Radio © Photocase
Radio-Update vom 23. Februar

Privatradios fürchten regionalisierte TV-Werbung

 

Das Deutschlandradio bekommt eine neue Chefredakteurin, Esther Raff hat einen neuen Job und die Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk schlägt Alarm wegen der Experimente von TV-Sendern mit regionalisierter Werbung. Das Radio-Update...

von Uwe Mantel
23.02.2012 - 12:22 Uhr

  • Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk© APR
    Die Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR) kritisiert Überlegungen der großen TV-Vermarkter, künftig auch regionalisierte Werbung anzubieten. SevenOne Media hatte Ende vergangenen Jahres erstmals einen Kabel BW-Sport nur im baden-württembergischen Kabelnetz ausgestrahlt. "Regionale Werbemärkte dienen nicht der Finanzierung bundesweiter Castings, sondern sind Finanzierungsquelle für die lokale und regionale Berichterstattung von Regional-TV und Radio", entrüstet sich APR-Geschäftsführer Stephan Ory. Er verwies auf vielfältige Bestimmungen in Landesmediengesetzen, wonach Werbeauseinanderschaltungen nur dann zulässig seien, wenn sie in eigenständige Programminhalte aus dem regionalen oder lokalen Bereich eingebettet sind. Bislang sei im Rundfunkstaatsvertrag eine entsprechende Regelung nicht notwendig gewesen, da nationale TV-Anbieter ihre Angebote nicht hätten auseinanderschalten können. Nachdem diese Voraussetzungen inzwischen aber geschaffen seien, forderte er ein rasches Handeln des Gesetzgebers.
  • Birgit Wentzien© DLR
    Birgit Wentzien
    ist zur neuen Chefredakteurin des Deutschlandradios berufen worden. Wentzien tritt am 1. April die Nachfolge von Stephan Detjen an, der als Chefkorrespondent ins Hauptstadtstudio wechselt. Wentzien ist seit 1985 für den SDR bzw. dessen Nachfolger SWR tätig. Seit 1999 war sie stellvertretende Leiterin des SWR-Studios Berlin, seit 2004 schließlich Leiterin des selbigen. Der Deutschlandradio-Verwaltungsrat hat zudem einem weiteren Personalvorschlag von Intendant Willi Steul zugestimmt: Hans Dieter Heimendahl wird neuer Leiter der Hauptabteilung Kultur bei Deutschlandradio Kultur. Heimendahl war seit 2001 stellvertretender Programmdirektor der Hörfunkwellen von Radio Bremen.
  • Klaus Braun© BLR
    Klaus Braun
    ist neuer Herr über das gemeinsame Mantelprogramm der Bayerischen Lokalradios. Er wurde zum 15.2. zum neuen Bereichsleiter Mantelprogramm/Musikredaktion bei der BLR (Dienstleistungsgesellschaft für Bayerische Lokal-Radioprogramme) berufen. Braun leitet schon seit 1998 die Musikredaktion. "Ich schätze das 'BLR-Urgestein' Klaus Braun sowohl beruflich als auch menschlich sehr. Als kompetenter und zuverlässiger Ansprechpartner fungiert er seit Jahren in herausgehobener Position gegenüber unseren Mitarbeitern und Kunden. Deshalb war es nur folgerichtig Klaus Braun als Hauptverantwortlichen für unser Mantelprogramm zu benennen", so BLR-Geschäftsführer Sebastian Steinmayr.
  • Esther Raff© AS&S
    Esther Raff
    , die sich mit der Neuausrichtung des ARD-Vermarkters AS&S Radio einen Namen gemacht hatte und deren Pläne, gemeinsam mit dem Klassik-Radio einen neuen nationalen Vermarkter auf die Beine zu stellen, kürzlich geplatzt waren, hat einen neuen Job: Sie tritt zum 1. März in die Geschäftsführung der Ströer Media Deutschland GmbH in Köln ein und übernimmt dort die Bereiche Vertrieb und Marketing. Damit wechselt Raff vom Radio in den Out-of-Home-Bereich. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr als exzellente Kennerin des Mediamarktes und erfolgreiche Geschäftsfrau - Esther Raff passt wunderbar in unser Managementteam. Wir setzen damit unsere Strategie fort, Know-how aus anderen Medienbereichen ins Unternehmen zu holen und unsere Expertise inhouse immer weiter auszubauen", so Vorstand Dirk Wiedenmann.
  • Energy NRJ© NRJ
    Energy Rhein-Main
    wird in der nächsten Radio-MA 2012/I, die am 7. März veröffentlicht wird, nicht mehr ausgewiesen, wie radiowoche.de meldet. Dies geht aus dem Methoden-Steckbrief hervor, den die AG.MA veröffentlicht hat. Der Sender hatte beim letzten Mal einen Reichweiten-Einbruch um über 40 Prozent hinnehmen müssen und in der Folge personell und inhaltlich Anfang des Jahres massiv umgebaut. Aufgrund des zeitlichen Nachlaufs der Radio-MA wären die Auswirkungen dieser Änderungen allerdings ohnehin noch nicht in der Radio-MA sichtbar gewesen.
  • ARD Sales & Services© AS&S
    Der ARD-Vermarkter AS&S Radio schreibt auch in diesem Jahr wieder den Kreativwettbewerb "Radiostars 2012" aus und will damit kreative Radiospots und -Kampagnen würdigen. Bis zum 26. März können werbungtreibende Unternehmen, Agenturen, Berater, Produzenten und Tonstudios ihre Spots unter radiostars.de hochladen. Eine namhafte Jury bewertet die Einreichungen dann in den Kategorien Idee, Text, Sound/Musik und Kampagne/Crossmedia. Darüber hinaus wählen Hörer den Preisträger des Publikumspreises anhand einer ausgewählten Shortlist, die die Jury aus den eingereichten Arbeiten zusammenstellt. Ist eine Radioproduktion in allen Bereichen überragend, wird sie mit dem "Radio-Superstar" geehrt.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.