Helmut Thoma © DWDL.de / Tilman Schenk
Auch operativ mit von der Partie

Thoma steigt bei Regionalsender NRW.TV ein

 

Während von seinem Projekt Volks.TV nach wie vor nichts zu sehen ist, steigt Helmut Thoma jetzt schonmal beim Regionalsender NRW.TV ein. Thoma will "Rucksackreporter" einführen und mit Smartphones von Fußballspielen berichten lassen.

von Uwe Mantel
21.01.2014 - 10:16 Uhr

Helmut Thoma ist zum Jahreswechsel als Gesellschafter bei NRW.TV eingestiegen und hat - sofern die Medienhüter nicht noch ihre Zustimmung verweigern - 24 Prozent der Anteile am Düsseldorfer Regionalsender für Nordrhein-Westfalen übernommen, der chronisch unter Geldmangel leidet und daher seit Jahren nur noch ein deutlich abgespecktes Programm bietet. Privatfernseh-Pionier Helmut Thoma will daraus nun einen Sender formen, der sich an die 14- bis 39-Jährigen richtet, wie er der "Süddeutschen Zeitung" erzählt.

Die nach wie vor überschaubaren finanziellen Mittel will man mit Ideenreichtum kompensieren. So spricht Thoma von "Rucksackreportern", die aus ihrem Gepäck heraus direkt auf Sendung gehen können. Auch über Fußball will er berichten, ohne sich dafür teure Rechte zu kaufen - schließlich gebe es das Recht der Kurzberichterstattung, das kostenfreie Berichte von bis zu 90 Sekunden ermögliche. Das sei bislang daran gescheitert, dass die Vereine als Hausherren keine Kamerateams zugelassen hätten - Thoma will das einfach dadurch umgehen, dass er per Smartphone filmen lässt. "Die können ja nicht allen Leuten die Handys abnehmen", zitiert die "SZ" Thoma. "Es muss etwas gegen den Strich werden. Erfrischend anders, notfalls erschreckend anders", formuliert Thoma seinen Anspruch.

NRW.TV soll wohl auch der erste Schritt sein, das schon vor langem angekündigte Projekt Volks.TV vielleicht doch noch zu verwirklichen. Volks.TV soll ein bundesweites Mantelprogramm für Regional- und Lokalsender werden, jeder bislang gesetzte Starttermin verstrich aber. Dass er noch immer an diese Idee glaubt, unterstrich Thoma aber erst jüngst im Interview mit DWDL.de. Auf die Aussage von Jürgen Doetz, sein Volks.TV habe nicht funktioniert, entgegnete er "Das wird noch funktionieren, Sie werden sich wundern!"

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.