Man kann die Augen nicht abwenden, aus Angst, etwas zu verpassen. Man vergisst, dass man sich eigentlich etwas zum Trinken aus der Küche holen wollte. Man will sofort die nächste Folge schauen, weil man wissen muss, wie es weitergeht. All das, weil die Serie richtig spannend ist. Doch wie funktioniert das eigentlich: Spannung aufbauen? Wie schreibt man eine Szene, eine Episode, eine ganze Staffel so, dass der Zuschauer, die Zuschauerin gefesselt ist? Um diesen Fragen nachzugehen, habe ich mir drei Experten gesucht, die mit Spannung ihr Geld verdienen: Hanno Hackfort, Bob Konrad und Richard Kropf. Sie schreiben seit Jahren gemeinsam Serien, bei denen Spannungsaufbau entscheidend ist. Die Serie, mit der sie im vergangenen Jahr von sich reden gemacht haben, war "4 Blocks", bei der sie das Kunststück vollbracht haben, spannende Handlungsbögen, interessante Perspektiven und faszinierende Figuren zusammenzubringen.  

Ein Gespräch über Bomben unter dem Tisch, darüber, was Spannung ausmacht, wie wichtig die Figuren für die Spannung sind und wie man es schafft, elegante Cliffhanger zu schreiben.

Klicken Sie auf folgenden Audioplayer, um die Folge zu hören. 

Unsere Gäste diesmal: Hanno Hackfort, Bob Konrad, Richard Kropf

Hanno Hackfort, Bob Konrad und Richard Kropf sind Drehbuchautoren, die seit einigen Jahren als Trio zusammenarbeiten - sie werden auch "HaRiBo" genannt. Von ihnen stammt zum Beispiel die Mafia-Serie "4 Blocks", sie schreiben gemeinsam für die ZDF-Reihen "SOKO Leipzig" und "SOKO Potsam", haben Folgen der Amazon-Serie "You are wanted" geschrieben und noch viele Serien mehr.
Wer sich die komplette Liste der Serien anschauen will:
Hanno Hackforts Filmografie in der Internet Movie Database
Bob Konrads Filmografie in der Internet Movie Database
Richard Kropfs Filmografie in der Internet Movie Database

Selfie mit Bob Konrad (v.l.), Richard Kropf, Hanno Hackfort© Ulrike Klode
3 von 3 Drehbuchautoren, die ich an diesem Tag in Berlin getroffen haben, hatten sich für Schwarz entschieden: Bob Konrad (v.l.), Richard Kropf und Hanno Hackfort. Sie legten übrigens Wert darauf, dass es keine Oberteil-Absprache gab.

Weiterführende Informationen zum Gespräch:

- Der Link zu den angesprochenen Unterlagen von "Lost". Das Filmblog "Slashfilm" hat mit "Lost"-Erfinder Damon Lindelof darüber gesprochen und das geleakte Dokument eingeordnet.

Folgende Serien haben die drei Autoren als positive Beispiele für unterschiedliche Mechanismen des Spannungsaufbaus genannt: 
- "Game Of Thrones"
- "Lost"
- "Breaking Bad"
- "The Handmaid's Tale"
- "Dark"
- "Im Angesicht des Verbrechens"
- "Die Sopranos"
- "The Wire"
- "The Crown"
- "The Affair"
- "Mr. Robot"

Und folgende Serien: 
- "Jurassic Park"
- "Die üblichen Verdächtigen"
- "Sieben"
- "Sixth Sense"

Neues vom Autoren-Trio gibt's hier zu sehen:

- Die zweite Staffel von "4 Blocks" läuft seit 11. Oktober beim Bezahlsender TNT Serie.

- Für "Labaule & Erben" steht noch kein Sendetermin fest, aber einen Trailer gibt's. 

- "SOKO Potsdam" läuft seit Ende September, die Folgen sind in der ZDF-Mediathek verfügbar.