Netflix © Netflix
Preise nur für Kino-Produktionen?

Film-Premiere in Cannes: Netflix wird ausgebuht

 

Als die Netflix-Produktion "Okja" beim Filmfestival Cannes ihre Premiere gefeiert hat, kam es zu Buhrufen, als das Logo des Streamingdienstes eingeblendet wurde. Hintergrund ist ein Streit um die Verwertungskette. Hinzu kamen technische Probleme.

von Timo Niemeier
19.05.2017 - 19:42 Uhr

Netflix ist nicht nur ein Konkurrent für TV-Sender auf der ganzen Welt, sondern auch für Kinos. Der Streamingdienst dreht bekanntlich auch eigene Filme und zeigt sie auf seiner Plattform. Zu einer kuriosen Situation ist es nun auf dem Filmfestival Cannes gekommen, als die Netflix-Produktion "Okja" ihre Premiere feierte. Als am Anfang das Netflix-Logo groß auf der Leinwand eingeblendet wurde, kam es im Saal zu Buhrufen.

Kurz darauf verschafften sich die Zuschauer im Saal noch stärker Gehör, als sie bemerkten, dass der Film im falschen Seitenverhältnis gezeigt wurde. Dadurch wurden einige Ausschnitte abgeschnitten. Nach wenigen Minuten starteten die Verantwortlichen den Film neu - und wieder kam es beim Netflix-Logo zu lauten Zwischenrufen. Die Veranstalter entschuldigten sich bereits für die technische Panne.

Hintergrund der Buhrufe ist ein Streit zwischen Netflix und der klassischen Filmindustrie, die sich durch den neuen Player am Markt offenbar in ihrer Existenz bedroht sieht. Auch bei Filmen hält Netflix an seiner Strategie fest, sie schnellstmöglich auf die eigene Plattform zu bringen - möglichst zeitgleich in allen Ländern der Welt. Ab dem kommenden Jahr wird es aber so sein, dass in Cannes nur noch Filme ausgezeichnet werden können, die im französischen Kino zu sehen sind. Weil das französische Kulturgesetz aber vorschreibt, dass Netflix die Filme dann erst zwei bis drei Jahre später zeigen dürfte, wird das Unternehmen damit faktisch vom Wettbewerb ausgeschlossen. "Okja" soll nun jedenfalls ab dem 28. Juni bei Netflix zu sehen sein - und in den USA und in Südkorea auch im Kino.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von der WDR mediagroup. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Nachrichten aus der US-Fernseh-Branche zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten: