Hulu © Hulu
Neue Machtverhältnisse

AT&T verkauft seinen Anteil am US-Streamingdienst Hulu

 

AT&T hat angekündigt, seinen Anteil am US-Streamingdienst Hulu für mehr als 1,4 Milliarden US-Dollar zu verkaufen. Dadurch verbleiben nur noch Disney und NBCUniversal an Bord. Disney sieht in Hulu einen wichtigen Baustein in seinem Streaming-Geschäft.

von Alexander Krei
16.04.2019 - 11:02 Uhr

Da waren es nur noch zwei: Es ist nur wenige Monate her, da befand sich Hulu im Besitz von vier großen Medienunternehmen - Disney, 21st Century FOX, NBCUniversal sowie AT&T / WarnerMedia. Künftig wird die amerikanische VoD-Plattform dagegen nur noch im Besitz von Disney und NBCU sein. Wie jetzt bekannt wurde, hat der Telekommunikationsriese AT&T seine Minderheitsbeteiligung in Höhe von 9,5 Prozent an das Joint Venture verkauft. Der Wert der Anteile beläuft sich auf 1,43 Milliarden US-Dollar, umgerechnet also mehr als 1,2 Milliarden Euro, sodass Hulu aktuell mit rund 15 Milliarden US-Dollar bewertet wird.

Time Warner, das inzwischen von AT&T übernommen wurde und jetzt WarnerMedia heißt, hatte die Anteile an Hulu vor drei Jahren noch für knapp 600 Millionen US-Dollar erworben. Der Verkauf der Anteile kommt zum jetzigen Zeitpunkt allerdings keineswegs überraschend, schließlich hatte WarnerMedia bereits in der Vergangenheit erklärt, einen Verkauf in Erwägung zu ziehen.

Dass der Schritt jetzt vollzogen wird, zeigt allerdings sehr gut, wie sich der Streaming-Markt in den USA in den zurückliegenden Jahren verändert hat - immer mehr Anbieter treten mit eigenen Angeboten auf den Markt, um Netflix oder Prime Video Konkurrenz zu machen. Und seit der Übernahme von FOX durch Disney haben sich die Machtverhältnisse bei Hulu massiv verschoben. Neben dem Disney-Konzern ist NBCUniversal inzwischen mit rund 30 Prozent der Anteile einziger anderer Eigentümer - fraglich ist, wie lange noch.

Disney hat bereits deutlich gemacht, in Hulu mit seinen 25 Millionen Abonnenten in den USA einen wichtigen Teil seiner Streaming-Strategie zu sehen. Als der Micky-Maus-Konzern vor wenigen Tagen seinen neuen Dienst Disney+ vorstellte, ging es auch um die Zukunft von Hulu, das mehr Programm für Erwachsene bietet. Disney-Manager hatten davon gesprochen, ihre Dienste möglicherweise zu einem reduzierten Preis zusammenfassen zu wollen.

Dass AT&T jetzt seine Anteile an Hulu veräußert, dürfte die Spekulationen weiter anheizen: Einerseits dürfte Disney-Interesse nicht geringer geworden sein, die volle Kontrolle über Hulu zu erlangen. Andererseits rechnen manche amerikanische Marktbeobachter bereits damit, dass AT&T im kommenden Jahr einen eigenen Streamingdienst auf den Markt bringen wird.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Welt der Vermarkter und Agenturen zum Media-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Radio-Meldungen präsentiert von Radio NRW. zum Radio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.