ZDFneo Speeddating © ZDF/Jule Roehr
Speed-Dating statt Pressekonferenz

ZDFneo legt nach: Das Programm für Sommer/Herbst

 

Seite 2 von 2

Auch aus Köln angereist ist Philip Simon. Der Niederländer ist happy mit seiner Late Night - und hat doch schon genügend Ideen für die zweite Staffel. "Die wird natürlich etwas anders", erzählt er. Aber wie anders, das will er dann doch noch nicht sagen. In Ruhe werde er sich das mit dem Team überlegen. Noch steht ja das Finale von Staffel 1 an. Nur so viel war ihm zu entlocken: "Ich glaube, ich bin nicht der Einspieler-Typ" Doch das nahm ihm Publikum, Kritik und Sender nicht übel. Ab Herbst gibt es 20 neue Folgen von "nate light" - einer in der Tat erfrischend eigenen Interpretation einer Late-Night-Show. Es wird weitergerutscht. Ein bisschen enttäuscht ist Lutz van der Horst von seiner eigenen Sendung. Von der Folge "Wie werde ich schlank?" habe er sich irgendwie mehr erhofft. Doch davon abgesehen lief es so gut, dass Ende 2013 acht weitere Ausgaben von "Wie werd ich…?" mit seiner Kollegin Christiane Stenger folgen. Themen sind dann z.B. "Wie werd' ich sexy?", "Wie werd' ich mutig?" oder "Wie werd' ich ein guter Gastgeber?".

Der dienstälteste Gastgeber bei ZDFneo sitzt gleich nebenan: Thorsten Eppert geht in die vierte Staffel bei ZDFneo. Längst produziert er seine Sendung selbst. "Das macht vieles einfacher", sagt er und freut sich, dass das Format trotzdem weitgehend unverändert geblieben ist. Die Freiheit in der Gestaltung und Produktion hebt er wie viele andere Protagonisten hervor. Man könne einfach machen und anders als man es bei den größeren Sendern erlebe, könne er "Herr Eppert sucht…" ergebnisoffen auf die Suche machen. Zum Beispiel nach Angela Merkel und der Demokratie. Weiter geht es am 29. August, fünf Wochen lang donnerstags um 23 Uhr. Auf genau diesem Sendeplatz kommt im Herbst auch Sarah Kuttner mit neuen Folgen von "Bambule" zurück. Das Prinzip bliebt gleich: Ein Magazin rund um Kuttner und wie sie die Welt sieht. Sie fehlt an diesem Freitag. Deswegen rutscht man gleich weiter. Da wird mir übel. So heißt die Sendung, die Anastasia Zampounidis und Wolfgang Trepper übernommen haben.

Ein Tankstellen-Esser und eine überzeugte Veganerin recherchieren in einer neuen Staffel des vermutlich journalistisch wertvollsten Format von ZDFneo im Herbst in acht neuen Folgen weiterhin Dinge, die man eigentlich lieber nicht wissen wollte. Angenehmer hatte es da das Duo Jan Köppen und Amiaz Habtu. Sie lachen sich immer noch ins Fäustchen. Die beiden sind quer durch Europa gefahren in einem Jeep und einer handvoll Produktions-Kollegen im Auto dahinter - wie so viele andere ZDFneo-Formate auf der Suche nach Antworten. Das ist soweit erst einmal nicht revolutionär, aber kaum ein Duo wirkte in den gezeigten Ausschnitten vor der Kamera als auch beim Speed-Dating so gut in der Zusammenarbeit. Aber wenn der Sender den Urlaub bezahlt, hat man vermutlich auch gut lachen.

Nach unterhaltsamen 5 Minuten folgt der letzte Gesprächspartner an diesem Vormittag: Thilo Mischke übernimmt "Heiß & fettig - Das Sex-Magazin". Im TV-Lab war vergangenes Jahr noch Sitznachbar Jan Köppen Gastgeber. Dessen Sendung hat sich Mischke bewusst nicht angeschaut. Er will es auf seine Art machen. Er will über Geschlechtsverkehr reden - ganz ohne hihi und haha. Statt Burger-Laden ist eine plüschige Bar auf der Reeperbahn neue Heimat des Formats, das ab 11. Juli donnerstags um 22.15 Uhr läuft. Warum es dann noch "Heiß & fettig" heißt? Mischke lacht zustimmend und will gerade antworten. Doch die fünf Minuten sind rum. Mittagessen steht an. Ganz pragmatisch wurden dafür die "Beef Buddies" in den Pressetermin eingebunden: Sie waren für die Verköstigung am Grill zuständig. Die Weiterentwicklung des TV-Lab-Formats "Beef Brothers" geht übrigens ab 1. August zehn Wochen lang immer donnerstags um 21 Uhr auf Sendung.

Doch neben all den Eigenproduktionen setzt ZDFneo auch weiterhin auf Serienware. Neben den gut abgehangenen Produktionen in der Daytime, die wahlweise als Kult gefeiert oder als olle Kamellen kritisiert werden, gibt es in der Primetime ein wenig Nachschub. Die britische Fantasyserie "Misfits" läuft bereits Ende Juni als Eventprogrammierung, im Juli folgt die gefeiert HBO-Serie "Girls" sowie neue Folgen der Krimiserie "Death in Paradise" und "Silent Witness". Ende des Jahres gibt es neue Staffeln von "Mad Men", "House of Lies" und "Downton Abbey". Auch wenn sich all die vorgestellten bzw. verlängerten Formate und Serien in einem ganzen Programmhalbjahr mitunter wieder verlieren werden, so gibt ZDFneo endlich wieder mehr Gas. Mit dem Schwerpunkt auf Sinn- und Antwortensuche sowie Comedy und einer Neuauflage des TV-Lab erkennt man inzwischen auch so etwas wie eine Linie.

Das merkwürdigste an dem Pressetermin in Berlin war vielleicht der Claim, der am Ende des Trailers zu den neuen Formaten stand: "ZDFneo - der Sender der niemals schläft." Darauf muss man erstmal kommen. Erklärt aber, warum sich Emmelius so auf ihren Urlaub freut, in den sie gleich nach der Pressekonferenz aufbricht. Sie hat ja nun erst einmal geliefert, wie es neudeutsch heißt. Da mag man es ihr gönnen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.