Love Island - Heiße Flirts und wahre Liebe © RTL II
Noch über dem Senderschnitt

"Love Island" verliert trotz starkem Doku-Vorlauf leicht

 

An Tag zwei hat "Love Island" aufgrund des späteren Sendeplatzes erwartungsgemäß einige Zuschauer verloren, aber auch der Marktanteil ging etwas zurück. Dabei war der Vorlauf durch die "Hartz und Herzlich"-Doku eigentlich sehr gut.

von Timo Niemeier
13.09.2017 - 08:49 Uhr

Mit 6,6 Prozent Tagesmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hat RTL II am Dienstag einen guten Tag erwischt. Sehr zufrieden sein kann man beim Sender einmal mehr mit seiner Doku-Reihe "Hartz und Herzlich", die zur besten Sendezeit von 1,35 Millionen Zuschauern gesehen wurde, 820.000 davon kamen aus der werberelevanten Zielgruppe. Das entsprach beim jungen Publikum einem Marktanteil in Höhe von 8,6 Prozent. Damit lag die Doku weit über dem Senderschnitt von RTL II.

Die zweite Ausgabe von "Love Island" kam im Anschluss noch auf 680.000 Gesamtzuschauer und 6,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Die Auftaktshow erzielte noch 7,3 Prozent. Trotz des starken Doku-Vorlaufs musste das Event-Format nun also einen Prozentpunkt abgeben - liegt aber natürlich noch immer recht deutlich über den Normalwerten des Senders. Viel weiter bergab sollte es aber nun nicht mehr gehen. Die "Vice-Reports" blieben am späten Abend bei 4,4 Prozent Marktanteil hängen. Zum guten Tagesmarktanteil beigetragen hat auch der Vorabend, wo sich die täglichen Serien in toller Form präsentierten. "Köln 50667" landete bei starken 9,6 Prozent Marktanteil, "Berlin - Tag & Nacht" holte 8,6 Prozent.

Überhaupt nicht überzeugen konnte unterdessen kabel eins: "Die schlimmsten Verbrechen der Welt" wollten nur 750.000 Menschen sehen, der Marktanteil in der Zielgruppe betrug 3,8 Prozent. Das zog auch das "K1 Magazin" mit nach unten, das sich am Dienstag mit lediglich 3,7 Prozent begnügen musste.

 

Teilen

Kommentare zum Artikel

Alle Zuschauer ab 3 Jahren vom 18.11.2017


Zuschauer 14-49 Jahre vom 18.11.2017
Mehr in der Zahlenzentrale