Quelle der Daten für diesen Artikel: AGF Videoforschung

Keine astreine Erfolgsgeschichte ist die neue ProSieben-Show "The Masked Dancer", die in Woche drei erneut Reichweite und Marktanteile verlor und inzwischen im einstelligen Bereich angekommen ist. Aus den über zwölf Prozent vor zwei Wochen sind nun acht Prozent in der Zielgruppe geworden. Somit reihte sich die Produktion hinter dem Ersten und dem ZDF, aber auch hinter RTL und Vox ein. 1,23 Millionen Menschen schauten im Schnitt zu, weniger als in den beiden Wochen zuvor.

Sat.1 hatte sein Donnerstagsprogramm in Folge der sehr schwachen "Jetzt. Besser. Leben."-Quoten geändert und den Staffelstart von "Lebensretter hautnah" vorgezogen. Die Dokureihe holte angesichts dieser Umstände recht ordentliche Quoten. Ohne ganz große Vorankündigung schaffte es das Format, die Werte des Sendeplatzes mehr als zu verdoppeln. 6,7 Prozent Marktanteil holten die Lebensretter – das von Claudia von Brauchitsch präsentierte Magazin schaffte sieben Tage eher nur rund zweieinhalb Prozent.

Auch die Reichweite an sich wurde in etwa verdoppelt und lag nun bei 810.000. "Jetzt. Besser. Leben" fristet derweil ab 22:15 Uhr ein weiterhin tristes Dasein. Auch der spätere Sendeplatz verhalf erwartungsgemäß nicht zu Erfolgen, wenngleich die ermittelten 3,5 Prozent im Vergleich zur Woche zuvor ein Aufschwung sind. 0,30 Millionen Menschen schauten zu – nicht zuletzt wegen der späteren Sendezeit war das die bisher niedrigste Reichweite des Formats.

Leicht abwärts ging es auch für Folge drei von "Rosins Heldenküche" bei Kabel Eins – das Format gab im Vergleich zur Vorwoche drei Zehntel ab und landete bei 4,3 Prozent Marktanteil. Somit hat die Sendung eigentlich kaum noch Luft nach unten. 0,51 Millionen Personen schalteten die Erstausstrahlung ein. Das um 23 Uhr gestartete "K1 Magazin" holte 4,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV