Seriencamp © Christian Hartlmaier
DWDL.de präsentiert erneut "Work in Progress"

Seriencamp feiert Jubiläum mit Weltpremieren und Previews

 

Das älteste deutsche Serienfestival dieser Art kann sein erstes Jubiläum feiern, das so international ausfällt wie noch nie. Die Qualität serieller Erzählung aus allen Teilen der Welt steht beim kostenlosen Festival wie auch der Conference im Mittelpunkt.

von Thomas Lückerath
11.10.2019 - 09:57 Uhr

Premieren voraus beim Seriencamp Festival: Paolo Sorrentinos Fortsetzung „The New Pope“ mit Jude Law, die ab Januar bei Sky laufen wird, feiert seine Deutschland-Premiere. Vox bringt mit „Rampensau“ die nächste Serie der „Club der roten Bänder“-Macher zum Festival und Joyn zeigt sowohl die spanische Produktion „The Pier“ als auch die Weltpremiere der deutsch-chilenischen Koproduktion „Dignity“ mit Devid Striesow und Götz Otto in den Hauptrollen. Ebenso als Weltpremiere startet die vierte Staffel „The Expanse“, jetzt bei Amazon Prime Video zuhause, beim Seriencamp und auch die BR/Arte-Koproduktion „Hindafing“ feiert die Weltpremiere der zweiten Staffel im Rahmen des Seriencamp Festivals. Einen besonderen Platz im diesjährigen Programm habe der Brite Matt Berry („The IT Crowd“), der neben der Serienadaption zur Vampir-Mockumentary „What we do in the shadows“ auch in der „Sherlock“-Parodie „Year of the rabbit“ zu sehen ist.



Die Serienlandschaft habe sich enorm verändert, sagt Festival-Gründer Malko Solf. Bei der Planung des ersten Seriencamps standen 143 Produktionen zur Auswahl, die meisten davon aus den USA, nur wenige aus Europa, noch weniger aus Deutschland. Nicht nur, dass die Zahl der Serienproduktionen in den vergangenen Jahren explodiert wäre: Unter den 320 Serien, die von Solf und seinem Team in die engere Auswahl nahmen, fanden sich auch weitaus mehr europäische Produktionen, auch mehr deutsche Serien. Und nehmen den Projekten der Streamingdienste haben die linearen Sender das Genre als Leistungsschau für sich entdeckt. Ins Programm des 5. Seriencamps haben es am Ende 47 Serien aus 22 Ländern geschafft. „Das spiegelt die Vielfalt des Mediums wie nie zuvor wider“, freut sich Solf.

Beispiele für diese angesprochene Vielfalt: Mit der norwegischen Krimiserie „Beforeigners“ über Immigrationsprobleme mit Zeitreisenden, der kroatischen Thriller-Serie „Success“, der Comedyserie „Gösta“ des schwedischen Regisseurs Lukas Moodysson, der düsteren tschechischen Grenzlandsaga „Wasteland“, der kulinarischen wie cineastischen Anthologie „Food Lore“ aus Asien und dem israelischen True Event-Politthriller „Our Boys“ sind allein HBO-Produktionen so vielfältig vertreten wie noch nie. Dazu kommen u.a. der finnische Terror-Thriller „Bullets“, die ukrainischen Krimiserie „Hide and Seek“, die irische Krimiserie „Dublin Murders“, die kanadische Krimiserie „Pure“ und die nächste Sky Italia-Serie „ZeroZeroZero“. Seitenblicke zum Seriennachbarn Österreich serviert die Workplace-Comedy „Walking on Sunshine“ vom ORF, während Servus TV die zweite Staffel von Gerichtspsychologe „Meiberger“ zum Seriencamp Festival bringt.

Seriencamp

Neben dem kostenfreien Festival-Programm für Serienfans findet auch in diesem Jahr wieder die englischsprachig veranstaltete Seriencamp Conference statt, bei der erneut Glance (ehemals Eurodata TV Worldwide) einen aktuellen Marktüberblick und Statistiken als Diskussionsgrundlage liefert, bevor Präsentationen und Panel Einblicke in aktuelle Herausforderungen und kommende Projekte geben. Der Blick ist dabei auch hier international: Su-Jin Song spricht in ihrer Keynote über „The Rise of Korean Drama“. Domingo Corral, Director Original Fiction bei Moviestar+, gibt wiederum die spanische Perspektive. Dem Boom des ost- und südosteuropäischen Serienmarktes widmet sich das Panel „New Serial Frontiers“, eine norwegische Delegation präsentiert aktuelle Impulse von dort unter dem Titel „Meet the Norwegians“. Über den Beitrag der deutschen Kreativszene geht es im Panel "German strategies in the battle royale of streaming giants“.

Zur Tradition geworden ist „Work in Progress“, das Original. Hier geben Seriencamp Conference und das Medienmagazin DWDL.de seit fünf Jahren exklusive erste Einblicke in kommende deutschsprachige Serienproduktionen. Diesmal mit den Machern und ersten Bildern von „Bibi & Tina“ (DCM/Amazon Prime Video), „Wild Republic“ (Telekom/Arte/Lailap Pictures), „Oktoberfest“ (Zeitsprung Pictures/BR/Degeto) sowie „Freud“ (Bavaria Fiction/Satel Film/ORF/Netflix). Neben dem Kongress-Tag (Donnerstag, 7. November) finden auch in diesem Jahr wieder am Freitag die Story Exchange für den Austausch neuer Serien-Ideen sowie am Samstag der Innovation Day des Seriencamps statt. Tickets für die Seriencamp Conference gibt es hier.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus UK - präsentiert von ITV Studios Germany zum UK-Update Donnerstags: Die aktuellen Meldungen der Audio-Branche - präsentiert von Radio NRW. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 6 - 2 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.