Sonja Schwetje und Claus Kleber © Deutscher Fernsehpreis
Keine Zeit für alle Preisträger und Laudatoren

One streicht Mockridge und Kleber aus dem Fernsehpreis

 

Zwar wurde der Deutsche Fernsehpreis nach längerer Abstinenz in diesem Jahr gut versteckt wieder im Fernsehen gezeigt, doch für alle Preisträger war beim ARD-Spartenkanal One trotzdem kein Platz. Der WDR verweist auf die Überlänge der Show.

von Alexander Krei
01.02.2019 - 17:54 Uhr

Daran, dass der Deutsche Fernsehpreis eher stiefmütterlich behandelt wird, hat sich die TV-Branche in den vergangenen Jahren bereits gewöhnen müssen. So gesehen war es ein schönes Signal, dass der diesjährigen Preisverleihung zumindest beim ARD-Spartenkanal One ein Sendeplatz freigeschaufelt wurde. Den Appell seines Intendanten Tom Buhrow, dem Fernsehpreis mehr Wertschätzung entgegenzubringen, wollte man aber ganz offensichtlich beim für One verantwortlichen WDR nur bedingt nachkommen.

Bei der Ausstrahlung am späten Donnerstagabend fielen nämlich gleich mehrere Kategorien der Schere zum Opfer, darunter auch die Auszeichnung von Comedian Luke Mockridge als bester Moderator. Mockridge selbst war wegen eines Bühnenauftritts zwar ohnehin nicht persönlich anwesend bei der Gala in Düsseldorf, bedankte sich aber zumindest via Skype-Schalte - zu sehen bekamen die One-Zuschauer davon allerdings gar nichts.

Schon zu Beginn der Aufzeichnung wurden gleich mehrere Kategorien gestrichen. Weder die Auszeichnung von "Terra X" in der Kategorie Bester Doku-Mehrteiler noch die Ehrung der krank zu Hause gebliebenen Journalistin Antonia Rados als beste Auslandsreporterin, die stattdessen n-tv-Chefredakteurin Sonja Schwetje entgegennahm, wurden zu später Stunde ausgestrahlt. Im Zuge dessen fehlte dann auch die komplette Laudatio von "heute-journal"-Moderator Claus Kleber. Später sparte sich One zudem die Gewinner in den Kategorien Schnitt und Musik.

Doch weshalb verwehrte der WDR den Preisträgern im Fernsehen die Bühne? "Eine Live- oder Komplettübertragung der Veranstaltung auf One war gar nicht vorgesehen, weil sie von wdr.de im Live-Stream komplett abgebildet wurde", erklärte eine WDR-Sprecherin am Freitag auf DWDL.de-Nachfrage. "Das ist auch der Grund dafür, dass einzelne Passagen beziehungsweise Kategorien bei One nicht im Zusammenschnitt enthalten sind." Stattdessen behalf sich der Sender damit, die Zuschauer mittels einer Einblendung auf die Website des Fernsehpreises hinzuweisen, wo sämtliche Gewinner zu finden seien.

Gleichzeitig rechtfertigt der WDR den Schritt damit, dass die Veranstaltung schlicht länger gedauert habe als vorgesehen. Tatsächlich verstrichen mehr als drei Stunden, bis sämtliche Fernsehpreise überreicht waren. One hatte die zunächst auf zwei Stunden angesetzte Aufzeichnung daraufhin um über 20 Minuten verlängert, sodass die Übertragung erst um kurz vor 1 Uhr endete. Weshalb es zu dieser ohnehin späten Uhrzeit nicht möglich war, sämtliche Preisträger zu zeigen, bleibt angesichts des anschließenden Wiederholungs-Programms aber trotzdem das Geheimnis des WDR.

Über den Autor

Alexander Krei ist seit 2009 Redakteur beim Medienmagazin DWDL.de. Liebt die große Fernsehshow ebenso wie das kleine Kammerspiel. Analysiert neue Formate und die Quoten am Morgen danach. Sport mag er am liebsten, wenn er in der Glotze läuft.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Marketing Manager (m/w/d) in Ismaning bei München Reporter/Redakteure (m/w/d) in Köln Produktionsassistenz (m/w/d) in Berlin Produktionsassistenz /Teamassistenz (m/w/d) in Berlin EB-Assistenten (w/m/d) in Hannover Social Media Redakteur (m/w/d) für Auslandsproduktion in Köln Chef vom Dienst (m/w/d) für "Das perfekte Dinner" in Köln Redaktionsleiter/Producer (m/w/d) in Berlin Produktionsassistenz / Reisekoordination (w/m/d) in Hamburg Aufnahmeleiter (w/m/d) in Köln Redakteur (w/m) für Dreh/Schnitt in Berlin Rechercheure (w/m) in Berlin Schnittrealisatoren (m/w/d) in Berlin Chef vom Dienst (w/m) in Berlin Redakteur (m/w/d) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Schnittdisponenten (m/w/d) in Ismaning bei München Schnittredakteur (m/w/d) in Berlin ProducerIn/RealisatorIn (m/w/d) in Berlin Redakteure Dreh und Schnitt (m/w/d) in Berlin 1. Aufnahmeleitung (m/w/d) in Berlin Redakteur (m/w/d) für Webvideo und Social Media in der funk-Zulieferredaktion des SWR in Baden-Baden Veranstaltungskauffrau/-mann bzw. Produktionsassistenz der Veranstaltungsorganisation (m/w/d) in Berlin TV Disponent (w/m/d) in Berlin (Junior) Salesmanager (m/w/d) - Vermarktung Radio in München Praktikant/in Redaktion (m/w/d) in München Redakteur/in (m/w/d) in München Schnittredakteure (m/w/d) in München AVID Editor/in (m/w/d) in München Castingredakteur (m/w/d) in Berlin Developmentredakteur (m/w/d) in Berlin Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Festangestellte EB-Kamera-Leute (m/w/d) in Berlin
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.