ran - Sat.1 Fußball © DWDL/Sat.1
Neuer Sportsender?

kabel eins zeigt überraschend Basketball-Bundesliga

 

In der kommenden Saison wird kabel eins erstmals Spiele der Beko Basketball Bundesliga ausstrahlen, sich dabei aber vor allem auf den FC Bayern konzentrieren. Sport1 übernimmt aber auch weiterhin den größten Teil der Übertragungen.

von Alexander Krei
03.08.2012 - 11:55 Uhr

Die Beko Basketball-Bundesliga (BBL) wird mit Beginn der neuen Saison nicht mehr nur bei Sport1 zu sehen sein, sondern überraschend auch bei kabel eins. Nachdem man bereits mit den ADAC GT Masters Motorsport und mit der Europa League Fußball im Programm hat, mausert sich kabel eins durch die neue Vereinbarung mehr und mehr zum Sportsender der ProSiebenSat.1-Gruppe. Der Vertrag zwischen ProSiebenSat.1 und der BBL sieht vor, dass kabel eins in der kommenden Saison bis zu zehn Begegnungen aus der höchsten deutschen Basketball-Spielklasse überträgt.

Der Sender will in seinen Übertragungen den Schwerpunkt vor allem auf Partien des FC Bayern München legen. Alle Spiele werden von der "ran"-Redaktion produziert und sind auch im Live-Stream auf ran.de und myvideo.de zu sehen. "Die Beko BBL ist eine junge und moderne Marke, die sehr gut zu 'ran' passt. Die Liga hat ihre Attraktivität in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert - nicht zuletzt auch durch den FC Bayern München", begründete Zeljko Karajica, Chief Operating Officer bei ProSiebenSat.1 TV Deutschland, den Erwerb der Rechte.

Während kabel eins zunächst nur eine Saison lang an Bord ist, umfasst der neue Vertrag mit Sport1 die kommenden beiden Spielzeiten. Sport1 wird pro Saison mindestens 50 Spiele produzieren und auf Sport1, Sport1+ sowie im Internet zeigen - mindestens 40 davon werden allerdings garantiert im Free-TV ausgestrahlt. Der Regel-Sendeplatz wird weiterhin der Samstag sein. Bestandteil der Übertragungen sind der BBL Champions Cup, der BBL ALLSTAR Day, das BBL Top Four und ausgewählte Begegnungen der drei Playoff-Runden.

Zudem soll ein Magazin-Format entwickelt werden, das im Umfeld der Live-Übertragungen ausgestrahlt werden könnte. "Seit wir die Bundesliga 2009 zurück ins Free-TV gebracht haben, sind sowohl die Gesamt-Reichweiten als auch die Marktanteile in der werberelevanten Zielgruppe kontinuierlich gestiegen", sagte Thilo Proff, der zugleich Vorstand Sport von Constantin Medien sowie Geschäftsführer von Sport1 ist. "Dieser positive Trend stimmt uns für die Zukunft zuversichtlich – und die Entwicklung ist noch längst nicht abgeschlossen."

"Die neue TV-Konstellation ist ein sehr erfreuliches Ergebnis und unterstreicht die wachsende Attraktivität unseres Produktes", betonte Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer. Mit Sport1 setzen wir unsere sehr gute Partnerschaft in bewährter Manier fort – nicht zuletzt, weil wir der festen Überzeugung sind, dass sich die Einschaltquoten auch weiterhin positiv entwickeln werden. Die Zusammenarbeit mit einem so relevanten Sender wie kabel eins ist für uns nicht nur eine Premiere, sondern insofern bedeutsam, als dass wir so eine noch größere Gruppe an Sport-Interessierten erreichen."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.