rbb – Bloß nicht langweilen © rbb
Mit Orangen beworfen und Auto beschmiert

RBB-Reporter bedrängt: Sender stellt Strafanzeige

 

Ein Kamerateam des RBB ist am Dienstag in Berlin von Unbekannten bedrängt worden. So wurden die Mitarbeiter des Senders mit Orangen beworfen und ihr Auto beschmiert. Der Sender hat daher nun Strafanzeige gestellt.

von Timo Niemeier
23.07.2019 - 17:40 Uhr

Der RBB hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt und spricht von einem "tätlichen Angriff". Am Dienstag war ein Kamerateam des Senders in der Rigaer Straße in Berlin zu einem Interview mit dem CDU-Politiker Burkard Dregger unterwegs. Gedreht werden sollte für die "Abendschau". Schon während des Interviews sei die Gruppe von Unbekannten mit Orangen beworfen worden. 

Als das Team laut RBB nach dem Dreh abfahren wollte, aber wegen eines Verkehrshindernisses kurz stoppen musste, besprühten zwei vermummte Personen das Auto mit Lackfarbe. Verletzte gab es bei der Aktion nicht, das Team fuhr mit dem Wagen anschließend zum Sender zurück. 

Gabriele von Moltke, Leiterin der "Abendschau", sagt, man wolle den Vorfall nicht auf sich beruhen lassen. "Denn es geht eindeutig darum, freie Berichterstattung zu behindern und Journalistinnen und Journalisten sowie Gesprächspartner einzuschüchtern. Entsprechend ergreifen wir jetzt juristische Mittel, vor allem aber werden wir uns nicht vorschreiben lassen, wo wir wann mit wem sprechen oder drehen."

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.