Telepool © Telepool
Telepool-Geschäftsführer André Druskeit über die Strategie

Development-Deal eingetütet: Will Smiths Pläne mit Telepool

 

Im vergangenen Sommer haben Schauspieler und Produzent Will Smith und Regisseur Marc Forster die ehemalige ARD-Tochter Telepool übernommen. Ein Jahr später wird nun mit einem Development-Deal deutlich, wohin die Reise gehen soll.

von Thomas Lückerath , Los Angeles
19.09.2019 - 09:30 Uhr

Nach der Übernahme mache man jetzt den nächsten Schritt in seiner "integrierten Content-Strategie". Ein Jahr lang hatte die Branche gerätselt, welches Interesse die beiden Hollywood-Investoren wohl an der ehemaligen Distributionstochter der ARD haben könnten. Jetzt gibt es Neuigkeiten, über die Telepool-Geschäftsführer André Druskeit reden kann. Gemeint ist ein weitreichender Development Deal mit der von Jada Pinkett und Will Smith gerade neu gegründeten Holding Westbrook Inc, die fast alle unternehmerischen Aktivitäten der Familie Smith bündelt.



Die Entwicklungsvereinbarung basiert auf zunächst drei Film- und TV-Projekten, wie z.B. einem hochkarätigen Action-Movie, einem Thriller und globalen "Sport-Entertainment-Produktionen", die Westbrook Inc. zusammen mit Telepool auf den Markt bringen will. „Diese ersten Projekte sind repräsentativ für die Art von aufregender und globaler Unterhaltung, die wir der Welt bieten wollen. Wir freuen uns besonders, dass wir sowohl Best-in-Class-Kreative unterstützen als auch die Stärke unserer vernetzten und strategischen Partnerschaft mit Telepool für den Vertrieb voll ausschöpfen können", erklärt dazu Kosaku Yada, CEO von Westbrook Inc.

André Druskeit© Telepool / Ritan
Doch noch immer steht eine viel größere Frage im Raum: Wie kamen Will Smith und Marc Foster überhaupt auf Telepool? "Beide sind internationale Top-Player, die viele Geschäfte mit großen Studios gemacht haben und über eigene unabhängige Produktionsfirmen verfügen. Es erschien beiden sinnvoll, den nächsten logischen Schritt in der sich wandelnden Unterhaltungslandschaft zu machen und innerhalb der Filmwertschöpfungskette zu wachsen, indem sie Produktion mit Zugang zu Talenten und die Vertriebskompetenz eines Unternehmens wie Telepool kombinieren", erklärt Geschäftsführer André Druskeit (Foto) gegenüber DWDL.de.

Telepool komme damit der Vision näher, "Margen in-house zu behalten und ein 'one-stop-Shop'-Modell aus der Kombination von Produktion und Distribution entstehen zu lassen. Unsere enge Bindung an unsere Gesellschafter in den USA und der Schweiz und ihre Netzwerke verschaffen uns hier eine einzigartige Position im Markt." Es sind also Zeiten des Umbaus für Telepool, sagt auch Druskeit. "Wir bewegen uns in neuen Geschäftsfeldern, die über die bisherigen klassischen Vertriebstätigkeiten hinausgehen. Dazu gehören neben der verstärkten Koproduktion und einer zunehmenden Internationalisierung in der Beschaffung eben auch die Bereiche non-scripted, Social Media und Branded Content."

Telepool soll damit vom traditionellen Distributions- und Vertriebshaus zu einem Unternehmen werden, das maximale Rechteinhaberschaft an Programmen anstrebt, um den gesamten Lebenszyklus dieser Inhalte begleiten zu können. André Druskeit versichert bisherige Geschäftspartnern aber, dies geschehe, ohne die bisherigen Stärken Telepools aufzugeben. "So bleiben die Distribution und der Vertrieb von Programmen in allen Bereichen unser Kerngeschäft. Der Mix aus unterschiedlichen Beschaffungswegen von Produktion über Akquisition zu 'straight distribution' einerseits und allen Programmformen und Genres anderseits, soll uns dabei ein Maximum an Flexibilität sichern, um der volatilen Entwicklung in der Medienwelt Rechnung zu tragen", so der Geschäftsführer gegenüber DWDL.de.

Doch mit dem Einstieg von Will Smith und Marc Forster treffen bei Telepool auch unverkennbar unterschiedliche Kulturen aufeinander. Einerseits das für viel aber nicht gerade seine Bescheidenheit bekannte Hollywood, andererseits die ehemalige Vertriebstochter der ARD, die wiederum nicht zu den lautesten Marktschreiern gehörte. Opulenz trifft Effizienz, Hang zur Übertreibung trifft Understatement. In der gemeinsamen Mitteilung von Jada Pinkett und Will Smiths Westbrook Inc. und Telepool zum Development Deal heißt es wörtlich: "Westbrook konzentriert sich darauf, Marktführer im globalen Family-Entertainment zu werden." Ein Angriff auf Disney mit der Hilfe von Telepool? Das Ende des Understatements naht.

Über den Autor

Thomas Lückerath ist Gründer und Chefredakteur des Medienmagazins DWDL.de. Hatte schon viereckige Augen, bevor es Bingewatching gab. Liebt Serien, das Formatgeschäft und das internationale TV-Business. Ist mehr unterwegs als am Schreibtisch.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Assistenz (w/m/d) Executive Producer in Hürth bei Köln Produktionsassistenten (w/m/d) in Köln Redakteure/Rechercheure (w/m/d) für ein tägliches Kochformat in Köln Trainee (m/w/d) Projektmanagement im Marketing in Köln Praktikant (m/w/d) für "Das perfekte Dinner" in Köln Gehobene Redakteurin (m/w/d) in Leipzig Redaktionsassistenz (m/w/d) in Köln Gehobene Redakteurin (m/w/d) in Leipzig Manager Sendeplanung (w/m/d) in Oberhaching bei München Vertriebsassistent/Booker für Speaker freiberuflich (m/w/d) in Köln Produktionsleiter (m/w/d) in Oberhaching Contract Manager (m/w/d) in Teil- oder Vollzeit in Oberhaching bei München Gehobene Redakteurin (m/w/d) in Leipzig Produktionsleitung (m/w/d) in Berlin (Junior-)Redakteur/in in München Lektor / Schlussredakteur in Teilzeit (m/w/d) in Berlin Volontariat in der Newsredaktion in Berlin Creative Producer (m/w/d) in Ismaning bei München Entwicklungsredakteur-Konzeptioner (m/w/d) in Ismaning bei München Multimedia-Operator (w/m/d) in Köln Sales-Manager Digital (w/m/d) in München (Junior-)Redakteur/in Development (m/w/d) in München Assistent/in der Geschäftsführung und der Produzenten (m/w/w) in München Social-Media-Redakteur für stern TV (w/m/d) in Köln Produktionsassistenz / Aufnahmeleitung (m/w/d) in München Junior Redakteur (m/w/d) in Berlin Leitung Finanzen, Controlling & Administration (m/w/d) in München Redakteure (m/w/d) für ein Comedy-Format in Köln Redakteure / Rechercheure (w/m/d) für ein Primetime Format in Köln
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.