Secret Millionaire © RTL
Weniger Zuschauer als Julia Leischik

"Secret Millionaire" meldet sich mit Tiefstwert zurück

 

Der Start der neuen Staffel von "Secret Millionaire" verlief nicht nach dem Geschmack von RTL: Zur Rückkehr setzte es neue Tiefstwerte für die Dokusoap. Aber auch Julia Leischiks Quoten in Sat.1 sind durchaus noch ausbaufähig.

von Alexander Krei
23.02.2015 - 09:13 Uhr

Die einst bei Sat.1 unter dem Titel "Geheime Helfer" ausgestrahlte und gefloppte Dokusoap "Secret Millionaire" feierte in den vergangenen beiden Jahren bei RTL ein durchaus erfolgreiches Comeback. Die dritte Staffel lief am Sonntag dafür mit ziemlich enttäuschenden Quoten an: Nur 1,24 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren wollten den Staffel-Auftakt um 19:05 Uhr sehen. Mehr als ein Marktanteil von 11,5 Prozent war für "Secret Millionaire" damit nicht zu holen - denselben Wert fuhr die Dokusoap übrigens auch in der von RTL mittlerweile favorisierten erweiterten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen ein.

Der bisherige Tiefstwert der Dokusoap wurde damit in der klassischen Zielgruppe um beinahe drei Prozentpunkte unterboten. Noch dazu tat sich "Secret Millionaire" auch mit Blick aufs Gesamtpublikum schwerer als in der Vergangenheit: 2,81 Millionen Zuschauer entsprachen recht mäßigen 9,0 Prozent Marktanteil. Gegenüber "RTL aktuell" kamen dem Kölner Sender über eine halbe Million Zuschauer abhanden. Gleichzeitig musste man sich Sat.1 geschlagen geben, wo sich "Julia Leischik sucht: Bitte melde Dich" vor 3,54 Millionen Zuschauern auf dem Bildschirm zurückmeldete. Anfang November waren für die Sendung allerdings noch über vier Millionen drin gewesen. Das RTL-Pendant "Vermisst" verzeichnete zuletzt sogar teils mehr als fünf Millionen Zuschauer.

In der Zielgruppe kam Leischiks Vermissten-Suche übrigens hinter "Secret Millionaire" durchs Ziel - wenn auch nur knapp. Mit einem Marktanteil von 11,1 Prozent startete die neue Staffel zwar gut, doch noch sind die Quoten durchaus ausbaufähig. Völlig enttäuschend verlief aus Quotensicht jedoch das "Galileo Spezial", das sich bei ProSieben mit einem "Roboter auf Reisen" beschäftigte, unterm Strich aber nur 1,34 Millionen Zuschauer hinter dem Ofen hervorlockte. In der Zielgruppe reichte es für einen schwachen Marktanteil von 8,6 Prozent. "Galileo" lag damit sogar hinter der Vox-Dokusoap "Biete Rostlaube, suche Traumauto", die zur selben Zeit stolze 9,1 Prozent Marktanteil erzielte.

"Terra X" brachte es derweil im ZDF am Vorabend mit einer neuen Folge von "Faszination Erde" auf 4,53 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 14,0 Prozent. Der dritte Teil der Reihe mit Dirk Steffens war damit der schwächste: Die ersten beiden Folgen hatten noch jeweils über fünf Millionen Zuschauer sehen wollen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 16.12.2018


Zuschauer 14-49 Jahre vom 16.12.2018
Mehr in der Zahlenzentrale