Europawahl-Kampagne von ProSiebenSat.1 © ProSiebenSat.1
Kampagnen gestartet

ProSiebenSat.1 und RTL trommeln für die Europawahl

 

In diesen Tagen laufen auf den Sendern von ProSiebenSat.1 und der Mediengruppe RTL Deutschland Spots, die auf die bevorstehende Europawahl hinweisen. Im Blick haben die beiden Sendergruppen damit vor allem junge Menschen.

von Alexander Krei
13.05.2019 - 14:42 Uhr

Die beiden großen Privatsender-Gruppen starten in diesen Tagen mit Kampagnen zur Europawahl. Schon seit einigen Tagen ruft ProSiebenSat.1 seine Zuschauer dazu auf, am 26. Mai wählen zu gehen. Kern der Kampagne sind "Geh wählen!"-Spots, die auf dn verschiedenen Plattformen ausgestrahlt werden. Darüber hinaus wollen die ProSieben-Magazine "Galileo" und "taff" in Beiträgen Faken zur europäischen Idee vermitteln. Auch das "Sat.1-Frühstücksfernsehen", "Endlich Feierabend" und "Abenteuer Leben" bei kabel eins wollen in Themenschwerpunkten informieren. Außerdem werden die "Sat.1 Nachrichten" am 26. und 27. Mai aus Brüssel gesendet.

Die Kampagne soll auch im Netz eine Rolle spielen. Hierfür will ProSiebenSat.1 über Studio71 auf Influencer wie Jonas Ems und Jette Lübbehüsen setzen, die über ihre Instagram-Kanäle auf die "Geh wählen!"-Kampagne aufmerksam machen sollen. In der Kampagne selbst sind zahlreiche Sendergesichter zu sehen, darunter Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf, Jochen Schweizer, Jochen Schropp, Aiman Abdallah und Frank Rosin. Insgesamt sind 15 unterschiedliche Trailer entstanden, die in diesen Tagen im Fernsehen sowie online zu sehen sind.

ProSiebenSat.1-Kampagne zur Europawahl (1 Videos)

Die Mediengruppe RTL Deutschland hat unterdessen zusammen mit Screenworks eine Kampagne entwickelt und produziert. Diese steht unter dem Motto "Weil eine Stimme Unglaubliches vollbringen kann. Auch Deine!" und umfasst drei unterschiedliche Spots, die sich vor allem an junge Menschen und Erstwähler richtet. Bis zum Wahltag sind sie auf den Sendern RTL, Vox, n-tv und Nitro sowie in angepasster Form auf verschiedenen Social-Media-Plattformen im Einsatz. Anders als ProSiebenSat.1 wirbt RTL in seinen Trailern allerdings nicht mit Moderatoren und Schauspielern.

Claus Grewenig, Bereichsleiter Medienpolitik bei der Mediengruppe RTL Deutschland: "Allein mit unseren linearen Sendern erreichen wir im Monat durchschnittlich 65 Millionen Zuschauer. Daher sehen wir uns in der Verantwortung, Information und Meinungsbildung in einer demokratischen Gesellschaft zu fördern. Dazu gehört, das Thema Europawahl nicht nur in den Programmen, sondern auch darüber hinaus umfassend zu beleuchten. Die Kampagne schafft es, mit ihrer schlichten aber effektiven Darstellungsform aufzuzeigen, dass jede Stimme etwas bewegen kann."

Conrad Albert, Deputy CEO & Group General Counsel bei ProSiebenSat.1 Media: "Als privates Medienunternehmen ist es unser Selbstverständnis, Demokratie zu stärken und zur Meinungsbildung beizutragen. Bei ProSiebenSat.1 nutzen wir deshalb die gesamte Power unserer Entertainment-Plattformen, um junge Leute auf allen Kanälen zu informieren und zum Wählen aufzurufen. Wir setzen damit unser erfolgreiches Engagement während der beiden vergangenen Bundestagswahlen fort. Es geht um unsere Zukunft und unser Europa. Wir alle haben jetzt die Chance, uns für Freiheit, Demokratie und Toleranz stark zu machen."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.