Live vom Deutschen Fernsehpreis © DWDL/DFP
Tick tick tick

Zum Nachlesen: Der Deutsche Fernsehpreis im Ticker

 

In Düsseldorf wurde am Donnerstagabend der Deutsche Fernsehpreis 2019 verliehen. DWDL.de begleitete die von Barbara Schöneberger und Steffen Hallaschka Verleihung mit einem Live-Ticker.

von Uwe Mantel
31.01.2019 - 20:03 Uhr

23:03 Uhr: Der Fernsehpreis ist fertig, wir auch. In Kürze lesen Sie noch unsere Zusammenfassung des Abends mit allen Gewinnern und ein paar Eindrücke vom Roten Teppich, morgen wartet noch unser Video vom Roten Teppich. Und damit verabschieden auch wir uns gleich auf die Aftershow-Party.

23:00 Uhr: Jürgen von der Lippe dankte der "Vierfaltigkeit" der Stifter und rätselt, warum er schon im Dezember davon erfahren hat. Womöglich, damit er noch kosmetische Veränderungen an sich vornehmen könne.

"Tom Buhrow hat Worte für mich gefunden, so hat mich meine Frau noch nie gelobt. (...) Ich hab immer viel von mir gehalten, aber ich wusste nicht, dass ich ein derart famoses Haus bin."

22:54 Uhr: Schöne Idee: Der Preis wird vom "Prominenten im Sack" übergeben. Und im Sack steckt Eckart von Hirschhausen - der seinen ersten Fernsehauftritt einst bei "Geld oder Liebe" hatte.

22:44 Uhr: Und jetzt folgt der krönende Abschluss: Der Preis fürs Lebenswerk für Jürgen von der Lippe. Ina Müller hält die Laudatio. Sie verspricht eine kurze Rede:

"Du bist für mich, einer der wenigen Künstler in Deutschland, den man so niveauvoll unter Niveau amüsierend beobachten kann". Er stehe "für die fetten Jahre der Fernseh-Unterhaltung". Seine Art der Moderation bezeichnet sie als "freies Chaos".

22:37 Uhr: Eine der spannendsten Kategorien hat man sich bis zum Schluss aufgehoben.

Beste Drama-Serie 

  • 4 Blocks (TNT Serie/Wiedemann & Berg Television) 
  • Bad Banks (ZDF/Arte/LETTERBOX Filmproduktion/IRIS Productions) 
  • Das Boot (Sky/Bavaria Fiction/Sonar Entertainment)

Zweiter Preis des Abends für "Bad Banks", "Das Boot" muss sich geschlagen geben und Turner geht am heutigen Abend komplett leer aus.

Erstaunlich: Selbst für die Königskategorie gibt's keinen eigenen Einspieler oder ähnliches. Die Veranstalter wollen wohl auch am liebsten fertig werden. Die anwesenden Gäste allerdings auch.

22:26 Uhr: Wir nähern uns ganz langsam dem Finale und sind nun beim "Besten Mehrteiler" angelangt. "Spannend, relevant und auf höchstem Niveau produziert", fasst Laudatorin und Jurorin Maria Furtwängler hier die Nominierten zusammen. "Die internationalen Meisterwerke auf den Streamingdiensten haben uns nicht erschrocken, sondern inspiriert."

  • Gladbeck (ARD/ARD Degeto/RB/Ziegler Film) 
  • Ku’damm 59 (ZDF/UFA Fiction/ZDF Enterprises) 
  • Der Staatsfeind (SAT.1/H & V Entertainment)

Das ist schon die dritte Auszeichnung für den Zweiteiler nach Bester Schauspieler und Bester Schnitt.

22:22 Uhr: Nächste Kategorie: Beste Regie 

  • Viviane Andereggen für Rufmord (ZDF/Arte/Hager Moss Film) 
  • Andreas Prochaska für Das Boot (Sky/Bavaria Fiction/Sonar Entertainment) 
  • Christian Schwochow für Bad Banks (ZDF/Arte/LETTERBOX Filmproduktion/IRIS Productions)

Es ist der erste Preis des Abends für "Bad Banks", das auch mit sechs Nominierungen ins Rennen ging

22:17 Uhr: Die besten Autor*innen werden jetzt etwas lieblos abgefrühstückt - interessant, wo man nach dem Fauxpas im vergangenen Jahr doch etwas gutzumachen hätte.

Bestes Buch 

  • Oliver Kienle mit Jana Burbach und Jan Galli für Bad Banks (ZDF/Arte/LETTERBOX Filmproduktion/IRIS Productions) 
  • Mizzi Meyer für Der Tatortreiniger (NDR/LETTERBOX Filmproduktion) 
  • Tony Saint, Johannes W. Betz für Das Boot (Sky/Bavaria Fiction/Sonar Entertainment)

Mizzi Meyer setzt sich zum Abschied von "Der Tatortreiniger" durch, nachdem die Serie vorhin gegen "Jerks" unterlegen war. Das Beste an der Dankesrede ist fraglos: Das Kleid von Mizzi Meyer. Der Rock besteht nämlich nur aus Zetteln.

22:12 Uhr: Weiter geht's mit der Kategorie

Beste Ausstattung 

  • Birgitta Lohrer-Horres (Kostümbild), Markus Dicklhuber (Szenenbild) für Arthurs Gesetz (TNT Comedy/goodfriends Film) 
  • Martina Müller (Kostümbild), Jana Karen (Szenenbild) für Der große Rudolph (ARD/BR/ARD Degeto/WDR/ORF/Producers at Work) 
  • Chattoune (Kostümbild), Nick Palmer (Szenenbild) für Das Boot (Sky/Bavaria Fiction/Sonar Entertainment)

22:07 Uhr: Krömer wurde aber eigentlich eingeladen, um den Preis für die Beste Comedy-Serie zu vergeben. Und der geht an...

  • Arthurs Gesetz (TNT Comedy/goodfriends Film) 
  • jerks. (ProSieben/maxdome GmbH/Talpa Germany) 
  • Der Tatortreiniger (NDR/LETTERBOX Filmproduktion)

"jerks." war letztes Jahr auch schonmal nominiert und hat sich im zweiten Anlauf nun durchgesetzt. Christian Ulmen und Fahri Yardim sind allerdings gar nicht erst gekommen.

22:03 Uhr: Jetzt kommt Kurt Krömer, der sich als "Fernsehstar a.D." bezeichnet und den Fernsehmachern ins Gewissen redet, dass im Fernsehen alles zu langsam geht und zu viele Leute mitreden und es somit kaputtreden. "Ein bisschen mehr Mut, ey. Wir müssen Fernsehen wieder ein bisschen nach vorne bringen. Die Leute rennen uns ja weg." Und dann denkt er den Machern noch fürs tatsächlich mäßige Bühnenbild. "Wenn's Oma selber macht ist's doch am schönsten."

21:56 Uhr: Jetzt hetzt man durch die Gewerke. Als nächstes geht's um die Beste Kamera

  • Jakub Bejnarowicz für Parfum (ZDFneo/Constantin Film/MOOVIE) 
  • Frank Lamm für Bad Banks (ZDF/Arte/LETTERBOX Filmproduktion/IRIS Productions) 
  • David Luther für Das Boot (Sky/Bavaria Fiction/Sonar Entertainment)

Das ist der zweite Preis heute abend für "Das Boot".
Schöneberger: "Du siehst gut aus, gar nicht wie ein Komponist! Ach, du bist ja gar kein Komponist"

21:54 Uhr: Bester Schnitt 

  • Ueli Christen für Gladbeck (ARD/ARD Degeto/RB/Ziegler Film) 
  • Ueli Christen, Karin Hartusch für Das Boot (Sky/Bavaria Fiction/Sonar Entertainment) 
  • Bernd Schlegel für Parfum (ZDFneo/Constantin Film/MOOVIE)

Kuriose Kategorie: Ueli Christen war gleich zwei Mal nominiert. Einmal hat er dann auch gewonnen. Jetzt nur nicht die falsche Karte mit den Dankesgrüßen rausziehen.

21:51 Uhr: Nicht zu unterschätzen für die Wirkung eines Films/einer Serie ist: Die Musik, die als nächstes im Mittelpunkt stehen.

Beste Musik 

  • Annette Focks für Die Freibadclique (ARD/SWR/ARD Degeto/MDR/NDR/SR/Ziegler Film/MIA Film) 
  • Matthias Weber für Das Boot (Sky/Bavaria Fiction/Sonar Entertainment) 
  • Stefan Will für Fremder Feind (ARD/WDR/Schiwago Film)

Annette Focks bekommt den Preis zum zweiten Mal - vor 14 Jahren wurde sie schon einmal geehrt.

21:45 Uhr: So, jetzt sind wir nach den vorgezogenen Schauspieler-Preisen sind wir jetzt wirklich im Bereich Fiktion angelangt. Los geht's hier mit dem Besten Fernsehfilm 

  • Aufbruch in die Freiheit (ZDF/Relevant Film) 
  • Rufmord (ZDF/Arte/Hager Moss Film) 
  • Unser Kind (ARD/WDR/Heimatfilm)

Der Film handelt vom Abtreibungsparagraphen in den 70ern. Auch 2019 noch immer ein sehr seltenes Bild: Auf der Bühne stehen fast ausschließlich Frauen. Gewidmet wird der Preis unter anderem den Frauen, die für die Abschaffung des §219a kämpfen.

21:36 Uhr: Beste Moderation Unterhaltung 

  • Daniel Hartwich für Let’s Dance (RTL/Seapoint Productions/Tower Productions) 
  • Luke Mockridge für LUKE! – Luke! Die 2000er und ich/Die Schule und ich/Die Woche und ich (SAT.1/Brainpool TV/Lucky Pics) 
  • Kai Pflaume, Bernhard Hoëcker, Elton für Wer weiß denn sowas? XXL (ARD/HR/NDR/UFA SHOW & FACTUAL)

Luke Mockridge ist wie immer nicht da - weil er tatsächlich immer selbst auf der Bühne steht, während er einen Preis bekommt. Auch in diesem Jahr wieder. Ein sehr ruckeliges Live-Video aus Celle beweist auch, dass er tatsächlich einen guten Grund für sein Fernbleiben hat.

21:35 Uhr: Maren Kroymann verkündet auch, dass die ARD "Kroymann" fortsetzt: Drei weitere Sendungen dieses Jahr, vier weitere Sendungen nächstes Jahr wurden bestellt.

21:30 Uhr: Beste Comedy 

  • Kroymann (ARD/Radio Bremen/SWR/NDR/rbb/bildundtonfabrik) 
  • Die Martina Hill Show (SAT.1/Redseven Entertainment) 
  • Sketch History (ZDF/Warner Bros./HPR)

Im letzten Jahr noch an Extra 3 gescheitert, gibt's jetzt endlich den überfälligen Preis für die Sketch-Comedy "Kroymann". Maren Kroymann sagt: "Ich danke der Jury für die Wirklichkeitwerdung einer echt unwahrscheinlichen Utopie"

21:24 Uhr: "Die Kategorie hält sich wacker Jahr für Jahr, obwohl niemand so richtig weiß, was das ist", kündigt Steffen Hallaschka die Kategorie Bestes Factual Entertainment an.

  • Bares für Rares (ZDF/Warner Bros.) 
  • First Dates – Ein Tisch für zwei (VOX/Warner Bros.) 
  • Ich, einfach unvermittelbar? (VOX/Tower Productions)

Hallaschka über "Bares für Rares": "Unfassbar erfolgreich mit altem Ramsch - und ich meine nicht Horst Lichter".

Horst Lichter ist ganz traurig, dass er seine Frau dabei hat, wenn er schonmal mit Barbara Schöneberger auf einer Veranstaltung ist. Und die kontert: "Ich hab dir immer gesagt: Don't bring sand to the Sahara!"

21:21 Uhr: Schöneberger über ihr Outfit: "Bei mir wurde auch heute wieder preiswürdig mit preiswert verwechselt".

Nächster Schönberger-Spruch, den das werte Publikum im Saal nicht kapiert hat und mit eisigem Schweigem belohnt: "Große Backen kannte ich bislang nur im Zusammenhang mit Kim Kardashian." Die großen Backen haben trotzdem gewonnen

Beste Ausstattung Show 

  • Guido Frinken, Oli Egon Ide für Das große Backen (SAT.1/Tower Productions) 
  • Bode Brodmüller, Kim Hüfner für Late Night Berlin (ProSieben/Florida TV) 
  • Florian Wieder, Per Arne Janssen (Ausstattung), David Kreilemann (Licht), Katia Convents (Kostüm) für Let's Dance (RTL/Seapoint Productions/Tower Productions)

21:18 Uhr: Schöneberger: "Harald Schmidt macht heute Handyvideos beim Spiegel - damit ihr schonmal wisst, wo's hingeht." Und damit ist klar: Wir sind in der Kategorie

Beste Unterhaltung Late Night 

  • Inas Nacht (ARD/NDR/beckground tv) 
  • Late Night Berlin (ProSieben/Florida TV) 
  • So! Muncu! (n-tv/probono TV)

"Inas Nacht" hat 2008 den Fernsehpreis schon einmal gewonnen, nun also zum zweiten Mal. Und nachher hat sie nochmal einen großen Auftritt: Sie hält die Laudatio auf Ehrenpreisträger Jürgen von der Lippe"

21:11 Uhr: Jetzt geht's dann doch erstmal mit den Unterhaltungskategorien weiter.

Beste Unterhaltung Primetime 

  • Let’s Dance (RTL/Seapoint Productions/Tower Productions) 
  • Ninja Warrior Germany – Die stärkste Show Deutschlands (RTL/Norddeich TV) 
  • Wer weiß denn sowas? XXL (ARD/HR/NDR/UFA SHOW & FACTUAL)

Weil beim Fernsehpreis die alte Regel: Zum dritten Mal nominiert, bitte nicht wiederwählen nicht zählt, hat's für die RTL-Show nun im vierten Anlauf mit einer Auszeichnung geklappt.

21:02 Uhr: Weiter geht's mit der Kategorie Beste Schauspielerin 

  • Paula Beer für Bad Banks (ZDF/Arte/LETTERBOX Filmproduktion/IRIS Productions) 
  • Vicky Krieps für Das Boot (Sky/Bavaria Fiction/Sonar Entertainment) 
  • Désirée Nosbusch für Bad Banks (ZDF/Arte/LETTERBOX Filmproduktion/IRIS Productions) 
  • Anna Schudt für Aufbruch in die Freiheit (ZDF/Relevant Film) 
  • Rosalie Thomass für Rufmord (ZDF/Arte/Hager Moss Film)

Vicky Krieps holt die erste Auszeichnung des Abends für "Das Boot", das insgesamt neun Mal nominiert ist. Die nach eigenem Bekunden das deutsche Fernsehen eigentlich gar nicht kennt, es aber trotzdem irgendwie gut findet, dass sie einen Preis bekommen hat.

Nicht gewonnen und trotzdem Standing Ovations bekommen hat übrigens Anna Schudt, weil sie den International Emmy gewonnen hat - und weil Uwe Ochsenknecht so lange darauf gedrungen hat, bis sich der Großteil der Anwesenden wirklich erhoben hat.

20:57 Uhr: Wir sind im Fiction-Bereich angekommen. Uwe Ochsenknecht übergibt als erstes den Preis an den Besten Schauspieler

  • Jonathan Berlin für Die Freibadclique (ARD/SWR/ARD Degeto/MDR/NDR/SR/Ziegler Film/MIA Film) und Kruso (ARD/MDR/ARD Degeto/UFA Fiction) 
  • Sascha Alexander Geršak, Alexander Scheer für Gladbeck (ARD/ARD Degeto/RB/Ziegler Film) 
  • Thomas Schmauser für Der große Rudolph (ARD/BR/ARD Degeto/WDR/ORF/Producers at Work) 
  • Albrecht Schuch für Der Polizist und das Mädchen (ZDF/Sperl Film für Wiedemann und Berg) und Gladbeck (ARD/ARD Degeto/RB/Ziegler Film) und Kruso (ARD/MDR/ARD Degeto/UFA Fiction) 
  • Tom Wlaschiha für Das Boot (Sky/Bavaria Film/Sonar Entertainment)

20:51 Uhr: Fun Fact am Rande - oder eher Sad Fact: Die Intendanten von ARD und ZDF sind nicht da, weil sie an einem medienpolitischen Treffen teilnehmen. WDR-Intendant Tom Buhrow ist sogar der Ausrichter in diesem Jahr und forderte vorher "mehr Wertschätzung" für den Preis - per Videobotschaft, weil er ja selbst nicht mal anwesend ist. Das sorgte im Saal zurecht für Gelächter.

20:48 Uhr: Die Förderpreise der Jury gehen an Lena Urzendowksy ("Der große Rudolf") und Michelangelo Fortuzzi ("Alles Isy").

Und die sind bares Geld wert. Schöneberger: "Mit 10.000 Euro dotiert! Aber 30 Prozent hat die Agentur, bleiben noch 7.000"

20:45 Uhr: Schöneberger ist immer für flotte Sprüche gut: "Für den Fernsehpreis arbeiten ARD, ZDF, RTL und Sat.1 zusamme. Das ist wie so, als würde Papst Franziskus gemeinsam mit Evelyn Burdecki die Konrad-Adenauer-Grundschule eröffnen."

Und auf die kleine Fernsehbranche bezogen: "Ich bin gerade durch die Reihen gegangen und hab mir gedacht: Mit jedem haste doch noch nicht."

20:43 Uhr: Das Klima im Saal ist übrigens grenzwertig... Barbara Schöneberger, die die Moderationsrolle nun wieder von Steffen Hallaschka übernommen hat: "Antonia Rados hätte mal herkommen sollen, hier hätte sie ihre Grippe rausschwitzen können"

20:37 Uhr: Bei der Kategorie Beste Information: Auslandsreporter weist Laudator Claus Kleber erstmal darauf hin, dass es doch bitte Auslandsreporter*innen heißen muss.

Und eine Spitze an die Privaten hatte er auch noch in petto: "ARD und ZDF unterhalten große Korrespondenten-Netzwerke, RTL unterhält Antonia Rados" - und die setzt sich auch durch.

  • Natalie Amiri für ihre Berichterstattung aus Iran (ARD/BR) 
  • Antonia Rados für ihren Bericht Jemens langsamer Tod (n-tv) 
  • Carsten Stormer und Marc Wiese für War Diary (Arte/WDR/IFAGE)

20:31 Uhr: Bester Doku-Mehrteiler 

  • Äquator 360°: Die Linie des Lebens (Arte/ZDF/Primitive Entertainment/Spiegel TV/NHK) 
  • Die Steinkohle (Arte/ZDF/Broadview TV) 
  • Terra X: Die Reise der Menschheit (ZDF/Gruppe 5)

Und jetzt wissen wir auch, dass sich die Umweltministerin offenbar von Dirk Steffens in Sachen Artensterben beraten lässt. Steffens übergibt das Wort übrigens sympathischerweise direkt an "das Herz und Hirn" dieser Produktion: Die Autorinnen Susanne Utzt und Christina Trebbi

20:27 Uhr: Nächste Kategorie: Beste Sportsendung 

  • European Championships (ARD/NDR/ZDF) 
  • Ironman (ZDF) 
  • ranNFL (ProSieben/ProSieben MAXX)

Kuriose Sache: Eine Live-Schalte nach Atlanta, wo das Team von ranNFL wenige Tage vor dem Super Bowl steht. Schade nur, dass es offenbar Tonprobleme gab, sodass sie endlos lange gar nicht mitbekommen haben, dass sie gewonnen haben und entsprechend emotionslos in die Kamera starrten... Irgendwann war die Freude dann aber doch noch groß.

20:22 Uhr: Nächste Kategorie ist Bestes Infotainment 

  • Jochen Breyer für ZDFzoom: Am Puls Deutschlands (ZDF/Bewegte Zeiten Filmproduktion) 
  • Thilo Mischke für Uncovered (ProSieben/pqpp2) 
  • Jenke von Wilmsdorff für Jenke macht Mut! Leben mit Brustkrebs (RTL/infoNetwork), Das Jenke-Experiment (RTL/infoNetwork) und Jenke Über Leben (RTL/Bavaria Entertainment)

Nun ist Thorsten Schorn verstummt - aber Jenke von Wilmsdorff wird für gleich drei RTL-Formate in diesem Jahr ausgezeichnet, quasi "fürs Lebenswerk", wie Steffen Hallaschka zusammenfasst. Jenke dankt nicht nur seinem Team, sondern auch "dem besten Sender, den ich haben kann", also RTL.

Auch Jenke von Wilmsdorff hat ein Trauma zu verarbeiten: Er hat mal gegen "Shopping Queen" verloren. "Aber ab heute nehme ich den Preis wieder ernst."

20:21 Uhr: Steffen Hallaschka verarbeitet seine eigene Preisverleihungs-Karriere: "Ich war mal nominiert für den Grimme-Preis. Und am Ende hat in meiner Kategorie Bernd das Brot gewonnen."

20:15 Uhr: Die erste Kategorie ist Beste Dokumentation/Reportage. Wir geben hier immer alle Nominierten wieder und zeigen den Preisträger in gefetteter Form.

  • Heer, Stahl und Sturm – Wer Nazis verteidigt (ARD/WDR) 
  • Im Schatten der Netzwelt – The Cleaners (ARD/Arte/WDR/NDR/RBB/Grifa Filmes/I Wonder Pictures/ NHK/Play TV/BBC/Gebrüder Beetz Filmproduktion) 
  • Kulenkampffs Schuhe (ARD/SWR/HR/zero one) 
  • Unantastbar (ZDF/Arte/Primitive Entertainment/Spiegel TV) 
  • Vergewaltigt – Wir zeigen an! (ARD/WDR)

Damit geht der Fernsehpreis an eine Produktion, die sich mit dem Fernsehen auseinandersetzt, fasst Thorsten Schorn aus dem Off zusammen. Gute Idee, da nochmal ein paar Infos mitzugeben.

20:11 Uhr: Los geht's mit den Info-Kategorien. Die Nominierten werden in einem Trailer über all diese Kategorien hinweg zusammengefasst. Man erkennt schon das Bemühen, dass sich der Abend nicht zu lange zieht.

20:05 Uhr: Barbara Schöneberger und Steffen Hallschka eröffnen den Abend mit einer ganz eigenen Version von "Bohemian Rhapsody" im Freddie-Mercury-Look. Mit vielen Anspielungen aufs Fernsehen. Und auch das unglückliche Verstecken des Fernsehpreises, der diesmal wieder live übertragen wird, aber nich im Fernsehen, ist wieder Thema. Ausschnitt:

"Jetzt setzt euch hin, wir werden sogar gestreamt.
Oh Buhrow, tausend mal Danke, Tom Buhrow
Du hast's geschafft, hast hier den Fame reingebracht."

20:00 Uhr: Hallo und guten Abend aus der Presselounge in den Düsseldorfer Rheinterrassen. Wir halten euch in den nächsten geschätzten zwei Stunden über alles auf dem Laufenden, was bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises geschieht. Übrigens: Es gibt in diesem Jahr auch wieder einen Livestream, nachdem zuletzt gar nichts mehr öffentlich gezeigt hatte.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.