iam.serafina © BR/Max Hofstetter/Lisa Hinder
"iam.serafina"

BR Puls versucht sich an an einer Snapchat-Soap

 

Puls, das junge Programm des BR, versucht sich mit "iam.serafina" an der weltweit ersten Scripted Soap auf Snapchat. Vierzehn Tage lang kann man die 19-jährige Serafina darin in ihrem Leben begleiten - bzw. dem, was sich die Autoren ausdachten

von Uwe Mantel
20.09.2016 - 14:31 Uhr

Eignet sich Snapchat, um eine eigenständige fiktionale Geschichte zu erzählen? Zumindest versucht sich Puls, das junge Programm des Bayerischen Fernsehens, nun mit "iam.serafina", der ersten Scripted Soap auf Snapchat, genau daran. Vierzehn Tage lang wird Serafina ("der Typ 'nettes Mädel von nebenan', die gerade Abi gemacht hat und noch keinen Plan hat, wo es im Leben hin gehen soll") ab dem 2. Oktober sich unter dem Account "iam.serafina" immer wieder mit kurzen Clips melden, sodass die Nutzer sie in ihrem vermeintlichen Leben begleiten können.

Dieses Leben werde von den "ganz normalen Ups and Downs, die zum Erwachsenwerden so dazugehören, gehörig durchgeschüttelt", schreiben die Macher. Der Plot sieht im Groben so aus: Serafina träumt davon, irgendwas mit Mode zu machen. Auf ihrem Weg dahin teilt sie ihr komplettes Leben, ihre Gefühle und ihre Gedanken mit ihren Followern – ihre erste Liebe und ihre erste große Enttäuschung genauso wie ekstatische Partynächte, das schale Gefühl, im falschen Bett aufzuwachen oder den Moment, in dem sie realisiert, dass sie selbst das Praktikum bei der berühmten Designerin vermasselt hat, weil sie die Nacht davor einfach zu lange Party gemacht hat.

Als öffentlich-rechtliche Produktion gibt's aber natürlich auch noch etwas zum Nachdenken: Serafina stellt nämlich im Lauf der 14 Tage fest, dass sie durch das permante Selbstdarstellen ständig vor sich selbst wegläuft und langsam droht, sich selbst zu verlieren. Sie stellt sich also die Frage, was sie überhaupt will und wo ihr Platz im Leben sein könnte. "Die Idee bei 'iam.serafina' ist es, die Funktionsweise der App mit der Dramaturgie einer Soap zu verknüpfen und eine Figur zu erschaffen, die krasse Dinge erlebt, die man auf Snapchat nicht erwarten würde. Der Reiz besteht darin, dass man nie genau weiß, ob das alles real ist oder doch 'nur' Fiktion", heißt es vom BR.

Um das Gefühl der Authentizität zu vermitteln, wurden die Darsteller von Anfang an in den Entwicklungsprozess mit eingebunden, teils ist die Geschichte von den Lebensläufen der Darsteller inspiriert. Besondere Herausforderung ist die Tatsache, dass die einzelnen Clips 14 Tage lang live produziert werden. "Dadurch, dass die Darsteller bei der Umsetzung an die Beschränkungen der App gebunden sind und alle Szenen in Echtzeit umgesetzt werden, wird das Storytelling völlig neu gedacht", so die Macher. Neben Snapchat ist iam.serafina auch auf Instagram vertreten. Bei YouTube gibt's die einzelnen Snaps täglich zum Nachschauen. Produziert wird "iam.serafina" inhouse von Puls.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.