Sky-Gebäude in Unterföhring © Sky
Abo-Verluste und Werbe-Minus

Umsatz-Einbruch: Corona trifft Sky mit voller Breitseite

 

Comcast hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal veröffentlicht und die zeigen ein erhebliches Minus beim Pay-TV-Konzern Sky. Neben einem Kunden-Minus brachen die Werbeeinnahmen zwischen April und Juni regelrecht ein.

von Timo Niemeier
30.07.2020 - 18:54 Uhr

Als Bezahlsender mit einem großen Fokus auf Sport hat das Coronavirus Sky gleich doppelt hart getroffen. Man verzeichnete nicht nur wie alle anderen Sender auch einen großen Einbruch bei den Werbeeinnahmen, gleichzeitig fehlte an vielen Stellen das Programm, weil Sport-Veranstaltungen abgesagt bzw. unterbrochen wurden. Dieses Dilemma macht sich nun auch in den Geschäftszahlen für das zweite Quartal bemerkbar, die die Sky-Mutter Comcast am Donnerstag veröffentlicht hat. 


So erzielte Sky zwischen April und Juni dieses Jahres in seinen verschiedenen Märkten 4,08 Milliarden Dollar Umsatz, das ist im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Minus von 15,5 Prozent. Am größten war der Einbruch im Bereich der Werbeeinnahmen, hier betrug das Minus satte 43,0 Prozent. Sky hat im zweiten Quartal aber auch Kunden verloren, 214.000 an der Zahl. Damit kam man Ende Juni aber immer noch auf insgesamt 23,72 Millionen zahlende Kunden - der Verlust hielt sich also noch in Grenzen. Dennoch fiel der Umsatz im Bereich Direct-to-Consumer um 9,4 Prozent. 

Blickt man auf den Zeitraum zwischen Januar und Juni, liegt Sky derzeit bei einem Umsatz-Minus in Höhe von 10,7 Prozent. Das bereinigte EBITDA liegt aber noch immer bei 1,3 Milliarden Dollar - auch wenn das einem Minus in Höhe von 9,4 Prozent entspricht. Zahlen für einzelne Märkte veröffentlicht Sky bzw. Comcast übrigens nicht. So ist unklar, wie sehr Sky Deutschland durch Corona in Mitleidenschaft gezogen wurde. Hart getroffen von Corona wurde in jedem Fall NBCUniversal, das im zweiten Quartal weltweit 25,4 Prozent weniger Umsatz verzeichnete als ein Jahr zuvor, auf 6,12 Milliarden Dollar brachte es das Unternehmen. 

Da half es Comcast dann auch wenig, dass das US-Kabelgeschäft mit einem Umsatzminus in Höhe von 0,2 Prozent sehr robust lief. Für den Gesamtkonzern kommuniziert hat man einen Umsatz in Höhe von 23,72 Milliarden Dollar für das zweite Quartal - das entspricht einem Minus in Höhe von 11,7 Prozent. Das bereinigte EBITDA ging um 9,1 Prozent auf 7,93 Milliarden Dollar zurück. 

"Unsere Reaktion auf COVID-19 war außerordentlich schnell und effektiv und unsere Produkte und Marken finden weiterhin starke Resonanz bei unseren Kunden", sagt Comcast-Chef Brian L. Roberts, der von "soliden Ergebnissen" spricht. Man habe die "Widerstandsfähigkeit" des Unternehmens unter Beweis gestellt. Und tatsächlich ist Comcast nach wie vor ein hochprofitables Medienunternehmen, die Auswirkungen der globalen Pandemie spürt man aber auch hier. Roberts weist auf den Launch des NBCUniversal-Streamingdienstes Peacock vor wenigen Wochen hin und betont die Stärke des Kabelgeschäfts. "Bei Sky hat unsere flexible Strategie dazu beigetragen, Kunden zu binden, bis wichtige Sportarten im Mai und Juni zurückgekehrt sind." Insgesamt sei er zufrieden, sagt der Comcast-Chef.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen
Montags: Aktuelles aus dem Milliardengeschäft Sport - präsentiert von Eurosport zum Sports-Update Dienstags: Neuigkeiten aus der Fernseh- und Medienlandschaft Österreichs zum Austria-Update Mittwochs: Very british: Die News der Woche aus dem Vereinigten Königreich zum UK-Update Donnerstags: Aktuelles rund um Audio - präsentiert von der WDR Mediagroup. zum Audio-Update Freitags: Die wichtigsten Medien-Nachrichten aus den Vereinigten Staaten zum US-Update Samstags: Ulrike Klode schreibt, was sie in ihrer Serienwoche bewegt hat zu Meine Woche in Serie Sonntags: Fernsehkritiker Hans Hoff über Aufreger und Programmperlen zum Hoff zum Sonntag
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.