WERBUNG

Hindafing © BR/Neuesuper/Günther Reisp
Fortsetzung bestätigt

BR und NeueSuper arbeiten an zweiter "Hindafing"-Staffel

 

Die bayerische Drama-Serie "Hindafing" geht weiter: Gemeinsam mit dem BR arbeitet die Produktionsfirma NeueSuper an einer zweiten Staffel, vor und hinter der Kamera ändert sich nicht viel. Die Serie wurde im vergangenen Jahr hochgelobt und heimste auch einige Preise ein.

von Timo Niemeier
11.10.2018 - 20:40 Uhr

Die Vergleiche im Vorfeld der ersten Staffel sind groß gewesen: Von einem deutschen "Twin Peaks" oder "Fargo" war da in einigen Zeitungen zu lesen, als es um die bayerische Serie "Hindafing" ging. Tatsächlich erhielten die Macher von der NeueSuper viel Lob für "Hindafing". Und auch wenn die Zuschauerzahlen im linearen Fernsehen eher überschaubar blieben, derzeit wird die Serie noch einmal am späten Dienstagabend im Ersten wiederholt, geht es nun weiter. Gemeinsam mit dem BR arbeitet die NeueSuper an einer zweiten, sechsteiligen Staffel. Das bestätigte NeueSuper-Geschäftsführer Simon Amberger gegenüber DWDL.de.

Geholfen hat mit Sicherheit auch, dass die erste Staffel einige Auszeichnungen erhalten hat. So gab es nicht nur Nominierungen für den Fernsehpreis sowie den Grimme-Preis, gewonnen hat die Produktion unter anderem den Bayerischen Fernsehpreis und die österreichische Romy. Zudem verkaufte man die Serie an Netflix, wo sie seit September 2017 zu sehen ist. Fox arbeitet derzeit darüber hinaus an einem US-Remake (DWDL.de berichtete).

In der zweiten Staffel sollen die Zuschauer endlich erfahren, was aus Hindafings Bürgermeister Alfons Zischl geworden ist. Der hatte sich in der ersten Staffel in einer Abwärtsspirale aus Korruption, Paranoia und Erpressung verfangen. Das Drehbuch für die neuen Folgen stammt erneut von Boris Kunz, Niklas Hoffmann und Rafael Parente. Kunz führt auch Regie. Hinter der Kamera gibt es also keine großen Neuerungen. Und auch beim Cast sollen die Zuschauer bekannte Charaktere wiedertreffen - Alfons Zischl wurde gespielt von Maximilian Brückner. Gefördert wird die zweite Staffel "Hindafing" vom FFF Bayern, der 685.000 Euro zur Verfügung stellt. Gedreht wird ausschließlich in Bayern. Bereits die erste Staffel wurde von der Filmförderungsanstalt gefördert, damals mit 650.000 Euro.

Schon im Mai 2017 erklärten die NeueSuper-Geschäftsführer und Produzenten Simon Amberger, Rafael Parente und Korbinian Dufter im Gespräch mit DWDL.de, dass sie sich eine zweite Staffel wünschen. Es sei wichtig, dass "Hindafing" nicht nur eine Eintagsfliege im BR bleibe. "Bei einer Fortsetzung könnten wir neues Publikum dauerhaft an den BR binden. An Ideen mangelt es dem Writers Room nicht", so Dufter damals.

Über den Autor

Timo Niemeier schreibt mit kleiner Unterbrechung seit 2014 für DWDL.de, er lebt in Wien und ist damit der Alpen-Beauftragte. Mag seichte Unterhaltung ebenso wie anspruchsvolle High-End-Serien, kann sich aber auch in Geschäftsberichten verlieren.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.