© Channel 4
UK-Update vom 21. August

Zombie-Satire bei Channel 4, zwei neue Sky-Sender

 

Channel 4 hat eine neue Zombie-Satire in Auftrag gegeben und bekommt zudem einen neuen Unterhaltungschef. Außerdem: Sky startet in den kommenden Monaten zwei neue Sender und die BBC kauft eine ZDF/ORF-Koproduktion.

von Timo Niemeier
21.08.2019 - 11:33 Uhr

Sky© Sky
Sky wird in Großbritannien zwei neue Sender an den Start bringen, das hat das Unternehmen nun angekündigt. Dabei handelt es sich um die Sender Sky Crime und Sky Comedy. Während der Krimisender schon im Oktober auf Sendung geht, müssen sich Comedy-Fans noch bis Februar 2020 gedulden. Die beiden Sender sind für alle Sky-Kunden verfügbar, Extrakosten fallen nicht an. Bei Sky Crime will man künftig vor allem True-Crime-Inhalte zeigen, darunter unter anderem die Formate "I Love You, Now Die" oder auch "The Disappearance of Susan Cox Powell". Sky Comedy soll das zu Hause für US-Comedys von HBO, NBC und Showtime werden. Dort wird man beispielsweise auch das neue "Mrs Fletcher" (HBO) ausstrahlen, hinzu kommen Klassiker wie "Curb Your Enthusiasm" oder auch die "Tonight Show Starring Jimmy Fallon" und "Last Week Tonight with John Oliver". 

Liebermann© ZDF/Petro Domenigg
Die BBC hat die internationale Krimiserie "Vienna Blood", an der auch das ZDF und der ORF beteiligt sind und die im deutschsprachigen Raum unter dem Titel "Liebermann" läuft, von Red Arrow Studios gekauft. Die Dreharbeiten sind bereits vor einigen Wochen abgeschlossen worden. Die Krimireihe basiert auf den Romanen von Frank Tallis. Der britische Schauspieler Matthew Beard spielt Max Liebermann, einen jungen Arzt und Psychoanalytiker. Im Wien der Jahrhundertwende geht er gemeinsam mit dem Kriminalbeamten Oskar Rheinhardt (Juergen Maurer) auf Verbrecherjagd. Produziert wird die Serie von MR-Film und Endor Productions. Die Serie soll noch in diesem Jahr bei BBC Two zu sehen sein. 

BBC iPlayer© BBC
Gerade erst hat die Ofcom entschieden, dass die BBC ihre Inhalte künftig deutlich länger im iPlayer belassen kann als bislang. Rund ein Jahr darf die Sendeanstalt die Formate dort künftig stehen lassen. Wie der "Guardian" nun unter Berufung auf die Produzentenallianz "Pact" berichtet, will die BBC den Produzenten trotz der deutlich längeren Standzeit in der Mediathek nur das gleiche wie bisher zahlen. Die Produzenten beklagen, dass die Sendungen weniger wert seien, wenn sie zuvor ein Jahr exklusiv nur im iPlayer verfügbar waren. Die Ofcom erklärte bereits, dass die BBC die Produzenten angemessen entschädigen müsse - genaue Vorgaben machte man dabei aber nicht und nun versucht die BBC offenbar, auf dem Rücken der Produzenten Geld einzusparen. Die BBC bekräftigte in einem Statement gegenüber dem "Guardian", Inhalte künftig länger im iPlayer verfügbar zu machen. Davon hätten sowohl die Zuschauer als auch die Produzenten etwas. Man wolle weiter Gespräche führen, um das möglich zu machen. "Eine längere Verfügbarkeit innerhalb des BBC iPlayers verringert nicht die kommerziellen Chancen", sagt ein BBC-Sprecher und meint damit die kommerziellen Chancen für die Produzenten. "Der Erfolg der BBC führt zu kommerziellem Erfolg für unabhängig produzierte Programme", so das Sender-Statement.

Phil Harris © Channel 4
Phil Harris wird neuer Unterhaltungschef bei Channel 4, das hat Programmchef Ian Katz nun angekündigt. Harris kommt von der Produktionsfirma Thames, wo er seit 2017 als Creative Director arbeitete. Seinen neuen Job bei Channel 4 wird er allerdings erst im kommenden Jahr antreten. Wann genau, steht derzeit noch nicht fest. Er selbst sagt zu seinem neuen Job: "Channel 4 war der Grund, warum ich zum Fernsehen gegangen bin. Es ist ein großartiger Job mit einem großartigen Team."

Channel 4© Channel 4
Channel 4 hat unter dem Titel "Zombies" eine sechsteilige Zombie-Satire angekündigt. Inhaltlich geht es um geht es um einen Generationenkonflikt zwischen Babyboomern und unzufriedenen Teenagern, die sich gegenseitig töten wollen, nachdem zuvor ein Militärkonvoi vor einem Altersheim eine giftige Substanz freisetzte und die Bewohner infizierte. Produziert wird die Satire von der 2014 gegründeten Produktionsfirma The Forge. Als Autor und Regisseur steht Ben Wheatley hinter dem Projekt. 

Channel 5© Channel 5
Channel 5 hat eine Reihe von neuen Drama-Inhalten angekündigt. So wird die Serie "Blood" mit sechs Folgen in einer zweiten Staffel weiter gehen. Darüber hinaus hat man den neuen Dreiteiler "Penance" sowie die vierteilige Miniserie "The Deceived" angekündigt. Hinzu kommt noch der zweistündige Film "The Small Hand". "Penance" ist ein Psychothriller, in der es um eine junge Familie geht, die gerade ihren Sohn verloren hat und sich nun in die Hände eines vermeintlich charismatischen jungen Mannes begeben, der ihnen bei der Trauerarbeit helfen soll. Auch "The Deceived" ist ein Thriller, in der es um eine Studentin geht, die sich in einen verheirateten Dozenten verliebt. Die Affäre führt schließlich zu einem tragischen Tod. "The Small Hand" basiert auf dem gleichnamigen Roman der Bestseller-Autorin Susan Hill. Autorin ist Barbara Machin, die auch schon Bücher für "The Walking Dead" schrieb. 

Teilen

Kommentarbereich anzeigen