WERBUNG

Rapper Fler © imago images / Michael Schöne
Auslöser war #unhatewoman

Nach Angriff auf RTL-Kameramann: Rapper Fler verhaftet

 

Der Social-Media-Disput um den Rapper Fler und den Comedian Shahak Shapira gipfelt in einer Festnahme. Nachdem ein RTL-Team Fler zum Sachverhalt befragen wollte, schlug er einen Kameramann nieder. Nun liegt ein Haftbefehl vor.

von Kevin Hennings
10.03.2020 - 13:25 Uhr

Es hatte sich bereits mehr als angedeutet, nun ist es Tatsache: Patrick Losenský, besser bekannt als der Rapper Fler, wurde von der Berliner Polizei verhaftet. Diese agierte im Auftrag der Staatsanwaltschaft, die zuvor einen Haftbefehl gegen ihn ausgestellt hatte. Grundlage ist die Körperverletzung eines RTL-Kameramannes vom 2. März. An diesem Tag wollte eine RTL-Team Fler ein Statement zum Social-Media-Beef mit dem Comedian Shahak Shapira abgewinnen. Der Rapper schlug daraufhin einen Kameramann nieder. 

Entstanden ist die ganze Sache, nachdem Fler aggressiv auf die Aussage einer Feministin reagiert hatte. Zur #unhatewoman-Kampagne wurde zunächst ein Video hochgeladen, indem Rap-Texte zitiert wurden, unter anderem einer von Fler. "Will keine Frauen, ich will Hoes, sie müssen blasen wie Pros", wird der Berliner zitiert. Auch eine Instagram-Nutzerin stimmte in die Gegenbewegung mit ein und richtete sich mit einem persönlichen Post direkt an die Rapper: "Solche Texte zu schreiben, solche Gedanken zu feiern, macht euch ganz einfach zu Mittätern", wirft sie unter anderem vor.

Flers sah das Posting der Frau und drohte ihr in einer Privatnachricht: "Ich kann ja mal Täter werden, wenn du mir weiter auf die Eier gehst. Und dann bin ich Täter gegen DICH und nicht gegen DIE FRAUEN." Daraufhin schaltete sich der Comedian Shahak Shapira in den Fall ein und postete die Unterhaltung auf seinem reichweitenstarken Twitter-Account, um Solidarität zu zeigen. Auch darauf reagierte Fler, er schickte dem Comedian eine Sprachnachricht: "Ich schwöre dir bei Gott und wenn es mir richtig Probleme macht und wenn ich dafür in den Knast gehe, du Hurensohn, ich werde deine Mutter ficken. Ich werde vor dir stehen und deine Nase brechen."

Shapira ging daraufhin zur Polizei und meldete die Drohung. Nach eigenen Aussagen wurde er ohne große Hilfe weggeschickt. Die Situation eskalierte danach weiter und der Rapper bedrohte die nächsten Frauen, setzte sogar Kopfgelder aus. "2000 Euro wer mir die Nutte ran bringt", kommentierte er einen Instagram-Post mit Bild der besagten Frau. 

Nun also die Festnahme des Rappers. Wie die Generalstaatsanwaltschaft Berlin via Twitter ankündigte, wird über den Haftbefehl wegen Raubes und Körperverletzung noch am Dienstag entschieden. "Die begleitenden Durchsuchungsmaßnahmen dauern an", twitterte die Staatsanwaltschaft. 

Laut Fler sei die Situation mit dem Kamerateam übrigens ganz anders abgelaufen als dargestellt: "Bevor es zwischen mir und den zwei Männern überhaupt zu einem Streit kam, wurde die Reporterin mehrmals von mir gebeten mich und besonders meine Freundin nicht zu filmen... von Persönlichkeitsrechten scheint RTL nicht viel zu halten. Als ich die Kamera runtergeschlagen habe, griffen mich beide an. Der erste Vogel musste nur ins Krankenhaus wegen nem Cut, der Zweite konnte noch cool mit den Polizisten drei Stunden da rumhängen. Die Dame die mich interviewen wollte, lies ihre Kollegen einfach links liegen und verschwand in einem Hauseingang. Das bei dem ganzen Geschehen eine Frau an meiner Seite war, hat RTL auch nicht gestört. #unhatewoman", kommentierte er in einem Statement auf Instagram.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.