": Tom Buhrow beweist Humor
 
Foto: ARDVöllig unschuldig an der Flaggen-Panne vom Samstag ist "Tagesthemen"-Moderator Tom Buhrow. Zwar prangt auch sein Gesicht am Montag von der Titelseite der "Bild", die besonders groß und in boulevardesker Art und Weise über die Panne berichtet. Doch er ist völlig unschuldig. "Tom Buhrow konnte nicht reagieren, weil er das nicht sieht, was hinter ihm auf der Bluebox passiert, er schaut ja in die Kamera", erklärt auch Hinrichs. Ärgerlich trotzdem, dass er für die Panne in gewisser Weise seinen Kopf hinhalten muss.

Umso sympathischer ist da die Tatsache, dass der auch ansonsten sehr lockere Buhrow die Panne mit Humor nimmt. In den "Tagesthemen" am Sonntagabend moderierte er einen Beitrag mit den Worten "Es gab ja mal zwei deutsche Nationalmannschaften. Beide spielten unter den Flaggen Schwarz-Rot-Gold" an, betonte dabei besonders die Farben der Flagge sehr deutlich, räusperte sich mit einem Grinsen im Gesicht und ergänzte: "Kleine 'Tagesthemen'-Flaggenkunde."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.