Ein BMW in der Lindenstraße © Screenshot ARD
Langes Staunen über einen BMW

WDR überarbeitet "Lindenstraße" nach Schleichwerbeverdacht

 

In einer "Lindenstraße"-Folge von Ende April haben zwei Darsteller lange und ausgiebig über ein Elektroauto von BMW diskutiert. Der WDR will die Szene nun überarbeiten und hat die Folge vorerst aus der Mediathek genommen. Geld sei aber keins geflossen.

von Timo Niemeier
10.05.2017 - 16:34 Uhr

Schleichwerbeverdacht bei der "Lindenstraße": Ende April hat das Erste eine Folge gezeigt, in der das Serien-Urgestein Andy Zenker ein Elektroauto von BMW so sehr bestaunt, dass man auf die Idee kommen könnte, der Autohersteller hätte dafür bezahlt. Zwar wird die Marke BMW nicht genannt, dennoch stellt Zenker unter anderem fest, was für "ein tolles Teil" das Auto sei. Dann lässt er das Auto bei sich aufladen und der Fahrer schwärmt noch davon, wie gut es sich fahren lasse.

Die Kollegen von "Übermedien" haben daher beim WDR nachgefragt, was es mit dieser Szenerie in der "Lindenstraße" auf sich hat. Vom öffentlich-rechtlichen Sender heißt es, man sei keine vertraglichen Verpflichtungen mit BMW eingegangen, es sei auch kein Geld geflossen. Das gleiche gelte für die Produktionsfirma. Das Elektroauto sei über eine Autovermietung angemietet worden. Man habe sich schließlich für den BMW entschieden, weil die Auswahl an Elektroautos, die für Dreharbeiten gemietet werden könnten, "recht eingeschränkt" sei.

Dennoch erkennt man auch beim WDR, dass die Darstellung in der Serie zumindest unglücklich ist. Der Sender räumt gegenüber "Übermedien" ein, dass man bei der Umsetzung des redaktionellen Konzepts besser darauf hätte achten müssen, "werbliche Wirkungen zu reduzieren, etwa durch andere Kameraeinstellungen oder Abkleben der Markenlogos." Daher habe man sich dazu entschieden, die Folge an den entsprechenden Stellen zu verändern. Vorerst ist die Episode daher aus der Mediathek genommen worden.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.