Sat.1 © Sat.1
Gericht hat entschieden

Sat.1 muss Formate von Drittanbietern wieder zeigen

 

Im Sommer hat ein Gericht entschieden, dass Sat.1 vorerst keine Sendungen von Drittanbietern mehr zeigen muss, der Sender nahm die meisten Formate daraufhin aus dem Programm. Nun die Rolle rückwärts: Ab sofort sind die Sendungen wieder zu sehen.

von Timo Niemeier
27.10.2017 - 15:18 Uhr

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Sat.1 nun doch Drittanbietern Sendezeit anbieten und deren Formate ausstrahlen muss. Die Entscheidung der Richter ist im Eilverfahren entstanden und gilt vorläufig, bis es einen rechtskräftigen Beschluss des Verwaltungsgerichts Neustadt an der Weinstraße gibt. Konkret heißt das, dass die zwei aus dem Programm genommenen Drittsende-Formate ab sofort wieder zu sehen sind. Bereits am kommenden Samstag, den 28. Oktober, läuft am Vorabend damit wieder das Reise-Magazin "Grenzenlos" von tellvision. Auch die "Dinner-Party" mit Marlene Lufen von Good Times kehrt auf den Sendeplatz in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zurück, wegen des Feiertags allerdings noch nicht in der kommenden Woche.

Im August hatte Sat.1 noch mit einem Eilantrag gegen die Zulassungsentscheidung der LMK Erfolg und nahm daraufhin die beiden Sendungen aus dem Programm (DWDL.de berichtete). Vom OVG heißt es nun, dass man, "anders als in früheren Eilverfahren", keine Rechtsfehler in der Ausschreibung, der Auswahl und der Vergabe der Zulassungen erkennen könne. Darüber hinaus sei der Zuschaueranteil von ProSiebenSat.1 von der KEK "zutreffend mit 20,04 Prozent" festgestellt worden. Privatsender sind nur zur Ausstrahlung von Drittsende-Formaten verpflichtet, wenn sie alleine auf mehr als zehn Prozent Marktanteil kommen oder die Gruppe bei mehr als 20 Prozent liegt.

Die Zuschaueranteile seien während des laufenden Verfahrens auch nicht so stark zurückgegangen, dass die Verpflichtung zur Einräumung von Drittsendezeiten unverhältnismäßig erscheine, argumentieren die Richter nun. Das OVG geht nun nicht davon aus, dass die Klage von Sat.1 im Hauptverfahren Erfolg haben wird. Außerdem erklären die Richter, dass das öffentliche Interesse an einer "zeitnahen und effektiven Gewährleistung der Meinungsvielfalt im Medienbereich" höher einzuschätzen sei als das Interesse von Sat.1 an einer uneingeschränkten Ausstrahlung des Programms. "Unter Zugrundelegung der gesamten Sendezeit der aus neun verschiedenen Programmen bestehenden Sendergruppe und bei einer unterstellten Sendedauer von 24 Stunden je Sender werde das Recht auf freie Programmgestaltung des Privatsenders lediglich in einer Größenordnung von noch nicht einmal 0,2 Prozent eingeschränkt."

Bei Sat.1 zeigt man sich enttäuscht und überrascht über die Entscheidung des Gerichts. Man werde diese genau analysieren bevor man über die nächsten Schritte entscheide, heißt es vom Sender gegenüber DWDL.de. Und so kehren "Grenzenlos" und "Dinnerparty" nun vorerst zurück ins Programm von Sat.1. Die "Focus TV Reportage" hatte der Sender ja gar nicht erst aus dem Programm genommen, obwohl sie auch über eine Drittsendelizenz läuft.

Für die Produzenten ist die jetzige Entscheidung des Oberverwaltungsgericht eine gute Nachricht. "Wir haben viel in das Projekt investiert - sowohl finanziell als auch persönlich. Uns blutet allen das Herz", sagte Good-Times-Geschäftsführerin Sylvia Fahrenkrog-Petersen nach der letzten Entscheidung des Verwaltungsgerichts im August (DWDL.de berichtete). Auch Burda, das für die "Focus TV Reportage" verantwortlich ist, war von der Entscheidung betroffen - trotz der Tatsache, dass das Format im Programm blieb. Man habe einen "deutlichen Auftragsrückgang" hinnehmen müssen, sagte BurdaStudios-Geschäftsführer Hans Fink zuletzt im DWDL.de-Interview. Nun kann Fink hier ebenso wie Fahrenkrog-Petersen wieder mit einer Normalisierung rechnen - zumindest bis zum nächsten Urteil.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
(Senior) Distribution Coordinator (m/f/d) in München Produktionsassistenz/ 2. Aufnahmeleitung in Berlin Praktikant (m/w/d) Marketing in Berlin Manager Digital Multichannel (m/w/d) in Unterföhring bei München Praktikant (m/w/d) Projektsteuerung/-analyse in Unterföhring bei München Volontär Online-Redaktion (m/w/d) in Berlin Lektor / Schlussredakteur in Teilzeit (m/w/d) in Berlin Produktionsleiter (m/w/d) in Köln Cutter/Editor (m/w/d) in Köln Redakteur / Reporter (m/w/d) in Mainz / Frankfurt am Main Produktionsassistenz (w/m/d) in Hamburg Produktionsassistenz (m/w/d) in München HR-Manager (m/w/d) in Hürth bei Köln Leitender Redakteur (m/w/d) Spendenmarathon (infoNetwork) in Köln Casting-Redakteur (w/m/d) Factual Entertainment (RTL STUDIOS) in Köln Geschäftsführung (m/w/d) in Potsdam Social Media Redakteur (m/w/d) – Schwerpunkt Bewegtbild in Berlin Video Editor / Cutter / Mediengestalter (m/w/d) - Festanstellung in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute in 20h/Woche-Teilzeit (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) Recherche und MAZ-Erstellung in Köln Producer Assistenz (w/m/d) NINJA WARRIOR GERMANY (RTL STUDIOS) in Köln License and Contracts Manager (m/w/d) in München Justiziar/in (m/w/d) in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) Red Button / HBB TV (infoNetwork) in Köln Storyliner (w/m/d) für "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Editor (w/m/d) für Storydepartment von "Berlin - Tag & Nacht" in Hürth bei Köln Chef vom Dienst (m/w/d) in München Redakteur (m/w/d) Sozialreportage und Dokusoap in München Praktikant (m/w/d) Redaktion Dokusoap und Reportage in München
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.