Foto: ARD © ARD
Magere Quoten für die Verleihung

"Comedyfalle" schlägt Deutschen Fernsehpreis

 

Das bei der Preisverleihung fast leer ausgegangene Sat.1 schlug ebendiese Preisverleihung klar. Die "Fernsehpreis"-Quoten waren mal wieder mager

von Uwe Mantel
30.09.2007 - 14:59 Uhr

Bild: SAT.1Es war kein gutes Jahr für Sat.1. Nicht nur die Zuschauer verschmähten den Sender - die Quotenkrise dauert nun schon zwölf Monate an - auch bei Kritikern konnte Sat.1 kaum punkten. Bei der Verleihung des "Deutschen Fernsehpreises" ging der Sender weitestgehend leer aus. Ein halber Preis für die "Beste Ausstattung" bei "R.I.S", den man sich aber mit der "Flucht" der ARD teilen muss und ein Förderpreis für Franz Dinda für seine Rolle in "Blackout".

Angesichts dessen hat es schon eine gewisse Komik, dass ausgerechnet Sat.1 am Samstagabend in der werberelevanten Zielgruppe die "Fernsehpreis"-Verleihung auf Platz 2 verwies. Kai Pflaumes "Comedy-Falle" sicherte sich mit 1,85 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern sehr gute 17,1 Prozent Marktanteil. Auch beim Gesamtpublikum sah es sehr ordentlich aus: 3,28 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sahen zu, was für 12,1 Prozent Marktanteil reichte.


Beim "Deutschen Fernsehpreis" feierte sich währenddessen das Fernsehen wieder selbst, nur wollte auch dieses Jahr das Publikum wieder nicht so recht mitfeiern. Die mit über drei Stunden sehr lang geratene Verleihung verfolgten im Schnitt nur 1,62 Millionen 14- bis 49-Jährige. Der Marktanteil in der Zielgruppe lag mit 16,4 Prozent im Mittelmaß - glanzvoll ist das nicht gerade.

Insgesamt schauten 3,43 Millionen Zuschauer ab drei Jahren zu, was 13,3 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum entsprach. Wie erwartet gingen somit die Zuschauerzahlen im Vergleich zum Vorjahr als die ARD übertrug bei den jüngeren Zuschauern nach oben, bei den Älteren nach unten. Wenn 2008 das ZDF an der Reihe ist, dürfte es wieder umgedreht sein. Insgesamt geht der Quotenrückgang aber weiter. Enttäuschend sicherlich: Die RTL-Übertragung hatte noch etwas weniger Zuschauer beim Gesamtpublikum als Sat.1 zwei Jahre zuvor.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.