Der Bachelor 2014 © RTL
"Bachelor"-Siegerin schon vorzeitig bekannt

"Unfair und unkollegial": RTL schimpft über "InTouch"

 

Die letzte Rose ist vergeben, doch bereits Stunden vor der Ausstrahlung war zu lesen, wer als Siegerin aus der aktuellen "Bachelor"-Staffel hervorging. "InTouch" preschte vor - und sorgte damit bei RTL für reichlich Verärgerung.

von Alexander Krei
12.03.2014 - 22:15 Uhr

Über Wochen hinweg stand bei RTL am Mittwochabend der Herzschmerz auf der Tagesordnung. Einmal mehr fand sich ein "Bachelor", der in Südafrika Rosen verteilte - und auch wenn das Interesse an der Kuppelshow zuletzt rückläufig war, so bescherte das Format dem Kölner Sender doch noch reichlich Aufmerksamkeit. Im Vorfeld der Final-Folge wird man sich bei RTL allerdings vermutlich sogar etwas weniger Berichterstattung gewünscht haben. Das Promi-Magazin "InTouch" verschickte jedenfalls bereits zwölf Stunden vor der Ausstrahlung der letzten Folge eine Vorabmeldung, in der die Gewinnerin der aktuellen "Bachelor"-Staffel verraten wurde.

Das Magazin hatte bereits vor der Ausstrahlung mit Siegerin Katja über ihre Pläne nach der Show gesprochen - und erste Auszüge aus dem am Donnerstag im Heft erscheinenden Gespräch somit bereits am Mittwoch an die Öffentlichkeit gebracht, obwohl die Zuschauer die Entscheidung von "Bachelor" Christian noch gar nicht kannten. "'Der Bachelor‘ ist eine sehr aufwendige Produktion, an der ein großes Team mit viel Engagement und Leidenschaft über Monate gearbeitet hat", sagte ein RTL-Sprecher gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de und gab zugleich zu, dass es stets eine Herausforderung sei, das Gewinnerpaar bis zum Finale geheim zu halten, schließlich wurden die Dreharbeiten bereits vor Wochen beendet.

Dennoch ärgert man sich bei RTL über das Vorpreschen von "InTouch". "Dass jedoch ausgerechnet eine Zeitschrift, die mit ihrer Berichterstattung viele Wochen lang bestens von der Sendung profitiert hat, auf diese Weise die Siegerin verraten muss, ist extrem schade", sagte der Sendersprecher, um dann noch deutlicher zu werden: "Wir empfinden dieses Vorgehen als unfair gegenüber unserem Format, als unkollegial gegenüber allen übrigen Medien und besonders als ungerecht gegenüber den Zuschauern, die gerne im TV erfahren hätten, für wen sich 'Bachelor' Christian entscheidet." Der Bauer-Verlag, in dem "InTouch" erscheint, ließ eine DWDL.de-Anfrage zunächst unbeantwortet.

Die Antworten der "Bachelor"-Gewinnerin waren indes eher unspektakulärer Natur. "Natürlich stelle ich mein Kind nicht gleich jedem Mann vor! So etwas entscheide ich nach dem Bauchgefühl", antwortete die 29-Jährige auf die Frage, ob der "Bachelor" denn schon ihren Sohn kennengelernt habe. Zudem stellte sie in Aussicht, auch weiterhin gerne im Fernsehen vertreten zu sein. Zwar sei sie Mutter und müsse arbeiten. "Da kann ich nicht jedes Wochenende feiern gehen. Vielleicht werde ich ab und zu mal ein Angebot annehmen."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.