Hindafing 2. Staffel © BR/Arvid Uhlig
Was wird aus Alfons Zischl?

Dreharbeiten für zweite "Hindafing"-Staffel gestartet

 

Die Dreharbeiten für sechs neue Folgen der BR-Serie "Hindafing" sind gestartet. Die erste Staffel war für den Sender vor allem in der Mediathek ein Erfolg, außerdem gab es viel Kritikerlob. Die neuen Folgen sollen im Herbst zu sehen sein.

von Timo Niemeier
22.02.2019 - 15:07 Uhr

Im Oktober ist bekannt geworden, dass die Produktionsfirma NeueSuper an einer zweiten Staffel der BR-Serie "Hindafing" arbeitet (DWDL.de berichtete). Nun sind in München und Umgebung die Dreharbeiten für die insgesamt sechs neuen Folgen gestartet. Noch bis Mitte April soll die zweite Staffel entstehen, die Ausstrahlung ist für den Herbst dieses Jahres angekündigt. Neben dem BR sollen die neuen Folgen dann auch bei Arte zu sehen sein.

Aus Sicht der linearen Quoten war "Hindafing" 2017 kein Erfolg für den BR, dafür lief die Serie in der Mediathek sehr gut. Schon vor der Ausstrahlung im BR hat es nach Senderangaben 400.000 Abrufe gegeben. "In der Mediathek hat es aber extrem gut funktioniert – soweit ich weiß, eines der abrufstärksten Formate des BR überhaupt", sagte Simon Amberger von der NeueSuper zuletzt gegenüber DWDL.de. Auch das Feuilleton lobte die Serie überwiegend. "Hindafing" wurde für den Deutschen Fernsehpreis 2018 nominiert und mit der österreichischen Romy ausgezeichnet. Maximilian Brückner erhielt für seine Rolle als Bürgermeister Alfons Zischl den Bayerischen Fernsehpreis 2018 als bester Hauptdarsteller.

Brückner ist auch in der neuen Staffel wieder mit dabei. Daneben spielen auch Katrin Röver, Andreas Giebel, Petra Berndt, Heinz Josef Braun und viele andere in den neuen Folgen mit. Die Drehbücher stammen von Niklas Hoffmann, Rafael Parente und Boris Kunz, der auch Regie führt.

Inhaltlich setzt die zweite Staffel am Ende der ersten an: Nach seinem Rücktritt als Bürgermeister von Hindafing wird Alfons Zischl (Maximilian Brückner) überraschend Landtagsabgeordneter in München. Sein Vorgänger ist über einen Skandal gestolpert, und Zischl soll vor der nächsten Landtagswahl retten, was zu retten ist. Doch das Leben als Abgeordneter ist härter als gedacht. Statt Ruhm und rotem Teppich in der Landeshauptstadt erwarten Zischl lähmender Fraktionszwang und mühsame Fleißarbeit im provinziellen Stimmkreis. Als er auf der Jagd nach Wählerstimmen durch ein Missverständnis einem von der Pleite bedrohten, dubiosen Rüstungsunternehmen seine Unterstützung zusichert, findet er sich schnell in einem politischen Fiasko wieder. Beim Versuch aus der Sache unbeschadet wieder rauszukommen, rutscht Zischl immer tiefer hinein. Doch Zischl macht das, was er am besten kann: Er laviert in der Provinz herum, dreht an vielen Rädern und redet sich um Kopf und Kragen. Und all das, während seine Frau Marie hochschwanger ist.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.