Marcus Wolter © Endemol Shine Germany
Endemol Shine steht aufregendes Jahr bevor

Der Architekt geht: Marcus Wolter verlässt Endemol Shine

 

Das "Boutique-Modell" war seine Erfindung: Zum 31. Januar 2018 verlässt Geschäftsführer Marcus Wolter die Kölner Produktionsfirma Endemol Shine Germany, die er durch zahlreiche Joint Ventures und die Integration von Shine in großem Umfang ausgebaut hat. Sein Ziel? Noch unbekannt.

von Thomas Lückerath
04.12.2017 - 13:51 Uhr

Es ist ein Paukenschlag im Produktionsgeschäft. „Ich habe mich nach neun Jahren an der Spitze von Endemol und später Endemol Shine entschieden, meinen Vertrag nicht zu verlängern, um im Sommer des kommenden Jahres neue, unternehmerische Wege zu gehen“, erklärt Marcus Wolter, der die Geschäftsführung im Oktober 2008 übernommen hatte, am Montag zu seinem bevorstehenden Abschied. Ute März (Chief Finance Officer), Rainer Laux (Director Reality & Docu) und Gabi Abegg-Karmalker (Head of Strategic Development) werden das Interim-Management der Endemol Shine Germany verantworten, bis ein neuer CEO von Sophie Turner Laing, CEO der Endemol Shine Group, ernannt wird.

Wolters Wirken bei Endemol Shine ist die Geschichte der erfolgreichen Diversifizierung. So gründete das Unternehmen in den vergangenen Jahren mehrere Joint Ventures, u.a. mit den Fiction-Produzenten Max Wiedemann & Quirin Berg, ARD-Moderator Jörg Pilawa, dem Moderatorenduo Joko & Klaas, sowie auch die internationale Digital-Tochter Endemol Shine Beyond. 2015 verantwortete Wolter die Integration von Shine Germany in Endemol Deutschland. In seiner Zeit entstanden Produktionen wie "Das Duell um die Welt", "Kitchen Impossible", "Promi Big Brother", die Neuauflage von "Bitte melde Dich", "Circus Halligalli", "Deutschlands Superhirn", "Tatort Weimar", "4 Blocks" oder aktuell  "Dark", die erste deutsche Netflix-Serie.

Ohne konkrete Angaben zu machen, kündigt die Kölner Produktionsfirma für das laufende Geschäftsjahr einen weiteren Rekordumsatz an. Mit anderen Worten: Wolter geht, nach allem was sich von außen beurteilen lässt, auf dem (vorläufigen) Höhepunkt einer in Volumen und Breite bemerkenswerten Wachstumsgeschichte. "Für mich ist nun ein guter Zeitpunkt, diese wunderbare Company mit ihren exzellenten Talenten, Mitarbeitern und Formaten mit einem dankbaren und zufriedenen Gefühl nach neun Jahren in neue Hände zu geben. Ein Dank auch an CEO Sophie Turner Laing und meine Kollegen im Global Executive Team", so Wolter. Wohin es ihn zieht, ist derzeit noch unklar.

Sophie Turner Laing verabschiedet sich mit Anerkennung für den Ausbau der Produktionsfirma zum Marktführer unter den unabhängigen Produzenten im deutschen Markt: "Wenn Marcus uns im kommenden Jahr verlässt, dann mit meinem herzlichen Dank für seine Leistungen für die Endemol Shine Gruppe in Deutschland und Nordeuropa." Jene Nordeuropa-Verantwortung, die Wolter im Zuge seines Erfolges in Deutschland zusätzlich seit 2016 inne hatte, wird Boudewijn Beusmans übernehmen. In all die Worte des Lobes mischt sich jedoch auch eine Ungewissheit. Wolters Abschied ist der zweite prominente Abgang im Unternehmen, nachdem Mitte November der Abschied von Arno Schneppenheim, Leiter der Unit Light Entertainment und Mitgründer des Endemol Shine-Joint Ventures Florida TV, bekannt wurde (DWDL.de berichtete).

In einer Email an seine Mitarbeiter verabschiedete sich Marcus Wolter heute Mittag am Ende mit den Worten: "Liebe Endemol Shiner, liebe Kolleginnen und Kollegen: Es war mir jeden Tag eine Freude und Ehre, mit Euch in einem Team zu spielen. Das bleibt!"

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.