© Sport1/Nadine Rupp
Sports-Update vom 13. Mai

Starke Eishockey-Quoten für Sport1, EL-Finale bei RTL

 

Die Eishockey-WM hat Sport1 am Wochenende sehr gute Quoten beschert, bei Sky punktete die 2. Bundesliga. Außerdem: Das Europa-League-Finale wird bei RTL zu sehen sein und Sky hat einen Einblick in seine Premier-League-Pläne gegeben.

von Timo Niemeier
13.05.2019 - 11:45 Uhr

Europa League© UEFA
Eintracht Frankfurt hat das Europa-League-Wunder zwar verpasst, der Verein hat dem Wettbewerb hinter der Champions League zuletzt aber viel Aufmerksamkeit beschert. Das Finale zwischen Chelsea und Arsenal verspricht nun auch tatsächlich spannend zu werden. Bei der Mediengruppe RTL hat man sich nun dazu entschieden, dieses Spiel im Hauptprogramm bei RTL zu zeigen. Das war vorher nicht unbedingt klar: Bevor die Eintracht RTL tolle Quoten bescherte, liefen die anderen Europa-League-Partien bis Anfang März bei Nitro. Auch in Köln gab es offenbar kurz Verwirrung darum, welcher Sender nun das Finale zeigt. Nitro selbst twitterte am Wochenende, dass man das Finale am 29. Mai übertragen werde. Gegenüber DWDL.de bestätigt ein Unternehmenssprecher allerdings, dass RTL das Match zeigen wird.

Nations League© UEFA
Inzwischen ist auch klar, wann die Endrunde der Nations League (Final Four) im deutschen Fernsehen zu sehen sein wird. Diese findet zwischen dem 5. und 9. Juni statt, weil Deutschland zuletzt aber aus Liga A abgestiegen war, ist das Team von Joachim Löw nicht mehr dabei. Das ist wohl auch der Grund, weshalb sich ARD und ZDF gegen eine umfassende Berichterstattung entschieden haben. Lediglich das Finale am 9. Juni wird im ZDF zu sehen sein. Béla Réthy kommentiert, Jochen Breyer moderiert. Die Endrunde der Nations League fällt übrigens in den Zeitraum der Frauen-Fußball-WM, die zwischen dem 7. Juni und 6. Juli stattfindet. ARD und ZDF zeigen alle Spiele live - einige allerdings nicht im TV, sondern nur online. Das ZDF überträgt das Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Südkorea am 7. Juni ab 20:15 Uhr. Die erste deutsche Partie am 8. Juni ist nachmittags im Ersten zu sehen. Schafft es Deutschland in die K.O.-Runde, sieht die Verteilung der Spiele so aus: Ein deutsches Achtelfinale läuft im ZDF, das Viertelfinale dann wieder im Ersten. Das ZDF zeigt ein mögliches Halbfinale und das Finale wäre im Ersten zu sehen.

Premier League© Premier League
Die aktuelle Saison der Premier League ist gerade erst bei DAZN zu Ende gegangen, demnächst ist die englische Liga aber bekanntlich wieder bei Sky zu Hause. Dort hat man nun einen Einblick in seine Premier-League-Pläne gewährt. Konkret will man 232 Spiele live übertragen, die anderen 148 Partien sollen zeitversetzt zu sehen sein. Sky will zu jeder Anstoßzeit eine Begegnung übertragen. Sky hat sich die Rechte an der Premier League bis einschließlich der Saison 2021/22 gesichert. Der Sender wird die Spiele exklusiv in Deutschland und Österreich zeigen

DAZN© DAZN
Der Sport-Streamingdienst DAZN ist nun auch offiziell in Brasilien gestartet. Ende 2018 wurde der Start für März in Aussicht gestellt, seither zeigte man via Social Media einige Fußball-Events. Nun also der Launch für die komplette Plattform. DAZN kostet in Brasilien umgerechnet rund 10 US-Dollar im Monat. Brasilien ist der neunte Markt, in dem DAZN inzwischen aktiv ist. Die Kunden des Dienstes sehen in Brasilien künftig die Copa Sudamericana, die Serie A, den FA Cup, die MLS sowie weitere Fußball-Ligen. Weitere Rechte hat sich DAZN im Bereich Tennis, Basketball und Motorsport gesichert. Arbeiten werden für DAZN in Brasilien zum Start rund 30 Moderatoren, Kommentatoren und Experten.

Sport in Zahlen

Eishockey WM bei Sport1© Sport1/Nadine Rupp
Sport1 hat am Wochenende hervorragende Quoten mit der Eishockey-WM eingefahren. Das erste Spiel des deutschen Teams gegen Großbritannien erreichte am Samstag 750.000 Zuschauer, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden damit 5,6 Prozent gemessen. Zeitgleich war bei Sky übrigens die äußerst starke Bundesliga-Konferenz zu sehen. Das Aufeinandertreffen zwischen Deutschland und Dänemark interessierte am Sonntag dann schon 900.000 Zuschauer, hier erreichte Sport1 sogar noch einmal deutlich bessere 7,1 Prozent. Weil man auch mit dem "Doppelpass" 5,9 Prozent holte, lag Sport1 am Sonntag bei einem Tagesmarktanteil in Höhe von 2,4 Prozent - kein anderer Nischensender war erfolgreicher.

Sky© Sky
Nach der starken Bundesliga-Konferenz am Samstag punktete Sky am Sonntag auch mit der 2. Fußball-Bundesliga. 900.000 Zuschauer sahen sich die Konferenz an und erlebten so, wie der Hamburger SV den direkten Wiederaufstieg vergeigte. Mehr waren es bei der 2. Liga bei Sky noch nie. Beim Gesamtpublikum waren damit 6,1 Prozent drin, in der jungen Zielgruppe wurden sogar 11,2 Prozent gemessen. Das abendliche Bundesliga-Spiel zwischen Frankfurt und Mainz wurde von 680.000 Menschen gesehen, hier holte Sky 5,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Formel 1 bei RTL© MG RTL D
Es bleibt dabei: RTL muss in dieser Formel-1-Saison deutlich kleinere Brötchen backen. Nur 3,68 Millionen Menschen haben sich am Sonntagnachmittag beim Sender das Rennen aus Spanien angesehen, ein Jahr zuvor waren es noch 4,73 Millionen. Der Marktanteil lag mit 25,0 Prozent freilich dennoch weit über den RTL-Normalwerten, in der Zielgruppe waren es 19,6 Prozent. Der Zuschauerverlust kann übrigens nicht einmal annähernd mit der Übertragung bei Sky erklärt werden, die es im letzten Jahr bekanntlich nicht gab. Sky erreichte am Sonntag auch nur 330.000 Zuschauer, mit 3,0 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen hielt sich der Erfolg des Bezahlseders hier in Grenzen.

Was noch zu sagen wäre…

"Die Lücke, die ich hinterlasse, wird mich schon ersetzen."
Gerhard Delling nach seiner letzten Bundesliga-"Sportschau" im Ersten

Teilen

Kommentarbereich anzeigen