Eurovision Song Contest © EBU
Nach ESC-Absage

"Deutsches Finale": ARD lässt ESC-Sieger der Herzen wählen

 

Das Erste wird Mitte Mai nicht nur die offizielle Ersatz-Show für den abgesagten Eurovision Song Contest übertragen, sondern auch eine eigene Show. Im "deutschen Finale", das in der Elbphilharmonie steigt, soll ein "Sieger der Herzen" gewählt werden.

von Alexander Krei
26.04.2020 - 12:30 Uhr

Nach der Absage des Eurovision Song Contests wird die Europäische Rundfunkunion (EBU) am 16. Mai bekanntlich unter dem Titel "Europe Shine A Light" eine Ersatz-Show auf die Beine stellen. Zu sehen gibt es diese aber erst um 22:00 Uhr im Ersten - und damit eine Stunde später als bislang angekündigt. Stattdessen wird der NDR im Vorfeld zunächst eine Art "Sieger der Herzen" wählen lassen, was auch deshalb spannend ist, weil das Duell mit der von Stefan Raab initiierten ProSieben-Show "Free European Song Contest" dadurch möglicherweise noch etwas verschärft word.

Geplant sind im Zuge des ARD-Wettbewerbs nun sogar gleich zwei alternative ESC-Shows, die an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen ausgestrahlt werden. Die erste Sendung soll am 9. Mai um 20:15 Uhr bei One gezeigt werden. Diese bildet das Halbfinale, in dem die Zuschauerinnen und Zuschauer die Künstler kennenlernen sollen, die eigentlich beim Eurovision Song Contest hätten antreten sollen. Gezeigt werden diese in Form kurzer Clips, ehe das Publikum dazu aufgerufen ist, seine Favoriten online und per Televoting zu wählen.

Unterstützt von Peter Urban, wird die Sendung von Dennis und Benni Wolter präsentiert, die sonst Gastgeber des funk-Formats "World Wide Wohnzimmer" sind. Auf deren YouTube-Kanal wird die Show ebenso gezeigt wie in der ARD-Mediathek und bei funk.net. Das Special trägt, analog zu den Gastgebern, dann auch den Titel "World Wide Wohnzimmer - das ESC-Halbfinale 2020". Die zehn erfolgreichsten Acts des Halbfinals schaffen es schließlich ins Finale, das am eigentlichen ESC-Abend ab 20:15 Uhr in Form einer Show aus der Hamburger Elphilharmonie steigt und im Ersten läuft. Die Moderation übernimmt Barbara Schöneberger, Peter Urban und Michael Schulte kommentieren.

In der Show sollen sogar einige der zehn Finalisten sogar live auftreten, kündigte der NDR schon mal an, ohne zu wissen, wer die meisten Stimmen erhalten wird. Zudem wird Ben Dolic, der eigentlich in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam für Deutschland aufgetreten wäre, seinen Song "Violent Thing“ singen - sein Auftritt orientiert sich so nah wie möglich an der Inszenierung, wie sie im ESC-Finale in Rotterdam hätte aussehen sollen. Dolic selbst steht bei dem Voting aber nicht zur Wahl. In der knapp zweistündigen Show sollen außerdem Aufnahmen verschiedener ESC-Auftritte aus den vergangenen 64 Jahren ESC-Geschichte gezeigt werden.

Um 22:00 Uhr folgt schließlich die bereits angekündigte EBU-Veranstaltung "Europe Shine A Light". In der Show, die aus dem niederländischen Hilversum gesendet wird, sollen noch einmal all diejenigen geehrt werden, die in diesem Jahr beim ESC in Rotterdam aufgetreten wären. Auch hier kommentieren Peter Urban und Michael Schulte. In den 120 Minuten gibt es Schalten über den gesamten Kontinent, viel Musik und einige Überraschungsauftritte ehemaliger ESC-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer. Auch in die Elbphilharmonie wird geschaltet. Bei der Aktion "Europe Shine a Landmark" innerhalb der Sendung wird eine Sehenswürdigkeit aus Deutschland erleuchtet werden, kündigte der NDR an.

Seinen Abschluss findet der ESC-Abend übrigens erst tief in der Nacht, denn ab Mitternacht gibt es im Ersten noch einmal den Eurovision Song Contest aus dem Jahr 2010 zu geben - jenen ESC also, den Lena einst mit "Satellite" gewann. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 4 plus 4 ist

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.