© BBC One
UK-Update vom 24. Januar

Martin Clunes bekommt Sitcom, BBC adaptiert "Zogg"

 

Auch 2018 wird die BBC wieder ein Kinderbuch adaptieren und hat sich erneut für ein Werk von Axel Scheffler und Julia Donaldson entschieden. Martin Clunes übernimmt derweil die Hauptrolle in einer Sitcom und Peter Jackson macht eine Doku zum Ersten Weltkrieg.

von Marcel Pohlig
24.01.2018 - 11:55 Uhr

Doc Martin
© ITV
Als "Doc Martin" ist Martin Clunes nicht nur in Kürze auch erstmals im deutschen Free-TV zu sehen, sondern seit vierzehn Jahren auch schon bei ITV auf Sendung. In Zukunft wird Clunes aber auch bei BBC One auf Sendung gehen und dabei ins heitere Genre wechseln. Der öffentlich-rechtliche Sender hat sich nämlich für eine volle Staffel der im Herbst pilotierten Sitcom "Warren" entschieden, in der Clunes die Hauptrolle spielen wird. Die Produktion dreht sich um Warren, der seiner Frau Anna zu Liebe vom Süden nach Preston zieht, wo Annas kranker Vater lebt. Warren mag die Umgebung aber genauso wenig wie seinen neuen Job – und auch die Tatsache, dass er sich um seine zwei Stiefsöhne im Teenie-Alter kümmern muss, geht ihn gegen den Strich. Das alles führt zu zahlreichen Konflikten und Chaos in den Beziehungen zueinander. Wer neben Clunes mitspielen wird, ist noch nicht bekannt.

BBC Weihnachten 2015
© BBC
Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen? Kleiner Scherz. BBC One hat allerdings tatsächlich bereits einen kleinen Ausblick auf das diesjährige Weihnachtsfest gegeben. Traditionell adaptiert der Sender nämlich für die Weihnachtstage immer ein Kinderbuch. Damit das alles auch rechtzeitig fertig ist, hat BBC One sich jetzt schon einmal festgelegt und angekündigt, "Zog" zu adaptieren. Die Geschichte erzählt vom jungen Drachen Zog, der eine Freundschaft mit einem Mädchen eingeht. Hinter "Zog", das mit einem zusätzlichen "g" auch auf Deutsch erschienen ist, stecken Julia Donaldson und der Hamburger Axel Scheffler, die beide auch schon beim internationalen Hit "Der Grüffelo" zusammenarbeiteten. Auch "Der Grüffelo" wurde in der Vergangenheit bereits von der BBC für das Fernsehen umgesetzt. Auch "The Highway Rat", das vor wenigen Wochen an Weihnachten lief, stammte im Original aus der Feder der beiden. Verantwortlich für die Adaption sind Max Land, der bereits "Gruffalo" umsetzte, und Daniel Snaddon.

Channel 4
© Channel 4
"The Crystal Maze" ist ein gutes Beispiel für ein zeitgemäßes und gelungenes Comeback einer längst vergessenen Gameshow. 2016 kehrte die Show zunächst einmalig als Special bei Channel 4 zurück und empfahl sich dabei rasch für eine von Richard Ayoade moderierte ganze Staffel. Die kam auch beim Publikum an, sodass Channel 4 nun die Verlängerung beschlossen hat. Zwölf neue Folgen hat Channel 4 gegenüber "Digital Spy" angekündigt, wobei es sich bei der Hälfte um Folgen mit Promis handeln wird, die im Umfeld der Spendengala "Stand Up to Cancer" gesendet werden sollen. Wie gehabt wird auch in diesem Jahr wieder Richard Ayoade durch "The Crystal Maze" führen. Wann die neuen Folgen laufen, ist noch unbekannt. Derzeit wird nach neuen Kandidaten gesucht. Bereits im März wird "Your Face or Mine" zurückkehren. Comedy Central belebte die Show im vergangenen Jahr wieder und spendiert ihr in diesem Jahr gleich zwei weitere Staffeln. Moderieren werden erneut Jimmy Carr und Katherine Ryan.

BBC One Ident
© BBC One
Lord Alan Sugar muss sich so schnell nicht auf die Suche nach einem neuen Job begeben. Stattdessen darf er auch in den kommenden Jahren weiterhin selbst Leute rauswerfen. BBC One hat "The Apprentice" nämlich verlängert und dabei gleich drei weitere Staffeln der Reality-Show geordert. "The Apprentice" wird damit bis 2020 auf Sendung sein und zu diesem Zeitpunkt in die sechzehnte Staffel starten. Aus Quotensicht ist die Verlängerung nachvollziehbar: Die dreizehnte Staffel erreichte im Schnitt 6,9 Millionen Zuschauer; beim Finale sahen acht Millionen Zuschauer zu. Fast so viele Staffeln wie von "The Apprentice" gibt es auch von der Castingshow "Britain's Got Talent". Die Dreharbeiten zur zwölften Staffel haben in diesen Tagen begonnen. An der Besetzung ändert sich diesmal nichts. Neben Simon Cowell werden also weiterhin Alesha Dixon, David Walliams und Amanda Holden in der Jury sitzen, während Ant & Dec moderieren. Wann es losgeht, steht noch nicht fest.

BBC Plaza
© DWDL
Ohne große Aufmerksamkeit auf das Projekt zu ziehen, arbeitete Sir Peter Jackson ("Herr der Ringe") in den vergangenen Jahren an einem neuen Projekt für BBC One. 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges nimmt die BBC diverse Formate und Dokus zu diesem Anlass ins Programm. Eine Doku stammt dabei von Peter Jackson, der dafür mit dem Imperial War Museum zusammenarbeitet und Aufnahmen restaurierte, die vor 100 Jahren entstanden sind und bislang nicht an die Öffentlichkeit gelangten. Diese Aufnahmen bilden die Basis für den Film, für den Jackson außerdem noch Interviews von Kriegsveteranen, die in den 1960ern bis Ende der 1980er geführt wurden, aufarbeitet. Ausgestrahlt wird der Dokumentarfilm am 11. November, dem Tag des Waffenstillstandes.

Über den Autor

Marcel Pohlig lernte das Alphabet einst beim "Glücksrad", um später über das Fernsehen zu schreiben. Seit 2011 verfasst er bei DWDL.de das UK-Update. Kann sich für gute Shows und Serien begeistern und mag es, wenn dabei die Liebe zum Detail nicht verloren geht.

Teilen

Kommentare zum Artikel