© ProSieben/Marc Rehbeck
Sports-Update vom 16. September

P7S1 distanziert sich nach Boxkampf, NFL überragend

 

Weil ein Neonazi mit eindeutigem T-Shirt während einer Box-Übertragung bei Ran Fighting zu sehen war, hat sich ProSiebenSat.1 nun erklären müssen. Außerdem: ProSieben Maxx trumpft mit der NFL erneut auf und bei Eurosport konnten die Tennis US Open zulegen.

von Timo Niemeier
16.09.2019 - 12:15 Uhr

Ran Fighting© Ran Fighting
ProSiebenSat.1 steht in der Kritik, weil während der Box-Veranstaltung "Sport im Süden", die man bei "ran Fighting" übertragen hatte, plötzlich ein Mann mit Neonazi-T-Shirt (u.a. mit dem Spruch "Kraft durch Freude") im Bild zu sehen war. Nach dem Kampf zwischen Ali Celik und Islam Ashabov schwenkte die Kamera auf eben diesen Mann, der sich in den Ring begab. Träger der Shirts war Rene Hildebrand, der Gründer des "Germanen Boxstalls", für den Ashabov antrat. ProSiebenSat.1 hat sich bereits von dem Vorfall distanziert. Gegenüber der "Bild" sagte ein Sprecher: "Der Kämpfer Islam Ashabov aus Oldenburg ist als kurzfristiger Ersatzgegner angetreten. Diese Änderung in der Fight Card wurde ran Fighting nicht mitgeteilt. Der Kämpfer sowie sein Trainer wurden vom Veranstalter SES-Boxing wie üblich vorab überprüft. Wir, wie auch die Veranstalter, bedauern diesen Vorfall sehr und distanzieren uns in aller Deutlichkeit. ran Fighting wird alle Massnahmen ergreifen, damit sich solche Vorfälle nicht wiederholen."

Sport1© Sport1
Sport1 wird das Derby zwischen 1860 München und der Spielvereinigung Unterhaching am 11. Oktober im Rahmen des Toto-Pokal Bayern übertragen, das hat der Sender jetzt angekündigt. Die Übertragung beginnt um 19:15 Uhr. Der Gewinner des Pokal-Wettbewerbs qualifiziert sich automatisch für die erste Runde des DFB-Pokals in der kommenden Saison. Bei dem Spiel handelt es sich um ein Viertelfinale des Toto-Pokal Bayern. Darüber hinaus hat Sport1 nun auch ein umfangreiches Podcast-Angebot angekündigt. In einem ersten Schritt stellt man vier Formate zum Abruf bereit: In "Die Eishockey Show" sorgen Rick Goldmann, Basti Schwele und Sascha Bandermann für Unterhaltung, Ina Aogo und Mirjama Zuber sind zudem in "Spielerfrauen on air" zu hören. Auch die Podcast-Versionen des "Doppelpass" und des Instagram-Formats "Split It!" mit Lisa Ramuschkat gehören zur Podcast-Familie, die künftig um weitere Formate erweitert werden soll. 

Deutschland - Deine Fußballseele© PR/HISTORY/Getty/Koch
Am vergangenen Freitag ist Trainerlegende Rudi Gutendorf im Alter von 93 Jahren verstorben. Anlässlich dessen ändert History am Dienstag, den 17. September, sein Programm und zeigt um 16 Uhr noch einmal die Doku "Deutschland - Deine Fußballseele". In der Doku ging Wigald Boning der Fußballbegeisterug der Deutschen auf den Grund - und traf dafür auch Gutendorf. Sowohl in Gutendorfs Zuhause, einer ehemaligen Telegrafenstation, als auch auf dem Platz in Koblenz tauschten sich Boning und Gutendorf aus.

Sport in Zahlen

ProSieben Maxx - Follow Your Instinct© ProSieben Maxx
Die NFL hat ProSieben Maxx am Sonntag herausragende Quoten beschert. Mit einem Tagesmarktanteil in Höhe von 4,1 Prozent hätte man fast sogar einen neuen Senderrekord aufgestellt - dieser ist nur eine Woche alt (DWDL.de berichtete). Bereits um 18 Uhr lag man mit "#ranNFLsüchtig" bei starken 3,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Die vier Quarter des Spiels zwischen den Seattle Seahawks und den Pittsburgh Steelers erzielten danach alle mehr als fünf Prozent. Das Match zwischen den Kansas City Chiefs und den Oakland Raiders steigerte sich am Abend sogar noch auf bis zu 7,2 Prozent. 

Edgar Mielke, Andrea Kaiser, Matthias Killing© Sat.1 / Guido Engels
Weiterhin kein Glück hat man in Unterföhring dagegen mit der DTM, die in Sat.1 nach wie vor auf keinen grünen Zweig kommt. Das Rennen vom Nürburgring hatte am Sonntag nur 610.000 Zuschauer, der Marktanteil beim jungen Publikum lag bei 6,9 Prozent. Vorberichte und Highlights liefen mit 4,9 und 3,8 Prozent noch deutlich schlechter. Auch am Samstag kam die DTM mit dem Rennen nicht über 6,9 Prozent hinaus, die Reichweite lag da sogar nur bei 510.000.

Boris Becker© Eurosport
Bei Eurosport zeigt man sich zufrieden mit den Quoten der diesjährigen Tennis US Open. So konnte man die Gesamtreichweite in Europa auf den linearen Sendern Eurosport 1 und Eurosport 2 um 25 bzw. 37 Prozent steigern. Getrieben wird diese Entwicklung auch durch den deutschen Markt: An den 14 Turniertagen schalteten durchschnittlich 152.000 Zuschauer ein, das waren 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Finale der Herren zwischen Rafael Nadal und Daniil Medvedev hatte 326.000 Zuschauer. Beim Frauen-Finale (Serena Williams gegen Bianca Andreescu) sahen sogar 430.000 Menschen zu. Auch "Matchball Becker" hatte mehr Zuschauer als 2018. Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport in Deutschland, sagt: "Die hervorragenden Quoten und das großartige Feedback auf unsere US Open-Berichterstattung freuen uns immens [...]. Die langen und exklusiven Livestrecken und unsere Vodcasts mit Barbara Rittner und Boris Becker sowie aktuellen Spielern wie Andrea Petkovic bringen es unterhaltsam auf den Punkt. [...] Für 2020 haben wir bereits neue Formate geplant und freuen uns darauf, diese umzusetzen."

Was noch zu sagen wäre…

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

MLZ Best Player #espy

Ein Beitrag geteilt von Zlatan Ibrahimović (@iamzlatanibrahimovic) am Sep 13, 2019 um 11:27 PDT

 



Teilen

Kommentarbereich anzeigen