Krautreporter © Krautreporter
Nur noch ein Drittel der Mitglieder

"Krautreporter": Zweites Jahr in abgespeckter Form

 

Die "Krautreporter" haben inzwischen genug Abonnenten überzeugen können, für ein zweites Jahr zu zahlen - doch es sind zwei Drittel weniger als zum Start. Dementsprechend wird der Etat auch deutlich geringer ausfallen.

von Uwe Mantel
23.09.2015 - 12:40 Uhr

Am 15. Oktober gehen die "Krautreporter" in ihr zweites Jahr, so viel steht immerhin nun fest. Die Zukunft war offen, weil sich die Abos der zahlenden Mitglieder nicht automatisch verlängern, sondern diese bewusst ihre Bereitschaft erklären müssen, erneut 60 Euro für ein Jahr zu zahlen. "Es gibt ein zweites Jahr. Die Finanzierung klappt", sagte Esser nun gegenüber dem "Standard". Allerdings kommt ein Großteil der Gründungsmitglieder abhanden. Zum Start waren es 15.000 Mitglieder, im Lauf des Jahres kamen noch 3.000 weitere hinzu. Mindestens 6.000 Abonnenten wollte man fürs zweite Jahr gewinnen, derzeit steht man dem Bericht zufolge allerdings erst bei 5.000.

Das führt in der Konsequenz logischerweise dazu, dass das Budget der "Krautereporter" deutlich zusammenschrumpft: Statt 900.000 Euro stehen nun nur rund 300.000 Euro zur Finanzierung der journalistischen Stücke zur Verfügung. Das journalistische Kernteam wird von knapp 30 auf 9 Leute reduziert. Auch wenn Sebastian Esser sich über voreilige Berichte, das Projekt sei gescheitert ärgert, räumt er ein. "Wir brauchen bessere Argumente, um Mitglieder zu überzeugen." Kürzlich haben die "Krautreporter" bereits angekündigt, dass die bislang für jeden kostenfrei lesbaren Artikel künftig Mitgliedern vorbehalten sein werden, die diese allerdings auch "verschenken" können. Weiteres Geld erhofft man sich von der Gründung einer Genossenschaft. Wer dort Mitglied werden will, muss mindestens 250 Euro als Einlage zahlen. Insgesamt 100.000 Euro sollen so zusammenkommen und den "Krautreportern" künftig vor allem Planungssicherheit bieten.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.