Comcast © Comcast
Konkurrenz für CNN & BBC World News

NBC Sky World News: Comcast baut News-Sender auf

 

Unter dem Titel NBC Sky World News wird Comcast im kommenden Sommer einen neuen Nachrichtensender starten, der international agiert. Dafür will man rund 100 bis 200 neue Mitarbeiter einstellen. Konkurrenz bedeutet das vor allem für CNN International und BBC World News.

von Timo Niemeier
23.01.2020 - 11:14 Uhr

Seit einiger Zeit gehören NBC und Sky nun schon zum US-Medienkonzern Comcast. In diesem Jahr will man seine Kräfte bündeln, um einen international agierenden Nachrichtensender zu launchen. Dieser hört auf den Namen NBC Sky World News und soll im Sommer an den Start gehen. Das stellt vor allem ein Angriff auf die beiden Branchen-Primusse CNN International und BBC World News dar, die das Geschäft derzeit dominieren. In dem Markt internationaler Nachrichtensender agiert aber beispielsweise auch Al Jazeera. 

Andy Lack, Vorsitzender von NBC News, erklärte gegenüber der "Financial Times", dass sich der neue Sender auf 3.500 Mitarbeiter stützen könne. Zudem sollen extra für den Sender 100 bis 200 neue Mitarbeiter eingestellt werden. Weltweit will man zudem zehn neue Büros eröffnen - wo genau, das hat Comcast noch nicht verraten. Zum Start soll NBC Sky World News aber bereits in 130 Millionen Haushalten außerhalb der USA zu empfangen sein. 

Die Pläne für den internationalen Nachrichtensender sind auch auf die Sky-Übernahme durch Comcast zurückzuführen. Zu Sky gehört ja bekanntlich auch der britische Nachrichtensender Sky News - dadurch hat man nun auch gleich eine europäische Infrastruktur. International tat sich NBC immer schwer und konnte im Nachrichtengeschäft CNN und der BBC nie gefährlich werden. 

Deborah Turness© NBCU
Chefin des neuen Senders wird Deborah Turness (Foto), die NBC News zwischen 2013 und 2017 durch eine turbulente Zeit führte. Danach übernahm sie die Verantwortung für den internationalen Arm von NBC News. Turness sagt, es gebe einen Bedarf nach einem internationalen Nachrichtensender, dessen Berichterstattung nicht durch eine nationale Brille gefärbt sei. Das ist vor allem ein Seitenhieb auf CNN, das zuletzt Jobs in London abbaute. CNN International zeigt seither mehr Inhalte vom US-CNN.

Inhaltlich will man sich beim neuen Sender vor allem um News und weniger um das Kommentieren eben dieser kümmern. Außerdem soll NBC Sky World News auch über den kommenden NBC-Streamingdienst Peacock zu sehen sein. Um die Reichweiten von CNN International oder BBC World News zu erreichen, wird man aber auch noch zusätzliches Geld in die Hand nehmen müssen. US-Branchenexperten sind sich schon jetzt einig: Kurzfristig Geld verdienen wird schwer mit dem Sender, da tun sich auch die aktuellen Schwergewichte auf dem Markt nicht leicht. Es geht den Verantwortlichen offenbar darum, eine neue, globale News-Marke zu schaffen und zu etablieren. 

Spannend ist die Meldung übrigens auch deshalb, weil NBC News erst vor rund drei Jahren beim pan-europäischen Nachrichtensender Euronews eingestiegen ist. Dort hält man seither 25 Prozent der Anteile - das wird vorerst auch so bleiben. Das Augenmerk dürfte sich künftig aber noch weiter verschieben: Weg von Euronews und hin zum neuen Projekt NBC Sky World News. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 2 mal 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.