Formel 1 © Formel 1
Nicht zum Saisonstart fertig

"F1 TV": Formel 1 kündigt eigenen Streaming-Dienst an

 

Was schon länger gemunkelt wurde, ist nun auch offiziell: Die Formel 1 wird in dieser Saison ihren eigenen Streaming-Dienst anbieten und die Rennen live und werbefrei übertragen. Auch der Start auf deutsch ist "im Lauf der Saison" geplant.

von Uwe Mantel
27.02.2018 - 19:15 Uhr

Im September 2016 kaufte John Malone mit seiner Liberty Media die Formel 1 für fast vier Milliarden Euro - und natürlich dem Wunsch, die "Königsklasse" des Motorsports künftig noch besser zu kapitalisieren. Schon wenige Wochen später war daher von Überlegungen zu hören, einen eigenes "OTT-Angebot" zu starten - sprich ein Streaming-Angebot, mit dem man selbst ohne Umweg über Pay-TV-Sender die Motorsport-Fans zu zahlenden Kunden machen will. Nun ist es soweit: Der Start von "F1 TV" wurde offiziell angekündigt. Damit schließt man insbesondere in Deutschland eine Lücke: Da Sky die Rechte nicht mehr erworben hat, war bislang nur eine Ausstrahlung bei RTL inklusive Werbeunterbrechungen gesichert. Praktischer Nebeneffekt: Damit hat die Formel 1 die Berichterstattung übers eigene Produkt komplett selbst in der Hand - kritische Fragen sind nicht zu befürchten.

Noch wird mit heißer Nadel an dem Angebot gestrickt - denn offenbar wird man nicht rechtzeitig zum Saisonstart am 25. März mit dem Großen Preis von Australien fertig werden. Stattdessen spricht man von einem Start "früh in der Saison", ohne einen konkreten Termin nennen zu können. Zum Start wird man "F1 TV" in zwei Dutzend Märkten anbieten - darunter auch auch in Deutschland, anfänglich allerdings womöglich nur in englischer Sprache. Im Lauf der Saison soll das Angebot aber insgesamt in vier Sprachen - neben Englisch sind das Französisch, Deutsch und Spanisch - verfügbar sein. "Auto Motor und Sport" berichtet unterdessen, dass der deutsche Kommentar von RTL übernommen werden soll.

Geplant sind zwei verschiedene Angebote. Für 8 bis 12 US-Dollar pro Monat - konkret festlegen will man sich auch hier noch nicht, zudem dürfte der Preis in unterschiedlichen Märkten unterschiedlich hoch sein - erhält man "F1 TV Pro". Damit wird man jedes Rennen werbefrei aus zahlreichen verschiedenen Perspektiven verfolgen können, darunter auch exklusiven Zugang zu allen 20 On-Board-Kameras der Fahrer. Die Macher versprechen hier Feeds, die über keine andere Plattform zur Verfügung stehen werden. Übertragen werden neben den Rennen auch die Qualifyings und freien Trainings, die Pressekonferenzen und Interviews vor und nach dem Rennen. Zudem werde man beispielsweise auch Formel 2-Rennen, die GP3-Serie und den Porsche Supercup sehen können. All das lässt sich zum Start am Computer verfolgen, Apps für Amazon, Apple und Android sollen aber folgen.

"F1 TV Access" wird zu einem günstigeren Preis zu haben sein - es wird allerdings auch keine Live-Bilder der Rennen bieten. Stattdessen soll's hier Radio-Kommentare, Live-Daten und Highlight-Bilder von jeder Session des Rennwochenendes geben. Dazu erhält man Zugang zum historischen Video-Archiv der Formel 1.

Frank Arthofer, Director of Digital and New Business der Formel 1, erklärt das neue Angebot zum "Eckpfeiler der digitalen Transformation". Dieses Abo-Angebot sei klar an Hardcore-Fans der Formel 1 gerichtet. Während man sich weiterhin bemühe, neue Zuschauer für die Formel 1 zu gewinnen, sei es wichtig, darauf zu achten, auch neue Produkte für den treuesten Kern Fans zu bieten. "Unser Ziel mit F1 TV ist einfach: Diesen Fans den bestmöglichen Service zu bieten, die Rennen live zu verfolgen und ihnen das beste OTT-Kundenerlebnis der Welt zu bieten".

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 weniger 3 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.