WDR © WDR/Herby Sachs
Ausschreibung

Wer möchte Tom Buhrow auf die Finger schauen?

 

Wer in den Rundfunkrat will, der muss für gewöhnlich von Parteien oder Verbänden vorgeschlagen werden - bislang. Denn beim WDR werden zwei Sitze nun frei ausgeschrieben. Wer also Tom Buhrow auf die Finger schauen will...

von Uwe Mantel
01.03.2016 - 10:34 Uhr

60 Mitglieder umfasst der WDR-Rundfunkrat in der nächsten Amtsperiode, die am 2. Dezember startet. 58 davon werden von "gesellschaftlichen Institutionen" entsandt. 13 Mitglieder werden beispielsweise vom Landtag gewählt, dazu entsenden etliche Verbände und Institutionen Vertreter - etwa die Kirchen, Gewerkschaften, Verbraucherzentrale, Landessportbund, Landesjugendring und Landesseniorenvertretung. Neu ist nun aber, dass zwei Sitze ausgeschrieben werden, für die man sich bewerben kann, wenn man keinem Verband angehört.

Seine Bewerbung kann man ab sofort  und noch bis zum 1. Juni einreichen. Die Kandidat/innen sollten dabei Kenntnisse auf dem Gebiet des Rundfunks und der Telemedien besitzen. Ausgeschlossen sind zudem Regierungsmitglieder, Parteivorstände, politische - und die meisten Wahlbeamt/innen, Mitarbeiter/innen und Gremienmitglieder des WDR und anderer Rundfunkanbieter oder einer Landesmedienanstalt sowie Personen, bei denen wirtschaftliche oder sonstige
Interessenkonflikte bestehen.

Mitglieder des Rundfunkrats sind ehrenamtlich tätig, es gibt aber eine Aufwandsentschädigung, die derzeit bei 1.000 Euro im Monat liegt. Dazu kommen Sitzungsgeld und der Ersatz von Reisekosten sowie Tage- und Übernachtungsgelder. Die Entscheidung, welche zwei Bewerber in den Rundfunkrat einziehen, trifft der derzeitige Rundfunkrat.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: