Wir sind eins © ARD
Beschlossen

ARD-Anstalten arbeiten in IT-Fragen enger zusammen

 

Das Informations-Verarbeitungs-Zentrum (IVZ) wird künftig von allen ARD-Sendern betrieben, das haben die Intendanten der Rundfunkanstalten nun beschlossen. Bislang waren einige große Rundfunkanstalten noch nicht mit dabei.

von Timo Niemeier
07.02.2017 - 16:19 Uhr

Schon seit 1993 gibt es das IVZ, durch das die beteiligten Sender Einsparungen erzielen wollen - vor allem durch die gemeinsame Bearbeitung von IT-Themen. Gegründet wurde es damals noch zusammen von ORB, SFB und MDR, in den Folgejahren schlossen sich weitere Sender an. Nun stoßen auch der Bayerische Rundfunk, der Hessische Rundfunk und der Südwestrundfunk zum Kreis der Betreiber und machen damit die ARD-Riege komplett. Damit wird das IVZ künftig von allen ARD-Anstalten sowie von Deutschlandradio und Deutscher Welle betrieben, das haben die Intendanten am Dienstag beschlossen.

ARD-Vorsitzende Karola Wille sagt: "Wir haben einen tiefgreifenden Reformprozess für die ARD angekündigt, im September wollen wir dazu konkrete Vorschläge unterbreiten." RBB-Intendantin Patricia Schlesinger: "Das gemeinsame Engagement aller Häuser im IVZ ist auf diesem Weg ein ermutigendes Signal der Einigkeit." IVZ- Geschäftsführer Georg Greten erklärt, dass der Ausbau zu einer ARD-Gemeinschaftseinrichtung dabei helfe, die Vereinheitlichung von IT-Prozessen zu vereinfachen. Derzeit arbeiten rund 180 Mitarbeiter für das IVZ, für 2017 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 30 Millionen Euro.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.