Deutscher Gangster-Rap geht in Serie: Wie funk bekanntgegeben hat, werden am heutigen Dienstag, den 19. März, die ersten drei Episoden der Dramedy "Patchwork Gangsta" online gestellt. Die insgesamt zehnteilige erste Staffel dreht sich um den talentierten Straßen-Rapper Amir, der bei einem kriminellen Clan hoch verschuldet ist. Produziert wurde die Webserie vom SWR, was ein Novum für den öffentlich-rechtlichen Sender darstellt. Gesehen werden können die 30-minütigen Folgen von "Patchwork Gangsta" auf YouTube und bei funk.net

Damit Amir seine Schulden beglichen bekommt, entschließt er sich dazu, eine Bank auszurauben. Hinter dem Bankschalter sitzt Franz (Stefan Mocker) mit Midlife-Krise und chronischem Wahnsinn, der irgendwie aus seinem spießigen Familienleben ausbrechen möchte. Wie es der Zufall will, entsteht aus dem Aufeinandertreffen ein Abhängigkeitsverhältnis: Franz wird Amirs Manager. Das Problem: Er hat keine Ahnung von Rap und dem Musikbusiness. Zwischen Gangsta-Rap, buntem Familienleben und Mainstream-Business geraten sie dadurch in einen Strudel aus Liebe, Gewalt, Intrigen - und Pudeln.

Die Drehbücher der Dramedy schrieb Comedy-Head-Autor Christian Karsch ("Broken Comedy"), der zusammen mit Eric Hordes ("Der Gründer") auch Regie führte. Karsch bezeichnet sich selbst als Rap-Greenhorn, weshalb er der Meinung ist, dass die Zuschauer so ideal in die authentisch-unwissende Welt des Bankers Franz eintauchen können. Während der fast zweijährigen Entstehungsphase wurde er unter anderem von namhaften Hip-Hop-Experten, wie beispielsweise Musikjournalist Falk Schacht, unterstützt. Auch bei der Besetzung wollte man auf die nötige Authentizität achten: Die Rolle des Amir wird von Rapper Haben Tesfai gespielt, der in seine erste Schauspiel-Rolle schlüpft. Mit dabei sind außerdem Neil Malik Abdullah ("4 Blocks"), Simon Gosejohann ("Comedystreet") und Katy Karrenbauer ("Hinter Gittern").