Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! © RTL / Ruprecht Stempell
Zum Finale

Dschungelcamp-Quoten: Von wegen bildungsfern

 

Vor dem Finale der sechste Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" lohnt sich ein genauer Blick auf die Quoten. Denn auch in diesem Jahr zieht sich der Erfolg wieder quer durch die Bevölkerung - und umfasst auch die Gebildeten.

von Alexander Krei
28.01.2012 - 11:20 Uhr

Am Samstagabend wird die sechste Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zu Ende gehen - und RTL kann nach zwei Wochen Dschungelcamp schon jetzt ein positives Fazit ziehen. Das Ziel, Marktanteile von mehr als 30 Prozent in der Zielgruppe zu erzielen, ist klar erreicht worden. Im Schnitt schalteten bislang fast sechseinhalb Millionen Zuschauer ein, der Marktanteil liegt beim jungen Publikum bislang bei rund 37 Prozent. Zwar blieben die starken Vorjahreswerte, als zwischenzeitlich sogar mehr als 50 Prozent der Werberelevanten zusahen, unerreicht.

Mit der Ausnahmesituation um die streitbare Dschungelcamperin Sarah Knappik hatte RTL damals jedoch auch ein deutlich schlagzeilenträchigeres Promi-Team beisammen. Doch der Dschungel ist selbst ohne derartige Streitigkeiten im Camp in diesem Jahr wieder längst nicht nur ein Phänomen in vermeintlich bildungsfernen Schichten. Im Gegenteil: Die "Mär vom Unterschichtenfernsehen", über die DWDL.de bereits vor einem Jahr berichtete, stellt sich nämlich erneut solche heraus. Ein Blick auf die Einschaltquoten belegt: Bei Zuschauern mit Abitur oder Studium liegt der durchschnittliche Marktanteil der sechsten Staffel bislang bei 24,0 Prozent.

Das ist ohne Zweifel ein starker Wert. Er wird erst recht beeindruckend, wenn man auf die Quoten jener Formate blickt, bei denen man für gemein hin eher diese Zuschauerschicht erwartet. Die "Tagesthemen" etwa, die zuletzt direkt gegen den Dschungel antreten mussten, verzeichneten im Ersten nur einen Marktanteil von 14,2 Prozent in dieser Gruppe, auch Talkshows wie "Menschen bei Maischberger" oder "Maybrit Illner" im ZDF lagen ebenfalls auf diesem Niveau und damit deutlich hinter dem Dschungelcamp. Der Erfolg der RTL-Show zieht sich also quer durch die Bevölkerung.

Für RTL ist diese Erkenntnis sehr erfreulich, schließlich schließt das auch viele kaufkräftige Zuschauer ein - gut für die Werbekunden, die in diesem Jahr ohnehin deutlich stärker im Dschungel-Umfeld vertreten sind, als man es noch während den vergangenen Staffeln gewohnt war (DWDL.de berichtete). Angesichts der aus Sicht des Kölner Senders vielen erfreulichen Nachrichten dürften die Chancen auf eine siebte Auflage von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im kommenden Jahr also gut stehen.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.