Der DWDL-Podcast

Seriendialoge (1): Über die Faszination einer schnöden Polizeiserie

 

Es gibt Serien, über die jeder spricht. Und dann gibt es richtig gute, über die ganz selten jemand redet. Ulrike Klode hat Serienexperten nach den Werken gefragt, die sie selbst am faszinierendsten finden. Diese Woche: Lars Weisbrod von der "Zeit" über die Faszination von "Law & Order".

von Ulrike Klode
13.11.2015 - 16:00 Uhr

Seriendialoge
© Universal Television/flickr:gothopotam

Ist "Law & Order" eine schnöde Polizeiserie? Oder ein wichtiges Stück Seriengeschichte? Lars Weisbrod ist fasziniert von diesem NBC-Werk, das von 1990 bis 2010 in den USA lief - und auch in Deutschland sehr häufig zu sehen war und immer noch zu sehen ist. 20 Staffeln, 456 Folgen lang versucht ein Team von Ermittlern, ein Verbrechen nach dem anderen aufzuklären, die Justiz einen Verbrecher nach dem anderen zu verurteilen. Ein Gespräch über die Faszination des Alltäglichen und die beruhigende Schönheit, die eine starre Ordnung ausstrahlt. Klicken Sie auf folgenden Audioplayer, um das Gespräch zu hören: 

Unser Gast diesmal: Lars Weisbrod

Lars Weisbrod ist Feuilleton-Redakteur bei der "Zeit", schreibt aber auch für die "Neon" über Serien. Dass er ausgerechnet "Law & Order" als die Serie nennen würde, die er am faszinierendsten findet, hat mich sehr überrascht. Doch er hat sehr gute Gründe dafür, wie ich im Gespräch festgestellt habe. Für die Aufzeichnung saßen wir in einem Café in der Hamburger Innenstadt, das Selfie haben wir allerdings - unübersehbar - am Eingang des "Zeit"-Verlages gemacht. Lars Weisbrod bei Twitter: @larsweisbrod

Seriendialoge Ulrike Klode Lars Weisbrod
© Ulrike Klode

Bester Einstieg in "Law & Order" für bisherige Nicht-Gucker:

Lars Weisbrod empfiehlt, ab Staffel 3 in "Law & Order" einzusteigen. Am besten mal in die erste und die letzte Folge reinschauen - und wenn die überzeugen, die ganze Staffel schauen. Und dann die nächste und die nächste ... Ihre beste Zeit hatte die Serie bis Staffel 8. Hardcore-Gucker schauen natürlich bis zur letzten Staffel weiter. Bei den Streaminganbietern in Deutschland sind nur einzelne Staffeln verfügbar. RTL Nitro zeigt "Law & Order" dienstagmorgens und sonntagabends. Übrigens: Lars warnt eindringlich davor, den Film zu gucken.

Vertiefende Informationen zur Serie:

- Wikipedia-Eintrag zu "Law & Order"

- IMDB-Eintrag zu "Law & Order"

- Link zum erwähnten Text über die zeitgeschichtlichen Themen, die in "Law & Order" behandelt wurden: "A.V. Club": "These are their storys: 20 years of U.S. history"

Weitere Serientipps von Lars Weisbrod:

- "Criminal Intent": Vox zeigt samstags und sonntags mehrere Folgen nacheinander. Vier Staffeln gibt's bei Amazon Instant Video, die anderen Streamingportale haben sie nicht im Angebot. Oder auf DVD. (Vorher stand hier, dass die Serie auf Netflix verfügbar sei. Das war ein Fehler.)

- "The Wire": Alle Staffeln gibt es bei den Streaminganbietern Amazon, Maxdome, iTunes, Wuaki, Snap by Sky. Oder auf DVD.  

- "Homicide": Ist bei keinem Streamingportal in Deutschland verfügbar, läuft auch derzeit auf keinem Sender. Gibt's aber auf DVD.

- "Life": Die beiden vorhandenen Staffeln gibt's auf iTunes. Seit Mitte November läuft die erste Staffel im deutschen Pay-TV-Sender Universal Channel.

Die anderen im Podcast erwähnten Serien:

- "Dr. House": Seit 11. November zeigt Super RTL die Serie immer mittwochs ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen. Alle acht Staffeln gibt's bei den Streaminganbietern Amazon Instant Video, iTunes, Netflix oder Videoload. 

- "Grace and Frankie": Nur bei Netflix. 

- "Community": Die Parodie-Folge heißt "Basic Lupine Urology" und ist die 17. Episode der 3. Staffel. Der deutsche Sender Comedy Central zeigt die Serie derzeit mittwochnachmittags. In Deutschland sind bei den Streaminganbietern nur vier der sechs Staffeln verfügbar und zwar bei Amazon Instant Video, iTunes, Maxdome, Sony und Xbox Video.

Teilen

Kommentare zum Artikel

Über die Seriendialoge

Alle reden über Serien und besonders oft über die brandneuen Produktionen. Wir betrachten das Thema einmal anders. In den "Seriendialogen" spricht Journalistin Ulrike Klode mit Menschen, die beruflich mit Serien zu tun haben, über die Werke, die sie persönlich besonders faszinierend finden. Ein Podcast mit zunächst vielleicht unerwarteten Serien und noch überraschenderen Begründungen, der tiefer eintaucht in die Serienkultur. Die vierte Staffel ist jetzt vorbei, die fünfte startet im Herbst.

Ulrike Klode bei Twitter: @FrauClodette