© sixx / © Warner Brothers
Nach Sixx-Ausstrahlung

"Vampire Diaries" floppt mit Ansage bei ProSieben

 

Nachdem bereits rund 600.000 Zuschauer den Start der dritten Staffel bei Sixx sahen, war für ProSieben am Montag mit "Vampire Diaries" wenig zu holen - die Quoten fielen wenig überraschend mies aus. "Terra Nova" konnte sich zuvor jedoch spürbar erholen.

von Alexander Krei
20.03.2012 - 08:50 Uhr

Im vergangenen Jahr nahm ProSieben seine Mysteryserie "Vampire Diaries" wegen schwacher Quoten aus dem Programm und schob sie zum kleinen Schwestersender Sixx weiter - dort entwickelte sie sich schnell zu einem der erfolgreichsten Formate. Bei der nun gestarteten dritten Staffel verfolgen die Sender allerdings einen zumindest fragwürdigen Plan: Während die Erstausstrahlungen bei Sixx zur besten Sendezeit zu sehen sind, strahlt ProSieben nun jeweils montags die ungeschnittene Version aus, was insofern kurios ist, weil der Sender in dieser Woche schon um 21:15 Uhr startete und diesen Vorteil gar nicht nutzen konnte.

Hinzu kommt: Angesichts von rund 600.000 Zuschauern, die den Staffel-Auftakt in der vergangenen Woche bei Sixx sahen, war bereits im Vorfeld klar, dass ProSieben mit "Vampire Diaries" keine Bäume ausreißen können würde. Und genauso kam es nun auch: Mit gerade mal 1,22 Millionen Zuschauern verzeichnete "Vampire Diaries" am Montag um 21:12 Uhr einen miesen Marktanteil von 3,8 Prozent beim Gesamtpublikum, in der Zielgruppe sah es mit nur 7,6 Prozent ebenfalls ziemlich desaströs aus. Die zweite Folge verzeichnete 8,9 Prozent bei insgesamt nur noch 1,09 Millionen Zuschauern.

Doch es gibt auch eine gute Nachricht für ProSieben: "Terra Nova" konnte sich nach dem etwas überraschenden Absturz der vergangenen Woche diesmal wieder spürbar erholen. Der Marktanteil kletterte auf gute 12,8 Prozent, nachdem vor sieben Tagen gerade mal noch 10,8 Prozent drin waren. Zudem kehrten insgesamt über 300.000 Zuschauer zurück, sodass die US-Serie nun von 2,50 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Im Umkehrschluss bedeutet das allerdings auch, dass direkt im Anschluss bei "Vampire Diaries" mehr als die Hälfte des Publikums verlorenging.

Zuschauer-Trend: Terra Nova
Terra Nova

Während bei ProSieben also zumindest "Terra Nova" überzeugte, gab es auch bei Sat.1 einen Grund zur Freude: "Der letzte Bulle" verzeichnete dort im Schnitt 3,99 Millionen Zuschauer und damit die zweitbeste Reichweite der laufenden Staffel, in der Zielgruppe lag die Krimiserie mit einem Marktanteil von 15,6 Prozent sogar knapp vor "Wer wird Millionär?". Und damit nicht genug: "Danni Lowinski" konnte sich vom bisherigen Tief erholen und verzeichnete mit 13,2 Prozent den bisher höchsten Marktanteil der dritten Staffel. 2,87 Millionen Zuschauer sahen ab 21:15 Uhr insgesamt noch zu.

Teilen

Kommentarbereich anzeigen

Sie haben einen Text aus dem Archiv des Medienmagazins DWDL.de aufgerufen, das bis ins Jahr 2001 zurückreicht und mehrere Zehntausend Artikel umfasst.



Suchtipps

  • Geben Sie mehrere Suchwörter an, um Ihre Suche einzuschränken. Es werden nur Artikel ausgegeben, in denen alle angegebenen Worte vorkommen.
  • Starten Sie ihre Suche mit einem Anführungszeichen ("), werden nur Artikel ausgegeben, in denen die Worte in genau dieser Reihenfolge vorkommen.
Mit den Newslettern der DWDL.de-Redaktion sind Sie werktäglich bestens informiert. Für die Rundum-Versorgung abonnieren Sie einfach alle Angebote oder wählen den für Sie passenden Newsletter...
Name:
E-Mail:
Frage: 5 + 9 =

Ich möchte die folgenden Newsletter erhalten:
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.